So viel Geld könnten universelle Blockchain-Zahlungen sparen

Kryptowährungen ermöglichen es Ihnen beim Bezahlen, Banken und andere Zwischeninstanzen zu umgehen. Schon seit längerem ist bekannt, dass dieser dezentralisierte Ansatz eine große Menge an Transaktionskosten sparen kann. Nun hat das Nasdaq Magazin ausgerechnet, wie hoch die Ersparnisse bei einer vollständigen Umstellung auf Bitcoin und andere digitale Währungen tatsächlich wären – und wir klären, woher diese Einsparungen kommen!

Besonders der Bitcoin ist so beliebt, dass er bald als universelles Zahlungsmittel dienen könnte. Bereits 17,24 Millionen Bitcoins sind mit Stand vom August 2018 im Umlauf und wie Sie in unserem Bitcoin Preis Chart sehen können, hat sich der Kurs der Coin stabilisiert. Aber wie könnte Bitcoin Ihnen beim Bezahlen Geld sparen? Ganz einfach: Als dezentralisiertes System fallen gleich einige der üblichen Mittelsmänner bzw. Instanzen weg, die beim Bezahlen mit Euro und Dollar ihren Anteil am Gewinn abschöpfen möchten. Bei jeder Zahlung mit Kreditkarte – um nur ein Beispiel zu nennen – erhalten Visa oder Mastercard rund zwei Prozent Transaktionskosten, in Online-Shops sind es sogar bis zu 2,5 Prozent! Wer Geld von seinem Konto abhebt, zahlt dafür oft ebenfalls kleinere Summen, die sich über die Monate zu stattlichen Beträgen aufhäufen. Die Transaktionskosten einer durchschnittlichen amerikanischen Familie liegen deshalb pro Jahr bei etwa 1.739 Dollar.

Blockchain hilft!

Und genau hier kann Blockchain helfen, denn indem diese Zwischenhändler ausgeschaltet werden, könnten Sie sich genau diese Transaktionsgebühren sparen! Denn Blockchain ist sicher und benötigt keine Bank, die auf Ihr Vermögen aufpasst – immerhin ist jede Coin mit einem einzigartigen kryptographischen Blockchain-Code versehen. Auch wenn Sie Ethereum kaufen wollen, könnte sich dies deshalb lohnen: Nach Bitcoin ist Ethereum der zweitbeste Kandidat, um im Alltag eingesetzt zu werden. Die Cardano Coin wurde sogar extra auf das Bezahlen in sich entwickelnden Märkten zugeschnitten! Hier geht es zu unserer Cardano Kaufanleitung.

Problem der mangelnden Schnelligkeit gelöst

Ein großes Problem bei Kryptowährungen waren anfangs die langen Transaktionszeiten von bis zu 16 Stunden. Doch Währungen wie Ripple erlauben bis zu 1.500 Transaktionen pro Sekunde und ermöglichen so extrem schnelles Bezahlen. Deshalb führen große Broker wie eToro diese Coins auch im Angebot – und das hat durchaus etwas zu bedeuten, denn wie Sie in unserem eToro Broker Test sehen, ist der Anbieter absolut seriös. Die Kombination von Kostenersparnis, Schnelligkeit und Sicherheit macht Kryptowährungen als direktes Zahlungsmittel so attraktiv. Bislang ging dies an der breiten Masse der Menschen vorbei, da digitale Coins noch sehr neu sind und Zeit brauchen, um universell verfügbar zu sein. Erste Online-Shops bieten aber bereits heute die Möglichkeit, mit Bitcoin zu bezahlen. Und sogar Amazon hat mehrere Domains zum Zahlen mit Bitcoin und Ethereum registriert. Die Zeichen sind also klar: Bereits in naher Zukunft könnte Blockchain im Alltag das Zahlen ermöglichen. Und so jedem Haushalt pro Jahr mehrere tausend Euro und Dollar in Transaktionskosten sparen!

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts