Bitcoins als Zahlungsmethode für Luxusartikel – Welche Firmen ziehen mit?

Der Boom der Kryptowährungen hat das Interesse vieler geweckt. Von Privatpersonen über große Investoren findet man alle möglichen Käufer von Bitcoins. Firmen wie der Spiele-Gigant Steam haben zeitweise die Bezahlung durch Bitcoins ermöglicht, dies aber auf Grund der starken Schwankungen im Bitcoin-Kurs wieder aus dem System genommen. Nun melden sich einige Großfirmen mit demselben Unterfangen. Wir haben alle Infos!

Luxusautos mit Bitcoins bezahlen

Der Milliardär Tilman Fertitta, der im letzten Jahr das NBA Team Houston Rockets für 2,2 Milliarden US-Dollar gekauft hat, ermöglicht nun Käufern seiner Luxusautos bei Post Oak Motor Cars die Bezahlung mit einer der stärksten Kryptowährungen, den Bitcoins. Ab sofort können bei ihm Luxusschlitten wie Bentley, Bugatti and Rolls-Royce mit der Blockchain-basierten Währung ersteigert werden. Seine Begründung dafür ist, dass er seinen Käufern die beste Kauferfahrung bieten möchte, die es derzeit gibt.

Mit Hilfe der Bitcoins soll der weltweite Verkauf seiner Autos schneller und leichter von statten gehen, denn hier liegt das Manko vieler Banken. Die Auslandstransaktionen dauern zu lange und kosten zu viel – besonders bei Einkäufen in diesem Preissektor fallen diese Gebühren deutlich ins Gewicht. Durchgeführt werden diese Bitcoin-Zahlungen von Bitpay. Der Besitzer des NBA Teams sieht einen großen Zusammenhang zwischen seinen Branchen. So soll eine Vielzahl seiner Autos an Sportler und Promiente verkauft werden. Dieselbe Zielgruppe investiert auch gerne in den Handel mit Kryptowährungen.

NBA-Tickets kaufen leicht gemacht

Auf einen Tweet über die Bezahlung mit Bitcoins bei NBA Heimatspielen der Dallas Mavericks antwortete der milliardenschwere Besitzer des Teams Mark Cuban ganz eindeutig. Nächste Saison will der Investor Bitcoins als Zahlungsmethode für Ticket erlauben und damit die Online-Zahlungen vereinfachen. Ob man mit der Kryptowährung bald auch im Stadium an Imbissständen und Co. bezahlen kann, oder ob sich die neue Zahlungsmethode nur auf die Tickets bezieht, bleibt abzuwarten. Lange Zeit galt Mark Cuban als Kritiker des Handels mit Kryptowährungen, mittlerweile scheint er seine Meinung jedoch revidiert zu haben. Was er vorher als Blase bezeichnete, die zu platzen droht, ist jetzt ein wichtiger Teil seiner Investments. Knapp 10% seiner Investments soll der Milliardär bereits in Bitcoins investiert haben.

Bitcoins als Zahlungsmethode

Einer der Gründe, weshalb Bitcoins immer wieder als Zahlungsmethode in Betracht gezogen werden, ist der simple und sichere Prozess. Durch ihre Blockchain-Technologie werden in Bitcoins sämtliche Transaktionen mit Autor und Zeitstempel festgehalten und können von dort nicht entfernt werden. Dadurch sind sie eine verlässliche Überweisungsmethode. Besonders bei Auslandsüberweisungen profitieren Kunden von der Bitcoin-Zahlung.

Die Transaktionen gehen von keiner zentralen Stelle wie einer Bank aus, die hohe Gebühren verrechnen und sich das Geld für einen oder mehrere Tage einbehalten, um selbst von den kurzzeitigen Zinsen zu profitieren. So entstehen lange Wartezeiten und ein kurzfristiger Zinsverlust. Um mit Bitcoins bezahlen zu können, müssen diese erst an einer der Bitcoin Börsen gekauft werden. Dabei helfen regulierte Broker wie eToro, um zum richtigen Zeitpunkt einzukaufen und durch Social Trading für alle Eventualitäten bestens beraten zu sein.

Nachdem der Luxusautohändler Post Oak Motor Cars die Bezahlung mit Bitcoins ermöglicht hat, wollen nun auch die Dallas Mavericks mit ihren Ticketverkäufen folgen. Welche Firmen die Kryptowährung in Zukunft noch als Zahlungsmethode annehmen werden, bleibt abzuwarten!

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts