Ist Bitewei der neue Konkurrent zu Bitmain unter den Bitcoin-Minern?

Bitewei wurde zwar bereits 2016 in Shenzhen in China gegründet, erlebte aber erst kürzlich einen starken Aufschwung, vor allem als Konkurrenz zu Bitmain, dem bisher größten Bitcoin- und Krypto-Miner, der dieses Jahr stark zu kämpfen hatte. Wir haben uns angesehen, was Bitewei zum rasenden Erfolg verhalf und wie der Wettbewerb beider Firmen in naher Zukunft aussehen könnte.

View this post on Instagram

A post shared by CoinPath (@coinpathio) on

Gutes Timing ist die halbe Miete

Bitewei ist ein Hersteller von Mining-Chips unter der Leitung von Yang Zuoxing, der früher Direktor bei Bitmain war, und sammelte nun 140 Millionen Yuan (etwa 20 Millionen US-Dollar) um einen neuen Satz hochmoderner Mining-Chips auf den Markt zu bringen: die WhatsMiner M10.

Bitewei hätte sich keinen besseren Zeitpunkt für eine groß angelegte Enthüllung ausgesucht haben: der größte Konkurrent des Hardwareherstellers, Bitmain, hatte das gesamte Jahr über mit Vorwürfen, Gerüchten zu Insolvenz und geplatzten Deals von seinen Finanziers zu kämpfen.

Mit dem langsamen aber stetigen Rückgang von Bitmain, vor allem in Puncto Ansehen und öffentlicher Meinung, hob allein die Nachricht des neuen Chipsatzes den Wert von Bitewei an. Insider behaupten bereits, die neuen Chips könnten dem Bitcoin-Mining eine völlig neue Wendung geben und bezeichnen die in Shenzhen ansässige Firma bereits als effizientesten Hardwarehersteller auf dem Markt. Beim Vergleich von Bitcoin-Börsen, dem nächsten Schritt nach dem erfolgreichen Mining, können wir Ihnen mit unserem entsprechenden Leitfaden aushelfen. Bei unserem Testsieger unter den Krypto Brokern eToro bleiben Sie darüber hinaus stets über aktuelle Entwicklungen im Bitcoin-Markt auf dem Laufenden.

Allen voran mit modernster Technik

Bitewei veröffentlichten zusätzlich zu ihrem Vorhaben erste Testergebnisse zum WhatsMiner M10, in denen der Chipsatz glänzend abschnitt. Demnach sei der Stromverbrauch um etwa 30 Prozent geringer als der des Flaggschiffs von Konkurrent Bitmain, dem AntMiner S9 Hydro.

Der Verkauf des WhatsMiner M10 soll zwar erst am 19. September offiziell starten, Yan Zuoxing gab aber jetzt schon in einem Interview bekannt, dass bereits mehr als 1.000 Vorbestellungen für den Chipsatz eingegangen sind, der im Durchschnitt mit 1.600 US-Dollar zu Buche schlägt. Wenn Sie selbst in das Bitcoin-Mining einsteigen wollen, haben wir ein umfassendes Bitcoin-Mining-Starter-Tutorial für Sie!

View this post on Instagram

A post shared by MiningCryptoInurance (@miningcryptoinsurance) on

Wie sieht die Zukunft für Bitcoin & Co. aus?

Trotz dem vermeintlichen Raketenstart bleibt abzuwarten, wie sich die Reise von Bitewei in den kommenden Jahren entwickelt. Krypto-Riese Bitmain kontrolliert bis zum heutigen Zeitpunkt laut Schätzungen rund 85 % des Hardware-Marktes für Bitcoin-Mining und bietet mit passenden Softwarelösungen und Mining-Pools passende Tools für rund ein Drittel der Bitcoin-Miner im Web.

Dieser Wettbewerbsvorsprung scheint zunächst eine große Hürde darzustellen, könnte aber gleichzeitig den Weg für Bitewei ebnen. Entwickler und Investoren von Bitcoin und anderen Kryptowährungen stehen dem großen Hardware-Marktanateil von Bitmain nämlich skeptisch gegenüber; ein Monopol, wie es derzeit besteht, steht nämlich im Widerspruch dazu, Protokolle von Kryptowährungen und die damit verbundenen finanziellen Vorteile für alle offen zugänglich zu machen. Bitewei könnte dies mit seinen neuen WhatsMiner M10-Chipsätzen ändern.

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.