Ohio erlaubt Steuerzahlungen mit Bitcoin

Seit dieser Woche herrscht große Begeisterung in der Bitcoin-Community, denn die stärkste Kryptowährung der Welt wird jetzt von dem amerikanischen Bundesstaat Ohio für die Bezahlung von Steuern akzeptiert. Der Staat hat ein eigenes Portal für Kryptowährungen eröffnet, unter der URL: ohiocrypto.com, in dem Unternehmen ihre Steuern digital mit Bitcoin begleichen können. Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf den Kryptomarkt und den Wert von Bitcoin?

Ohio als Vorreiter für das Land

Der Bundesstaat Ohio ist mit dieser fortschrittlichen Entwicklung ganz an der Spitze des modernen Finanzmarktes. Als erster Bundesstaat entschied sich die Regierung zu dieser Entscheidung, die maßgeblich durch den Staatsschatzmeister Josh Mandel inspiriert wurde. Auf der neuen Website versichert die Regierung, das Zahlungen mit Bitcoin schnell, sicher und transparent abgehandelt werden. Es werden außerdem 23 verschiedene Steuerarten genannt, die mit der Kryptowährung bezahlt werden können. Darunter befinden sich Steuern auf Zigaretten, Tabak, Benzin sowie die Mehrwertsteuer. Die Zahlungsmöglichkeiten könnten viele Unternehmen dazu anregen, in Bitcoin zu investieren.

Um über das Portal zu bezahlen, müssen Unternehmen ihre staatliche Registernummer angeben und sowohl die Summe als auch den Zeitraum ihrer Steuerzahlung angeben. Danach werden sie direkt zu ihrer Wallet für Bitcoin weitergeleitet und können den Betrag begleichen. Durchgeführt wird die Zahlung mit BitPay. Um die Zahlungsmodalität mit Bitcoin nutzen zu können, müssen Unternehmen übrigens keinen Hauptsitz in Ohio haben – es genügt, wenn sie Geschäfte in Ohio betreiben und dort Steuern entrichten. Derzeit akzeptiert Ohio nur Bitcoin, andere Kryptowährungen sind aber bereits im Gespräch.

Bedeutung für Bitcoin

Immer wieder wird Kryptowährungen vorgeworfen, dass sie keinen inhärenten Wert besitzen und somit nur einen Wert auf Grund der Nachfrage erhalten. Die Idee eines Werts ist jedoch sehr subjektiv und hängt immer mit der derzeitigen Marktsituation zusammen. So sind auch Fiatwährungen der derzeitigen Lage und der globalen Wirtschaft unterlegen und selbst Wertpapiere können enormen Schwankungen unterliegen. Bitcoin erhält allein durch seine gigantische Community einen Wert und ist nicht ohne Grund die Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung. Hinzu kommt, dass Bitcoin als dezentrale Währung nicht von den traditionellen Banksystemen abhängig ist und sich der Kurs von Bitcoin nicht von außen steuern lässt. Auch immer mehr Unternehmen entscheiden sich dazu, Bitcoin als Zahlungsmethode zu akzeptieren.

Der Schritt, den Ohio gesetzt hat, könnte die Meinung der Öffentlichkeit zum Thema Bitcoin nun stark verändern. Kryptowährungen werden immer noch von vielen Menschen als zu unreguliert angesehen und wirken zu unsicher. Die Message die der Staat Ohio mit seiner Entscheidung aussendet, ist jedoch eine ganz andere. Hier wird Bitcoin zur Währung für Unternehmer und bekommt dadurch eine Legitimierung, die der Blockchain-Technologie gebührt. Auch andere Bundesstaaten haben bereits ähnliche Ideen in Planung, darunter Arizona, Georgia und Illinois. Genauere Informationen gibt es dazu jedoch noch nicht. Für Länder wie Venezuela und den Iran, in denen harte Sanktionen zu schweren Problemen in der heimischen Wirtschaft und dem Finanzmarkt geführt haben, sind Kryptowährungen eine ideale Lösung, um wieder Teil eines globalen Marktes zu werden.

Als erster Bundestaat der USA hat Ohio den Schritt gewagt und Steuerzahlungen in Form von Bitcoin akzeptiert. Welche Staaten als nächstes folgen und ob auch andere Kryptowährungen bald als Zahlungsmethoden möglich werden, bleibt abzuwarten!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.