KYC.Legal ICO-Review: Lohnt sich ein Investment?

Die Blockchain zur Identitätsverifikation KYC.Legal soll ein gravierendes Problem lösen, das unsere heutige Gesellschaft plagt: Ist der Verbraucher, der eine Dienstleistung anfordert oder ein Produkt kaufen möchte, vertrauenswürdig? Wenn ja, wie lässt sich das überprüfen? Aus diesem Grund haben die Entwickler Ende 2017 ihr Initial Public Offering (ICO) begonnen. Ob sich der Einstieg lohnt, wohin das gesammelte Geld geht und was du als Investor sonst noch wissen musst, zeigen wir dir im Anschluss.


Dieses Problem möchte KYC.Legal lösen

Die digitale Welt hat ein ernst zu nehmendes Problem, das alle Parteien beeinflusst: Die Erstellung und Verwaltung von Identitäten wird immer komplizierter, kostspieliger und risikoreicher. Immer wieder ist von Sicherheitslücken zu hören, die Hacker ausnutzten, um sensible Kundendaten zu stehlen. Da viele Apps, Dienstleistungen und Onlineshops nicht ohne eine Identitätsverifikation funktionieren, möchte KYC.Legal eine sichere Plattform für diesen Zweck anbieten.

KYC ist die Abkürzung für Know your customer (kenne deinen Kunden), einem Prinzip, das vor einigen Jahrzehnten entwickelt wurde. Es sollte ursprünglich Versicherungen und Kreditinstituten bei der Legitimationsprüfung neuer Kunden helfen, um Geldwäsche sowie kriminelle Aktivitäten zu verhindern.

Auch wenn heutzutage unzählige Unternehmen den KYC-Prozess anwenden müssen, ist er träge und wenig effizient. Außerdem verärgert er häufig potenzielle Neukunden, da die Verifizierung ihrer Identität mehrere Tage dauert und zahlreiche Nachweise erforderlich sind.

KYC.Legal verbessert mit seinem einzigartigen Prozess die Nutzererfahrung. Der Identitätscheck ist dezentral, automatisiert, transparent und basiert auf der bewährten Blockchain-Technologie.

Folgende Legitimationsprüfungen bietet KYC.Legal an:

  • Selbstverifikation persönlicher Daten
  • Verifikation durch einen zertifizierten Agenten
  • Digitale Signatur
  • Überprüfung von Dokumenten
  • Überprüfung der Bereitstellung von Diensten

Zusammengefasst: KYC.Legal hat eine Plattform entwickelt, die Verbrauchern hilft, ihre Identität auf eine möglichst simple Weise zu verifizieren und dabei alle nötigen Dokumente zu übermitteln, die für KYC-Vorschriften nötig sind.

Die Funktion von KYC.Legal

Um Dienstleister und Unternehmen zu entlasten, möchte KYC.Legal mit seiner Blockchain-Plattform die Identitätsverifikation von einer App und optional einer dritten Partei durchführen lassen. Der Ablauf würde wie folgt aussehen:

  1. Verbraucher übermittelt persönliche Daten über die Smartphone-App (iOS/Android)
  2. Daten werden verschlüsselt (SHA3) an einen zertifizierten Agenten übermittelt
  3. Der Agent überprüft die Daten auf ihre Richtigkeit vor Ort
  4. Im Gegenzug erhält der Agent seine Belohnung
  5. Der Verbraucher ist verifiziert und kann die gewünschte Dienstleistung nutzen beziehungsweise das Produkt kaufen

Das Prinzip scheint an dem Ridesharing-Service UBER angelehnt zu sein. Dort zahlst du einem Dritten, dich von Punkt A nach B zu bringen. Im Fall von KYC.Legal wird eine dritte Person bezahlt, um deine Identität zu bestätigen.

Dienstleister können eine simplere Identitätsverifikation akzeptieren, bei der der Verbraucher lediglich persönliche Daten übermittelt, beispielsweise einen Reisepass oder Personalausweis. KYC.Legal übernimmt in diesem Fall die Verschlüsselung und Übertragung der Daten.

Der ICO von KYC.Legal im Detail

Das ICO von KYC.Legal begann am 10. Dezember 2017. Ein Token (KYC) kostete zum damaligen Zeitpunkt genau ein US-Dollar. Wer sich an dem Projekt für Blockchain-Identitätsverifikation beteiligte, erhielt einen Rabatt von 60 Prozent.

Alle fünf Tage wechselt der Crypto-ICO in die nächste Phase, bis er am 1. März 2018 den letzten Punkt des ICOs erreicht. Investoren zahlen in der letzten Phase 2,5 US-Dollar je KYC.

Die nachfolgende Tabelle zeigt alle Etappen des Crypto-ICO von KYC.Legal:

Phase Preis in $ je Token Rabatt
7 1,65 34%
8 1,75 30%
9 1,85 26%
10 1,95 12%
11 2,10 16%
12 2,15 14%
13 2,30 8%
14 2,50 0

Minimum Vialable Product von KYC.Legal

Kann KYC.Legal eine Dienstleistung anbieten, die überlebensfähig ist? Eines ist sicher, der Bedarf für eine simple Identitätsverifikation ist ohne Frage vorhanden. Der einzige Nachteil von KYC.Legal ist die Tatsache, dass dieses ICO einen großen Konkurrenten hat: Civic (CVC). Dennoch muss sich KYC.Legal nicht hinter Civic verstecken, denn die russischen Entwickler haben ein sauberes Whitepaper sowie funktionierende Apps für iOS und Android veröffentlicht. Außerdem handelt es sich nicht nur um eine Idee, sondern ein funktionierendes Produkt; die App kann bereits zur Selbstverifizierung verwendet werden. KYC.Legal bewirbt seine Dienstleistung des Weiteren mit einem Zeitvorteil. Die Identitätsverifikation soll nicht länger als 30 Minuten dauern.

Das Team hinter KYC.Legal

Hinter KYC.Legal befinden sich drei namhafte Personen mit langjähriger Erfahrung:

  1. Daniil Rausov (Gründer): Er produziert seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreiche B2C-IT-Lösungen.
  2. Sergei Bekrenev (Co-Gründer): Hat die größte juristische Gesellschaft Osteuropas mit Fokus auf Fernberatung gegründet.
  3. Nikolai Evdokimov (Strategy Director): Blockchain-Unternehmer, der zahlreiche bekannte Start-ups gründete, darunter AppinTop und AdtoApp.

Unterstützt werden die drei Persönlichkeiten von international bekannten Entwicklern, Beratern und Marketern.

Die Präsenz von KYC.Legal online und offline

KYC.Legal hat sich für seinen Crypto-ICO gut vorbereitet und eine Website ins Leben gerufen, die in 15 Sprachen verfügbar ist. Außerdem sind die Projektleiter auf sozialen Netzwerken vertreten:

  • auf Twitter, Facebook sowie Medium werden regelmäßig Updates gepostet
  • es wurde ein eigenes Subreddit kreiert, das jedoch nicht sonderlich aktiv ist
  • ein offizielles Video auf YouTube erklärt die Identitätsverifikation von KYC.Legal

Natürlich gibt es auch den für ICOs fast schon obligatorischen Beitrag im Forum von bitcointalk.org. Dort ist ein Mitarbeiter von KYC.Legal aktiv und beantwortet Fragen rund um den Crypto-ICO.

Abseits der von KYC.Legal veröffentlichten Informationen haben sich auch externe Reviewer das Projekt angeschaut. Zahlreiche ICO-Ratings auf verschiedenen Bewertungsplattformen sind von positiver Natur. Außerdem gibt es Experten, die ein ICO Review verfasst und auf YouTube, Steemit und anderen Plattformen veröffentlicht haben.

Neben der Onlinepräsenz ist das Team von KYC.Legal auch offline aktiv. Die Entwickler wollen auf diese Weise ICO Reviews von Menschen fördern, denen das Projekt persönlich vorgestellt wurde. Mitte Januar besuchte KYC.Legal die North American Bitcoin Conference in Miami; zuvor war ein Teil des Teams bei der größten Blockchain-Investoren-Konferenz CoinAgenda präsent.

Juristische Person von KYC.Legal

Auf der Website von KYC.Legal ist zu sehen, dass das Unternehmen auf den Seychellen registriert ist, obwohl das Entwicklerteam von Sankt Petersburg aus arbeitet.

Website kyc.legal
Blog medium.com/@kyc.legal
Forum bitcointalk.org/index.php?topic=2370568.0
Facebook www.facebook.com/KYCLegal/
Youtube www.youtube.com/watch?v=tZLJOrqwMV0
Twitter twitter.com/KYCLegal/
Telegram  t.me/KYCLEGAL

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link