Bittrex nimmt Bitcoin Forks aus dem Rennen

Die Krypto-Börse Bittrex hat sich nach einigen Hacker-Angriffen dazu entschieden verschiedene Forks von Bitcoin aus ihrem Angebot zu nehmen. Nun sollen auch die Wallets nicht mehr lange zur Verfügung stehen. Welche Auswirkungen dies auf die Kryptowährungen haben könnte, erfahren Sie bei bitcoinmag.de!

Bittrex schließt BTG, BTCP und BTS

Nachdem Bitcoin Gold im September von einer Double-Spending-Attacke betroffen war und dabei mehr als 18 Millionen US-Dollar von Hackern gestohlen wurden, beschloss die Börse Bittrex, die Währung auf Grund der Sicherheitsmängel aus der Auswahl zu nehmen. Zwar bezahlte das Team rund um Bitcoin Gold den Verlust aus eigener Tasche, das Vertrauen in die Bitcoin Fork ist dadurch aber stark beeinträchtigt worden und der Kurs von BTG durchlief starke Schwankungen. Auch Bitcoin Private und Bitshares werden von Bittrex nicht mehr angeboten und nun soll auch für die dazugehörigen Wallets die Zeit gekommen sein. Bis zum 5. November 2018 können Nutzer noch Abhebungen tätigen können, danach werden die Wallets nicht mehr angeboten.

Aber nicht nur die Forks von Bitcoin sind den Entscheidungen von Bittrex zum Opfer gefallen. Nachdem der Handel mit Kryptowährungen generelle Einbußen machen musste und die Kurse der meisten Tokens seit Dezember 2017 stetig sinken oder stagnieren, sah sich die Börse gezwungen, einige der Währungen aus dem Angebot zu nehmen. Zwar zeigt Bittrex damit, dass es den Markt gut beobachtet und auf sichere Währungen setzt, die vielen Schließungen sorgen in der Community jedoch auch für dicke Luft. So denken einige, dass man Bittrex auf Grund der strengen Auswahl besser meiden sollte.

Weitere Schließungen folgen

Begonnen hat die Welle der Schließungen an Börse mit OKEx, die ganze 28 Währungen entfernten. Dem folgte die Exchange Poloniex, die von Circle gekauft wurde und sich daraufhin gegen viele als riskant eingeschätzte Kryptowährungen entschied. Cobinhood war ebenfalls bereits in den Schlagzeilen gewesen, weil sie Tokens mit hoher Volatilität nicht mehr anbieten wollten. Jetzt reihte sich auch Bittrex in die Zahl der Börsen ein. Nachdem sie die folgenschwere Entscheidung getroffen hatte, folgen immer mehr Börsen ihrem Beispiel. Auch Binance hat sich dazu entschieden, vier Währungen aus ihrem Angebot zu entfernen. Obwohl diese plötzlichen Entscheidungen den Ruf der Börsen etwas ankratzen, sind sie in der derzeitigen Marktsituation mehr als verständlich.

Während Bitcoin Gold unter Beschuss ist, bleibt Bitcoin Cash als einzige Fork von Bitcoin weiterhin stabil und wird von Brokern wie eToro angeboten. Auch die Kryptowährung Einsteinium oder kurz EMC2 könnte bald demselben Schicksal unterliegen wie Bitcoin Gold. Eine vorangekündigte 51%-Attacke gegen EMC2 war für den 13. Oktober geplant und wurde damit vor Live-Publikum durchgeführt. Auch die Schließung der Wallets ist ein weiterer Schlag gegen Bitcoin Gold, hatte aber keinen starken Einfluss auf den Handel mit BTG, da der Kurs bereits zuvor stagnierte. Auch BTCP war bereits im Vorhinein gesunken.

Viele Börsen entscheiden sich, den Handel mit riskanten Kryptowährungen einzustellen. Das wirft ein schlechtes Licht auf die Tokens, kann aber auch die Börsen selbst in Verruf bringen. Daher ist es eine besonders heikle Entscheidung, die gut überlegt werden muss. In welche Richtung sich andere bekannte Plattformen bewegen, wird maßgeblich für den Erfolg von Bitcoin Gold, Bitcoin Private und Bitshares verantwortlich sein!

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.