DYNO – Wellness-Förderung und Nutzung privater Gesundheitsdaten auf Blockchain-Basis

In den Kategorien Gesundheit und Wellness zählt der Apple App Store derzeit mehr als 165.000 Apps. Laut den Experten der Rice University überwachen amtliche Stellen wie die US-Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) und die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) nur einen Bruchteil dieser Anwendungen. Der Schutz der geschäftsbezogenen Daten, die diese Apps sammeln, hängt von der Einstufung der jeweiligen App durch die Behörden ab. Die Art und Weise, wie diese Apps personenbezogene Gesundheitsdaten erfassen, speichern und weitergeben, sollte der Öffentlichkeit Anlass zu großer Sorge geben.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung interaktiver Apps und der steigenden Nutzung von Smartphones und „Wearables“ können wir damit rechnen, dass die breite Öffentlichkeit eine immer wichtigere Rolle bei der Erzeugung und Nutzung von Gesundheitsdaten spielen wird. Da diese Entwicklung jedoch zur Folge haben wird, dass das Alltagsleben der Menschen im Gesundheit- und Wellness-Sektor Gegenstand unkontrollierter und ungeregelter Experimente wird, benötigen wir bessere und risikoärmere Werkzeuge, um zu gewährleisten, dass dieser Markt unter sicheren Bedingungen wächst und gedeiht.

Herausforderungen

Leider gibt es bei herkömmlichen Apps und Dienstleistungen heutzutage gravierende Probleme im Hinblick auf den Umgang und die Absicherung von Daten, die von Gesundheitsgeräten und Unternehmensanwendungen erzeugt werden. Der jüngst erfolgte Hackerangriff auf MyHeritage, eines Unternehmens aus der Gesundheitsbranche, das DNA- und genetische Daten von Benutzern erfasst, führte zu einem Datenleck, bei dem Hacker Zugriff auf 92 Millionen Nutzerkonten und die dazugehörigen privaten Daten erhielten. So lange Plattformanwendungen und -dienstleistungen wie Twitter, Facebook und natürlich MyHeritage auch in Zukunft Datensilos zentralisieren, werden Hacker diese Dienste weiterhin als attraktive Ziele ins Visier nehmen. Ferner fördern diese Anbieter nicht die Akzeptanz der Nutzer, da der Mehrwert, der mit Nutzerdaten erzielt wird, fast zu 100% dem Dienstleister zugutekommt, nicht dem Nutzer.

Es liegt daher auf der Hand, dass Daten, die mittels Wearables oder Activity-Trackern gesammelt werden, zwar neue Chancen für Unternehmen bieten, die Informationen über das menschliche Verhalten jenseits kontrollierter Laborbedingungen erfassen wollen. Gleichzeitig gehen damit aber auch erhebliche Herausforderungen einher. Ferner gilt es zu bedenken, dass Fragen der Privatsphäre und Sicherheit besondere Bedeutung zukommt, denn die Nutzung solcher Daten ist stark abhängig von der Bereitschaft der Teilnehmer, ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Manchmal geben Nutzer Daten sogar dann weiter, wenn dies nicht in ihrem Interesse ist.

Die Lösung lautet DYNOSTICS

Das Meistern dieser Herausforderungen und die Herbeiführung eines Umbruchs im Bereich Gesundheitsdaten und Lifestyle war der Anlass für die Entwicklung von DYNOSTICS, des ersten mobilen, intelligenten und erschwinglichen Gerätes für die Leistungs- und Stoffwechselanalyse. Dieses Gerät ist das bei weitem fortschrittlichste Gerät auf dem Markt für die Sport- und Stoffwechselanalyse für Sportler und Athleten und kann zu Recht als zukunftsweisend bezeichnet werden. Es ist mehr als 10x günstiger als vergleichbare Produkte, 3x schneller und einfacher zu bedienen und bereits in mehr als 20 Ländern im Einsatz. Das Unternehmen hat sich mit renommierten Partnern wie dem FC Barcelona, Red Bull, der Universität Leipzig und der Universität Peking zusammengetan.

Anhand einfacher Atemtests ermittelt das Gerät in wenigen Minuten den aktuellen Gesundheits- und Wohlbefindenszustand des Nutzers. Die gesammelten Daten werden in Echtzeit analysiert und die Ergebnisse dem Benutzer zur Verfügung gestellt. Die Resultate reichen von Pulsfrequenz und Fettverbrennungseffizienz über den Säuregehalt des Körpers bis hin zu Ernährungsempfehlungen.

Anhand dieser Daten, die fast verzögerungsfrei bereitgestellt werden, kann der Benutzer feststellen, wie er Ernährungs- und Trainingspläne entwickeln, wie er trainieren, wie er seine Gewichtsabnahmeziele erreichen und wie er seinen Gesundheitszustand im Allgemeinen verbessern kann – und zwar ohne medizinisch geschultes Personal.

DYNO – Integration von DYNOSTICS in die Blockchain

Dyno Konzept

Zwar handelt es sich bei DYNOSTICS um ein benutzerfreundliches, kostengünstiges und sicheres Gerät für die Erzeugung und Analyse von Gesundheitsdaten, doch die eigentliche Arbeit wird von einer Komponente namens DYNO im Hintergrund erledigt. DYNO ist eine integrierte Plattform, die die Daten, die DYNOSTICS erfasst, mithilfe proprietärer Gesundheitsalgorithmen, nativer mobiler Apps, des DYNO-Tokens (der für die Übertragung von Daten und Geldbeträgen zwischen Nutzern der DYNO-Plattform genutzt wird) und des DYNO Token-Wallets (das zum Versenden, zum Empfangen und zur Speicherung von DYNO-Tokens dient) weiterverarbeitet.

Daher ist DYNOSTICS mehr als nur ein Gerät und bietet mehr als nur Dienstleistungen rund um die Analyse des Gesundheitszustands und die Lifestyle-Optimierung. Indem dieses Projekt die Daten, die das DYNOSTICS-Gerät sammelt, im weitläufigeren DYNO-Ökosystem weiterverarbeitet, entsteht der weltweit erste Open-Source-Marktplatz für Fitness- und Gesundheitsdaten, der das Potenzial nutzerorientierter Leistungs- und Stoffwechseldaten hebt, und zwar in einem sicheren und sogar monetarisierbaren Umfeld, das von der Blockchain-Infrastruktur bereitgestellt wird.

DYNO hat nicht nur das Potenzial, die Gesundheit von Millionen von Sportlern weltweit zu verbessern, sondern ermöglicht auch die dezentrale, sichere, schnelle und kosteneffiziente Erfassung von Daten, die dann wiederum allen auf dem Markt befindlichen Geräten zugänglich gemacht werden – nicht nur DYNO-Wearables, sondern auch Smartwatches und Trackern von Drittanbietern, die in das Ökosystem eingebunden sind. Dazu kommt der Vorteil, dass die Zentralisierung entfällt und eine größere und aktivere Benutzerbasis entsteht.

Roadmap

Zwischen 2015 und 2017 entwickelte das Unternehmen das Analysegerät DYNOSTICS. Im Dezember 2017 begann die Erarbeitung des Produktkonzepts und -designs und die Integration der DYNO-Daten in die Blockchain. Im zweiten Quartal des Jahres 2018 wurde der DYNO ICO gestartet. Für das dritte Quartal sind die Beta-Version des DYNO-Marktplatzes und die App-Integration geplant. Im vierten Quartal dieses Jahres geht das Testnetz für Beta-Partner, wie zum Beispiel Versicherungsgesellschaften und Forscher, in Betrieb, und für das erste Quartal 2019 ist die Integration weiterer Tracking-Geräte außerhalb des DYNOSTICS-Ökosystems geplant. Schließlich werden im zweiten Quartal 2019 der DYNO-Marktplatz und die App-Integration live geschaltet.

Dynostics

Team

Stefan Bartenschlager (CEO und Mitgründer), Friedrich Hergenreider (CSO und Mitbegründer) und Peter Schweiger (CFO und Mitbegründer) sind Seriengründer mit mehr als zehn Jahren Erfahrung bei der Gründung, dem Ausbau und dem Verkauf von Unternehmen in den Bereichen Fitness, Lifestyle und Gesundheitstechnik. Diese Gründer, die intensiv in die Branchen Gesundheit und Sport investieren und auf erfolgreiche Exits in der Vergangenheit verweisen können, haben USD 4 Millionen ihres eigenen Kapitals in DYNOSTICS gesteckt.

Zusammen mit den drei Mitgründern ist auch Manfred Günther als Head of Sport Science mit im Boot. Er hat mehrere Diagnosezentren in Deutschland gegründet und war Gesundheit- und Fitnessberater für Rennfahrer der Formel 2 und Formel 3.

Fazit

DYNOSTICS ist nicht bloß ein Konzept, sondern ein reales Unternehmen mit einem äußerst sinnvollen Produkt und steigenden Umsätzen. Das B2B-Ertragsmodell verspricht einen kontinuierlichen Cashflow und die Geräte des Unternehmens erfassen einzigartige Gesundheitsdaten, die sowohl für Privatpersonen als auch für Forschungsinstitute und Versicherungsgesellschaften von großem Wert sind. Durch die Integration der Daten in die Blockchain verbleiben die Eigentumsrechte an den Daten bei den Nutzern, die dadurch sogar die Möglichkeit erhalten, daraus Kapital zu schlagen. Auf diese Weise gibt das Unternehmen den Nutzern, die die Daten erzeugen, die Verfügungsgewalt über die personenbezogenen Gesundheitsdaten zurück und schafft gleichzeitig einen einzigartigen Marktplatz, der Interessenten Zugang zu diesen Daten gibt – zum Vorteil der Nutzer.

Um mehr über dieses spannende Projekt zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website von Dyno.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link