Suche nach Blockchain-Stellenangeboten wächst in Asien

Arbeitssuchende in verschiedenen asiatischen Nationen bewerben sich immer öfter für Stellen im Bereich Blockchain und Krypto. Sowohl neu gegründete als auch etablierte Unternehmen nutzen jetzt die Blockchain-Technologie.

A post shared by Inside Indeed (@insideindeed) on

Blockchain-Arbeitsstellen werden in Asien immer beliebter. Eine Auswertung der Daten der Job-Suchmaschine Indeed aus ihren wichtigsten Märkten in und um den asiatischen Raum (Indien, Singapur, Malaysia und Australien) ergab, dass ein hohes Interesse an Blockchain-Positionen besteht.

Als Nation engagieren sich vor allem die Philippinen dafür, einen hohen Stellenwert im Bereich der Technologie zu erreichen. Bis zu 10.000 Arbeitsstellen sollen geschaffen und Blockchain-Schulungseinrichtungen für ArbeitnehmerInnen eröffnet werden, um sicherzustellen, dass sich ihr Wissen auf dem neuesten Stand befindet. In Südkorea und Japan werden ebenso Anstrengungen unternommen, sich als Vorreiter in Sachen digitale Währungen und Blockchain durchzusetzen.

​Im Bereich der Spiele besteht Beschäftigungsmöglichkeit

Die Technologie Blockchain, die Kryptowährungen wie das Zahlungsmittel Bitcoin stützt, wird auch außerhalb von Bitcoin verwendet. Inzwischen gibt es eine Reihe von Sammelspielen, die auf Blockchain basieren: Ähnlich wie bei Kryptogeld können Einheiten (wie digitale Katzen) gekauft und verkauft werden. Im Fall der Katzen (im beliebten Spiel CryptoKitties) wird der Besitz durch die Ethereum Blockchain dokumentiert. Neue Katzen können mit der Währung Ether erworben werden, wenn man zuvor Ether gekauft hat. Das Spiel erzielt große Erfolge und seine Beliebtheit wächst derzeit in Japan, Korea und anderen asiatischen Ländern. Außerdem tauchen ähnliche Spiele und potentielle Arbeitgeber auf: Die größte Suchmaschine Chinas, Baidu, dessen Logo eine Hundepfote enthält, hat vor kurzem das Spiel CryptoPuppies (“Krypto-Welpen”) herausgebracht. Ähnliche beliebte Blockchain-Spiele sind Etheremon, das vor allem in Korea, Japan, Vietnam und China gefragt ist, und CryptoDogs, das sich zunächst an chinesische SpielerInnen richtet.

​Vielversprechender Markt für Blockchain/Krypto und Gaming

Benny Giang, der Mitbegründer von CryptoKitties, erzählte im Interview mit Global Coin Research, dass er Spiele-Unternehmen rate, den Markt in Asien zu erkunden. Das hat drei Gründe: Zum einen ist in Asien das Wissen über Blockchain und Krypto viel stärker verbreitet als in Nordamerika oder in Europa. Zweitens werden diese Bereiche viel stärker reguliert und öffentlich anerkannt (in Japan wurde die Zahlung mit Bitcoin beispielsweise schon offiziell anerkannt) und drittens ist der Gaming-Markt in Asien deutlich größer als der in Europa oder den USA. Auch im Bereich Investment ist Asien fortschrittlich. Im März sammelte der Broker eToro 100 Millionen Dollar vor allem durch Investoren aus China, Japan und Südkorea.

Für Baidu, Inc. arbeiten derzeit etwa 42.200 MitarbeiterInnen. Das Unternehmen dominiert im Bereich Suchmaschinen in China mit einem Marktanteil von etwa 76 % im Land. Es hat also die Möglichkeit, ein Spiel wie CryptoPuppies im asiatischen Raum oder in China alleine zu vermarkten und eine große Anzahl an Angestellten zu beschäftigen. Das ursprünglich aus den USA stammende Blockchain-Spiel CryptoKitties hat schon zu Beginn großes Potential gezeigt und in den drei Monaten nach seiner Entstehung fast 200.000 Nutzer angezogen.

​Nachfrage nach Blockchain-Stellenangeboten steigt

Wenn man nach den Stellenangeboten geht, wächst die Nachfrage nach Jobs im Bereich Blockchain-Technologie. Die Personalbeschaffungsfirma Robert Walters hat beobachtet, dass die Anzahl der Stellen, die Blockchain und Kryptowährungen wie das Zahlungsmittel Bitcoin betreffen, seit 2017 in Asien um 50 Prozent gestiegen sind. EntwicklerInnen, die die Programmiersprache Python kennen, sind besonders gefragt. Das Zahlungsmittel Bitcoin alleine wird außerdem immer öfter genutzt und auch allgemein hat der Kauf von Kryptowährungen besonders seit dem Boom Ende 2017 stark zugenommen.

Laut den schon erwähnten Daten der Suchmaschine Indeed besteht jedenfalls ein Aufwärtstrend bei der Stellensuche im Bereich Blockchains und Krypto, selbst dann, wenn der Bitcoin Kurs oder der Kurs anderer Kryptowährungen etwas an Aufschwung verliert.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link