Bitcoin-Kurs bleibt vorerst moderat, so Novogratz

Der Vorstand von Galaxy Digital Capital Management, einem Investmentunternehmen für Kryptowährungen, Mike Novogratz hat seine überwiegend positive Prognose für Bitcoin (BTC) im Jahr 2018 revidiert. Bei einer Konferenz am 2. Oktober in New York teilte er dem Publikum mit, dass der Kurs von Bitcoin nicht auf 9.000 US-Dollar oder 7.800 Euro ansteigen wird. 

Woher stammt die Kursprognose?

Novogratz, der ein wichtiger Investor an der Wall Street ist, hat seine neue Prognose für den Verlauf von Bitcoin bis Ende des Jahres 2018 bei der Economist Finance Konferenz in New York am 2. Oktober bekanntgegeben. Noch vor einiger Zeit war er der Kryptowährung noch deutlich positiver gestimmt. Dem Publikum der Konferenz teilte er nun mit, dass er nicht glaube, der Kurs würde die 9.000 US-Dollar-Marke erreichen – zumindest nicht in diesem Jahr. An den niedrigen Kursen und dem weiteren Absinken seien laut Novogratz unter anderem jene Unternehmen schuld, die ihre Kryptowährungen verkaufen, um die Burn-Rate der Industrie zu finanzieren.

Nachdem der Boom des letzten Jahres abgeklungen war, haben viele dieser Unternehmen nicht mehr annähernd genug eingenommen, um Gehälter und anfallende Kosten im Betrieb zu bezahlen. Zum damaligen Zeitpunkt, im November 2017 klang der millionenschwere Investor noch ganz anders. Er prophezeite damals, dass der Kurs der Bitcoin innerhalb von einem Jahr 45.000 US-Dollar erreichen würde –  eine Prognose, die am heutigen Stand unmöglich erscheint. Derzeit steht der Kurs der Währung bei 6557 US-Dollar (Stand: 8. Oktober 2018). Damit ist er in diesem Jahr um mehr als 54% gesunken. Die zweitstärkste Kryptowährung Ethereum (ETH) hat es noch schwerer getroffen. Der Kurs von Ethereum liegt heute bei 224,85 US-Dollar pro Token (Stand: 8. Oktober 2018).

In welche Richtung entwickelt sich die Währung?

Der Grund für seine Meinungsänderung liegt jedoch nicht nur an den sinkenden Kursen im Frühjahr. Novogratz glaubt weiterhin fest an die Weiterentwicklung der Kryptowährung und den Handel mit Bitcoin. Jedoch soll die Massentauglichkeit von Blockchain-Technologien erst in einigen Jahren gegeben sein. In fünf bis sechs Jahren schätzt der Investor, dass es bereits viele alltagstaugliche Anwendungsgebiete für Kryptowährungen und Blockchain-Technologien geben soll. Er glaubt außerdem, dass immer mehr Institutionen in die Branche investieren und Kryptowährungen kaufen werden.

Auch für dieses Jahr sieht Novogratz zumindest eine Stabilisierung des Kurses. Zwar soll Bitcoin nicht mehr stark ansteigen, das Tief soll jedoch bereits im September überstanden worden sein. Der stabile Kurs soll wieder neue Investoren anziehen und das Phänomen der „Seller Fatigue“ (dt.: Verkäufermüdigkeit) beenden. Für Broker wie eToro ist Bitcoin immer noch die wichtigste Kryptowährung, aufgrund der immensen Beliebtheit und beinahe unantastbarer Marktkapitalisierung.

Mike Novogratz, der im November 2017 noch einen Höhenflug von Bitcoin ankündigte, sieht die Zukunft der Kryptowährung nun ganz anders. So soll der Kurs nicht einmal die 9.000 US-Dollarmarke erreichen. Trotzdem sieht er eine wichtige Entwicklung hinzu Blockchain-Technologien und Kryptowährungen in den nächsten drei bis sechs Jahren. Ob der Kurs bis dahin langsam aufwärts geht oder ob uns neue Rekordhochs und –tiefs bevorstehen, kann nur die Zukunft zeigen.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts