DZ Bank Analyse: Bitcoin profitiert von Polit-Krisen

Eine neue Studie lässt auf einen Zusammenhang zwischen einem Anstieg des Bitcoin Kurses und politischen Krisenphasen schließen. Der Brexit könnte somit Chancen bieten.

Bitcoin Kurs als Gewinner beim Brexit?

Ein Analyst der renommierter DZ Bank hat sich aktuell mit der Frage befasst, welche Einflüsse dem Bitcoin auf die Sprünge helfen können. Dabei standen bei der Auswertung mehrere wichtige politische Momente im Mittelpunkt der Analyse. Abgesehen davon, dass es sich hier ausnahmslos um die Bewertung mit Blick auf den Bitcoin, nicht aber andere Währungen wie Dash oder Ethereum geht: Interessant ist die Erkenntnis zu Zusammenhängen zwischen politischen Problemsituationen und den Veränderungen des Kurses des ersten Digitalwährung der Welt trotzdem.

Bitcoin bei Politkrisen seit Jahren auf der Siegerstraße

DZ Bank-Analyst Sören Hettler kommt in seiner Analyse vor allem zu einer Einsicht: Die Durchführung des geplanten Brexit – also des Ausstiegs Großbritanniens aus der Europäischen Union – könnte den Kurs des Bitcoin ordentlich befeuern. Dies leitet der Experte aus mehreren zurückliegenden Situationen ab. Zum Beispiel erlebte der Kurs im zeitlichen Umfeld des britischen Referendums ordentlich Aufschwung. Auch aus den Wahlen in Frankreich Anfang 2017 zog die digitale Währung einen eindrucksvollen Nutzen. Natürlich hinterließen auch die US-Wahlen, aus denen Donald Trump als Sieger hervorging, Spuren am Kryptomarkt. Die Diskussionen um die wirtschaftlichen Auseinandersetzungen zwischen der Volksrepublik China und den USA führten ebenfalls zu positiven Kursverläufen.

Alles, was Sie zum Bitcoin wissen müssen: Laden Sie jetzt unser kostenloses Bitcoin Handbuch herunter!

Gewinn wahrscheinlich, Anlegerinteresse wird kaum zulegen

Während der politischen Krisen und Spannungen konnte der Bitcoin jeweils massive Zugewinne von 30 Prozent und mehr vorweisen. Die Vermutung liegt nun nahe, dass auch der im Grunde unausweichliche Brexit in vergleichbarer Art und Weise oder sogar noch deutlicher zu einer Rückkehr in höhere Kursbereiche sorgen könnte. Der Analyst äußert dementsprechend, dass die digitale Währung scheinbar insbesondere in schwierigen politischen Phasen zum Gewinner wird. Die Tatsache, dass nach aktueller Datenlage politische Probleme scheinbar stärker ins Gewicht fallen als wirtschaftliche Krisen, ist eine durchaus spannende Information zum Bitcoin und den Ursachen für die Kursentwicklungen. Dass der Bitcoin oder andere Währungen wie Litecoin von diesem Ergebnis profitieren und mehr Zuspruch von normalen Anlegern erhalten werden, kann sich der Analyst aber eher nicht vorstellen. Es werden vermutlich nicht dramatisch viele neue Investoren Bitcoin kaufen wollen.

Featured Image: Von ratlos | Shutterstock.com

Diesen Beitrag bewerten

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.