Blockchain und Krypto führen Forbes 30-Under-30 Liste an

2017 war das Jahr der Kryptowährungen – doch auch 2018 arbeitet sich das Thema zwar weniger prominent, aber dafür umso sicherer in den Fokus. Als aktuelles Beispiel dient die Forbes 30-Under-30 Liste, in welche die bemerkenswertesten Gründer und CEOs unter 30 Jahren eingehen. Gleich vier Mitglieder der Kryptocommunity schafften es auf die prestigereiche Liste.

Vier Debütanten auf Forbes-Liste

Vier neue Namen haben es 2019 auf die prestigereiche Forbes 30-Under-30 Liste geschafft. Olaoluwa Osuntokun, Nader Al-Naji, JB Rubinovitz und Hunter Horsley wurden für ihre Arbeit in Kryptofinanzen, Blockchain-Skalierung sowie Krypto-Asset-Management ausgezeichnet. Mit ihren verschiedenen Start-Ups lösten alle vier Probleme der realen Welt durch Blockchain-Technologie. Die Aufnahme diverser Blockchain-Experten zeigt vor allem den weiterhin wachsenden Einfluss von Kryptowährungen und der sie umgebenden Technologie. Insbesondere das Fintech-Gebiet setzt immer mehr auf die wegweisenden Technologien, etwa durch die vielfältigen Services eines Unternehmens wie Ripple und dessen Kryptowährung XRP. Schon im Juli wurde die 40-Under-40 Liste von Fortune ebenfalls von der Blockchain-Prominenz dominiert. So waren unter anderem Vitalik Buterin (Gründer der Digitalwährung Ethereum), Brian Armstrong (Gründer von Coinbase) und Vlad Tenev (Gründer von Robinhood) ein Teil der Auflistung.

Welche Errungenschaft brachte die Entwickler auf die Liste?

Zurück zur 30-Under-30 Liste von Forbes. Besonders auffällig waren die Errungenschaften von Nader Al-Naji, der über 133 Millionen Dollar von diversen Investoren sammeln konnte. Mit diesen finanziellen Mitteln im Rücken entwickelte er den Stablecoin Basis. Dieser soll Zentralbanken in denjenigen Ländern ersetzen, wo eine Volatilität der vorherrschenden Fiatwährung besteht – etwa Venezuela oder Simbabwe. Wichtig ist dabei jedoch, dass Basis seine Kursstützung durch den US-Dollar-Kurs beibehält, indem der Vorrat regelmäßig zu- oder abnimmt. Dies soll Menschen durch den Kryptowährungskauf in Ländern mit einer finanziell instabilen Lage dabei helfen, vor Hyperinflation geschützt zu werden.

Auch Hunter Horsley verdiente sich durch seine Leistungen einen Platz auf der Forbes-Liste. Der CEO von Bitwise Asset Management führt derzeit vier Krypto-Indizes, welche auf großartige Nutzerzahlen kommen. Insgesamt nutzen über 600 Multi Family Offices die Indizes, was zugleich beim Erreichen der Massentauglichkeit von Kryptowährungen hilft.

Olaoluwa Osuntokun ist als Mitgründer der Lightning Labs bekannt geworden. Er zeichnet vor allem dafür verantwortlich, dass er eine Lösung zur Skalierbarkeit der Bitcoin-Blockchain anbot und dafür rund 2,5 Millionen Dollar sammelte. Dies hat vor allem das Ziel, in naher Zukunft Transaktionen mit kleinerem Umfang über die bekannteste Digitalwährung Bitcoin durchzuführen.

Zu guter Letzt noch der Blick auf JB Rubinovitz. Der Mitgründer von Bail Bloc möchte mit seinem Mining-Framework für all jene Inhaftierten Kautionen sammeln, die es sich nicht leisten können, selbst eine zu hinterlegen. In den Vereinigten Staaten müssen neun von zehn Häftlingen im Haft verbleiben, da sie die benötigte Bürgschaft nicht bezahlen können. Vor allem in Zeiten von überfüllten Gefängnissen allerorts handelt es sich hierbei zweifelsfrei um eine sinnvolle Idee, die einen großen Beitrag zum sozialen Leben leisten kann.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts