Fysical als präziser Lokalisierungsdaten-Service für optimiertes Mobile-Marketing


An nur einem einzigen Tag werden weltweit mehr Android-Geräte registriert, als es Hochzeiten, Geburten und Todesfälle kombiniert gibt. Die Gründe sind vielseitig: Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig, fast jeder besitzt mindestens eines der Geräte. Dabei nehmen die technologischen Errungenschaften einen immer größeren Teil des täglichen Lebens vieler Menschen ein.

Die Bedeutung der Lokalisierungsdaten

Nie gab es einen größeren Bedarf an Inhaltslokalisierung als heute sowie damit unmittelbar verbundene Technologien. Sowohl Google als auch unabhängige Beratungsservices unterstreichen die gestiegene Bedeutung eindrucksvoll. 50% der registrierten Suchanfragen haben lokale Bedeutung und ortsbezogene, mobile Werbeanzeigen wuchsen bislang insgesamt gar auf 9 Millionen US-Dollar an, was 55% des Gesamtvolumens aller mobilen Anzeigen entspricht. Lokalisierungsdaten wurden somit schnell zu einem der wichtigsten Faktoren im Hinblick auf Mobilgeräte. So können Unternehmen etwa mobil geschaltete Kampagnen direkt mit den Shop-Angeboten verbinden und generell mehr über das Verhalten ihrer Kunden lernen. Ein besonders wichtiger Punkt ist für die Beteiligten die Frage nach der bestmöglichen Erreichbarkeit. Durch die Lokalisierungsdaten wurden jene neuen Möglichkeiten geschaffen und zusätzliche Budgets in Richtung mobiles Marketing freigesetzt.

Da das ortsbezogene Targeting immer weiter entwickelt wird, steigen zugleich Effektivität sowie Bedeutung für alle im Marketing tätigen Personen. Von entsprechender Relevanz ist deshalb ebenfalls die Qualität der genutzten Daten. Nur mit hochwertigen Orts- und Gerätedaten ist es möglich, möglichst effektiv zu bestimmen, wo sich ein Mensch aufhält und diesen entsprechend zu erreichen. Nicht alle Lokalisierungsdaten werden aber auf demselben Wege gewonnen und unterscheiden sich deshalb in Genauigkeit und Verständlichkeit. Genau hier kommt Fysical ins Spiel.

Was macht Fysical im Vergleich so besonders?

Fysical hat seinen Firmensitz in Singapur und bietet mit dem Fokus auf menschliche Lokalisierungsdaten genau die Art von dezentralisierter Infrastruktur, die von der nächsten Big Data-Generation benötigt wird. Ganz konkret bedeutet das: Welche Geschäfte werden besucht? Wohin wird gereist? Wie sieht die Fortbewegung durch die Welt aus? Besonders viel Wert legt Fysical auf Transparenz und Konformität im Umgang mit Lokalisierungsdaten. Vor allem die EU-Richtlinien im Hinblick auf den Schutz persönlicher Daten sind von besonderer Bedeutung, da sie gleichermaßen für alle Unternehmen im Datensektor gelten.

Fysical folgt diesen Richtlinien der GDPR (General Data Protection Regulation) mit großer Sorgfalt. Der Schutz der Privatsphäre ist auch Fysical Mitbegründer John Foley sehr wichtig:

„In der heutigen Zeit ist es unglaublich wichtig, vertrauensvoll mit den Daten von Kunden umzugehen. Die neue Datenschutz Grundverordnung ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und wir unterstützen sie bei Fysical mit ganzem Herzen. Gleichzeitig kann es unser Leben stark vereinfachen, wenn gewisse Daten gespeichert werden. Deshalb haben wir die Lösung mit Hilfe der Blockchain entwickelt, welche einerseits unsere Daten speichert, wir dabei jedoch komplett anonym bleiben. Somit bietet Fysical einen ersten Schritt in die Zukunft der persönlichen Lokalisierungsdaten.“

Wie zuvor erwähnt, sind beim Umgang mit Lokalisierungsdaten drei Dinge wichtig: Die gewonnenen Daten müssen möglichst genau sein und die Privatsphäre der Menschen sowie die Herkunft der Daten beachten. Ohne eine dazwischengeschaltete zentrale Autorität leisten Blockchains diesen Dienst in zuverlässiger und messbarer Art und Weise.

Datenlieferanten erhalten durch Fysical die Möglichkeit, ihre Lokalisierungsdaten zu teilen und zu monetisieren. Dabei behalten sie jedoch volle Transparenz, Kontrolle sowie Besitzansprüche. Zeitgleich können sie optimal auf Daten zugreifen und diese inklusive Quelle validieren. Geschlossene Systeme und Daten-Broker gehören somit der Vergangenheit an. Dass somit viele weitere Unternehmen und Plattformen an einer Partnerschaft mit Fysical interessiert sind, kann also nicht überraschen. Unter anderem wurde eine Kooperation mit dem Unternehmen Streamr geschlossen, deren Ziel es ist, gemeinsam den globalen Datenmarkt umzugestalten. Fysical verkaufte unter anderem mehr als 15 Milliarden Datenpunkte von Mobil- und IoT-Geräten, um zu ermitteln, wie viele Menschen zwischen Städten und verschiedenen Werberäumen verkehren. Von den Ergebnissen profitieren diverse im Werbe-, Immobilien-, Finanzmarkt sowie akademisch tätige Organisationen. Durch die weiteren Entwicklungen ist mit einem Ausbau der Kooperationen zu rechnen, um den gestiegenen Anforderungen des anspruchsvollen Marktes gerecht zu werden.

Wissenswertes über Fysical

Kontakt: [email protected]

Website: http://fysical.org/

Weitere Quellen:

Fysical Blog

Fysical erklärt

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.