Morgan Creek eröffnet Kryptofonds – aber ohne Ripple

Die Investmentfirma Morgan Creek Digital hat einen brandneuen Digital Asset Index Fund gestartet. Die Initiative geschah in Zusammenarbeit mit Bitwise und wurde vom Magazin Forbes am 28. August bekannt gegeben, sowie näher beleuchtet. Morgan Creek, welches vom gleichnamigen Investmenthaus mit 1,3 Milliarden Euro gedeckt wird, löste durch eine Entscheidung jedoch Verwunderung aus: Die bekannte Ripple Coin (XRP) wird zum Start des Fonds nämlich nicht mit im Angebot sein. Auch Stellar (XLM) ist betroffen. Und das ganz bewusst, wie die Firma verlautbaren lässt.

#ripplecoin Leave a comment with your thoughts about the future of Ripple!

Ein Beitrag geteilt von 💎 RIPPLE XRP 💎 (@ripplecoin) am

Denn wie Anthony Pompliano, seines Zeichens einer der führenden Partner von Morgan Creek Digital im Interview sagte, schließe die Investmentfirma alle Anbieter vom Index aus, die mehr als 30 Prozent oder mehr des eigenen Angebots besitzen. Laut Pompliano geschehe dies, weil „wir glauben, dass ansonsten zusätzliche Risiken entstehen“, welche bei dezentralisierten Netzwerken nicht vorhanden seien. Morgan Creek wirft Ripple also vor, dass die Währung „vor-vermint“ wäre, das heißt ein Teil der XRP Tokens bereits an die Entwickler der Coin geflossen seien, bevor diese in den öffentlichen Handel gelangten – dies sei ein Ausschlusskriterium. Mehr zum Thema Mining finden Sie auf unserer Mining Übersichtsseite.

Kontroverse Entscheidung

Die Entscheidung wurde in der Branche dennoch mit Verwunderung aufgenommen. Wie Sie anhand unseres Ripple Live Preis Charts sehen, gehört Ripple mit zu den stabilsten und beliebtesten Währungen am Markt. Der Fonds von Morgan Creek soll es akkreditierten Anlegern und Unternehmen ermöglichen, ohne Umwege mit insgesamt neun großen Währungen zu handeln. Allerdings wird das Fehlen von Ripple vielen Investoren ein Dorn im Auge sein. Auch wir haben uns in unserer Ripple Kaufanleitung für den Kauf der Coin ausgesprochen. Die Entscheidung der Investmentfirma löste daher nicht von ungefähr Stirnrunzeln aus.

Ripple bei anderen Anbietern erhältlich

Denn der neue Fonds existiert keineswegs in einem Vakuum, sondern muss in Zeiten starker Konkurrenz Fuß fassen. Broker wie eToro und 24Option bieten ebenfalls Bitcoin, Ethereum, Litecoin und weitere Altcoins an und verfügen insgesamt über eine größere Auswahl als Morgan Creek’s Digital Asset Index Fund. Die genauen Unterschiede können Sie zum Beispiel in unserer eToro Broker Review sowie auf unserer Broker Übersichtsseite nachlesen. Dennoch fürchtet Morgan Creek sich vor möglichen regulatorischen Risiken, welche in Zukunft unter Umständen durch nicht vollständig dezentralisierte Kryptowährungen zustande kommen könnten. Neben Ripple und Stellar könnte der Ausschluss auch weitere Tokens wie TRON, NEO und NEM treffen, welche die Kriterien des Fonds streng genommen ebenfalls nicht erfüllen. Pompliano versicherte allerdings, dass er positiv gestimmt sei. Anleger, welche an dem neuen Fonds interessiert seien, würden unabhängig von diesen Problemen über die Plattform Handel betreiben. Noch steht allerdings nichts fest: Um die regulatorischen Hürden zu meistern, muss der Fonds ab Herbst dieses Jahres zunächst eine Überwachungsphase überstehen, deren Ergebnisse erst zu Beginn des nächsten Jahres vorliegen werden.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts