Institutionelle Investoren kaufen jetzt BTC und ETH!

Ein neuer Trend zeichnet sich im digitalen Währungsmarkt ab: Institutionelle Investoren wie Banken und Investmentfirmen kaufen immer häufiger Bitcoin, Ethereum und andere vielversprechende Kryptowährungen. Dies ist eine Überraschung, denn Kryptowährungen sind von Natur aus nicht reguliert, werden also von keinem Staat und keiner Zentralbank aus gesteuert. Daher hatten diese Investoren zu Anfangs Abstand von Krypto-Käufen gehalten. Für Anleger und Broker sind die Nachrichten allerdings äußerst positiv. Was bedeutet der Einstieg aber genau für den Markt, weshalb ist Bitcoin inzwischen auch bei Investment-Banken und Co. beliebt und welche Firmen wollen einsteigen?

Stabile Preise, hohes Potential

Gründe für den Einstieg der institutionellen Investoren gibt es viele: Der Kurs von Bitcoin und auch der Ethereum Kurs waren in den letzten Monaten zum Beispiel erstaunlich stabil. Zuvor hatten Banken und Investmentfirmen vom Krypto-Markt unter anderem deswegen Abstand gehalten, weil die digitalen Währungen in ihrer Anfangszeit großen Kursschwankungen unterlagen. Einige der Einstiege in den Coin-Markt erfolgten plötzlich und in einer Nacht- und Nebelaktion, wie Bloomberg berichtete. Andere wiederum zeigen, dass ein langfristiger Plan für Investitionen besteht. Inzwischen, so Bloomberg, haben Banken und Hedge Funds individuelle Anleger als die größten Bitcoin-Käufer abgelöst.

Alles zum Thema gibt es auf unserer Bitcoin Kaufseite. Noch vor einem Jahr wäre ein großkalibriger Einstieg von Investment Funds und Banken in den Krypto-Markt noch undenkbar gewesen. Aber die anhaltende Popularität der digitalen Währungen, gekoppelt mit steigenden Kursen und einem stabilen Markt macht die Coins zu einer attraktiven Anlage – auch für große Investoren.

Institutionelles Mining von BTC

Laut Bobby Cho, Chef der Global Trading Abteilung bei Cumberland, wird inzwischen institutionelles Mining von BTC und anderen Währungen im großen Stil betrieben: Investmentfirmen kaufen ganze Flotten an PCs, um Kryptowährungen profitabel zu Minen. Wie dies funktioniert, lesen Sie auf unserer Mining Übersichtsseite. Für den Markt sind diese Entwicklungen äußerst erfreulich: Der Einstieg von Banken und Investment Funds wurde von Bitcoin-Enthusiasten schon immer als das größte Argument für den Aufstieg der digitalen Währungen genannt. Sobald nämlich die „Big Players“ im digitalen Währungsmarkt mitspielen, ist das Potential von Bitcoin, Ethereum oder Cardano beinahe unbegrenzt.

Für Krypto-Broker im Internet bedeutet dies ebenfalls potentiell höhere Einnahmen – alles über Broker lesen Sie in unserem eToro Broker Test und auf unserer Broker Hauptseite. Denn auch diese Anbieter werden von den steigenden Kursen profitieren. Was die Nachrichten genau für Privatinvestoren bedeuten, ist damit klar: Große digitale Währungen wie Bitcoin und Ethereum werden für Sie bald noch höhere Gewinne abwerfen und die Kurse sollten weiter steigen. Damit ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um in den Markt einzusteigen. Die Zukunft für Kryptowährungen sieht durch die neuen Investoren nämlich noch besser aus als zuvor.

Disclaimer: Dieser Artikel stellt keine Investitions-Empfehlung dar und sollte auch nicht als solche behandelt werden.

Featured image source: Pixabay

Diesen Beitrag bewerten

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.