Wie Sie Cardano mit Kreditkarte oder EC-Karte kaufen

Welche Gebühren entstehen beim Kauf von Cardano mit Kreditkarte oder EC-Karte?

Die Gebühren, die bei einem Erwerb von Kryptowährung mit einer Kreditkarte oder eine EC-Karte anfallen, hängen davon ab, wo Sie Cardano kaufen. Gebühren von 4 % oder 5 % sind bei einer Transaktion mit Kreditkarte zum Beispiel keine Seltenheit. Diese Gebühren werden auf den eigentlichen Kaufpreis aufgeschlagen.

Für Cardano im Wert von 100 Euro zahlen Sie bei einer Gebühr von 4 % also in der Summe 104 Euro. Zusätzlich kommt eine geringe Transaktionsgebühr hinzu, welche den ADA abgezogen werden, die Sie sich auszahlen lassen. Diese sollte aber kaum ins Gewicht fallen. 

Wenn Sie in Cardano mit Ihrer EC-Karte investieren wollen, schränkt sich der Kreis der möglichen Handelsplattform unter Umständen ein: Nicht jeder Broker oder jede Exchange bieten diese Einzahlungsoption an. Der Großteil der bekannten und seriösen Anbieter sollte die Zahlungsmethode jedoch in ihrem Portfolio führen. Auch hier können sich die Gebühren je nach Plattform und Art der Zahlung unterscheiden. Ebenso verhält es sich mit Depotgebühren, sollten Sie Ihr Geld abheben wollen. Achten Sie bei jedem Anbieter auf versteckte Kosten. Unseriöse Plattformen verstecken möglicherweise zusätzliche Gebühren beim Abheben.

Weiterlesen

In 5 Schritten Kryptowährungen per Kreditkarte kaufen

  1. Melden Sie sich über den Link weiter unten kostenlos an und geben Ihre Daten ein.
  2. Füllen Sie den Fragebogen aus. Das dauert nicht lange und ist sehr nützlich!
  3. Klicken Sie “Einzahlung”. Sie werden gebeten, eine Zahlmethode auszuwählen, was in diesem Fall Kreditkarte ist.
  4. Geben Sie den Betrag ein, den Sie einzahlen möchten (wir empfehlen mit dem Mindestbetrag zu beginnen und dann zu steigern).
  5. Jetzt haben Sie ein Live-Konto. Finden Sie die Kryptowährung Ihrer Wahl und kaufen diese!

Wo man Cardano kaufen kann mit Kreditkarte

Per Kreditkarte kaufen - eToro

Der Kauf mittels Debit- oder Kreditkarte war in der Vergangenheit schwierig bevor es Anbieter wie eToro für Kryptowährungen gab. Jetzt, da eToro und andere den Kauf per Kreditkarte anbieten ist es viel einfacher. eToro macht es auch sehr einfach, da sich der Vorgang nicht von anderen Onlinekäufen unterscheidet. Geben Sie einfach Ihre Daten and und sehen, wie es abläuft.

1. SCHRITT: ANMELDUNG

Bevor Sie Kryptowährungen kaufen können, müssen Sie zunächst ein Konto anlegen. Das ist unkompliziert und dazu noch kostenlos. Auf diese Weise können Sie die Plattform kennen lernen, bevor es richtig losgeht. Klicken Sie einfach auf den Link weiter unten und machen die entsprechenden Angaben. Dann müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen.

2. SCHRITT: EINZAHLUNG

Jetzt, da Sie das Konto eingerichtet haben und soweit sind, eine Kryptowährung Ihrer Wahl zu kaufen, ist es an der Zeit, eine Einzahlung zu machen. Klicken Sie den Button links unten mit dem Titel „Einzahlung“. Dann werden Sie gebeten, eine Zahlmethode zu wählen. An dieser Stelle wählen Sie Kreditkarte, füllen die Felder entsprechend aus und klicken auf einzahlen.

3. SCHRITT: KAUFEN SIE IHRE KRYPTOWÄHRUNG

Jetzt ist Ihr Handelskonto fertig und Sie können die Kryptowährung auswählen, die Sie erwerben möchten. eToro bietet die beliebtesten und zweifelsfrei die sichersten Währungen auf dem Markt. Sobald Sie ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie auf „kaufen“, geben die Menge an, die Sie kaufen möchten und klicken auf „handeln“. So einfach kommen Sie an Kryptomünzen!

Cardano mit Kreditkarte oder EC-Karte in Deutschland kaufen 

Grundsätzlich ist es vollkommen legal, Cardano oder irgendeine andere Kryptowährung in Deutschland mit der Kreditkarte oder der EC-Karte zu erwerben. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie Sie in Cardano investieren. Es bestehen keine Regulierungen oder Gesetze, die es Ihnen verbieten, sich mit einer Kreditkarte oder einer EC-Karte Kryptowährungen anzueignen. Von Deutschland aus ist es mit Kreditkarte möglich, international Kryptowährungen zu erwerben, solange die Anbieter die entsprechende Karte akzeptieren. Bei internationalen Transaktionen ist es allerdings schon vorgekommen, dass Banken wie die Bank of America einen Kauf mit Kreditkarte verboten. Dabei stand unter anderem die Befürchtung im Hintergrund, dass Kreditkarten für den Kauf von Kryptowährungen gestohlen werden oder dass sich Nutzer beim Krypto-Kauf verschulden. 

In Deutschland sperrte VISA zeitweise Prepaid-Kreditkarten, die mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen aufgeladen werden können. Davon waren Unternehmen wie TenX und Xapo betroffen. Im Nachhinein gab VISA bekannt, dass die Prepaid-Kreditkarten verboten wurden, weil einige Banken die VISA-Regeln verletzt hätten. Das Problem lag also nicht direkt bei den Kryptowährungen. Ob eine Handelsplattform EC-Karten akzeptiert, hängt vom Anbieter ab. Seriöse Plattformen mit Sitz in der EU erlauben häufig den Banktransfer und andere Zahlungsarten mit EC. Sollte das nicht möglich sein, können Sie noch immer auf andere Weise Cardano kaufen.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten und Limits gibt es beim Erwerb von Cardano mit Kreditkarte oder EC-Karte?

Auch bei der Auszahlung und den Limits gibt es Unterschiede, je nachdem, wo Sie in Cardano investieren. Es kann ebenfalls einen Unterschied machen, ob der eigene Account verifiziert ist. In der Regel bieten verifizierte Accounts mehr Möglichkeiten und verfügen über höhere Limits. Indem Sie sich verifizieren, bestätigen Sie der Plattform, dass Sie eine vertrauenswürdige Person sind und Ihr Kauf von Cardano mit Kreditkarte nicht im Dienste illegaler Geschäfte steht. Es gibt außerdem verschiedene Tages- und Monatslimits. Zum Beispiel könnte es sein, dass Sie mit SEPA nur 1.000 Euro pro Tag abheben können und im Monat nur 10.000 Euro. Als Auszahlungsmöglichkeiten mit EC-Karte werden Ihnen zum Beispiel SEPA, SOFORT oder Giropay angeboten. Sollten Ihnen diese Zahlungsarten nicht zusagen, können Sie noch immer Cardano kaufen per Paypal in Betracht ziehen.

Die Vor- und Nachteile, wenn Sie Cardano mit Kreditkarte oder EC-Karte kaufen

Vorteile:

  • Cardano ist eine der vielversprechendsten und innovativsten Kryptowährungen auf dem Markt mit einem großen Potential für hohe Gewinne
  • Kreditkartenkäufe laufen unkompliziert ab und sind schnell erledigt
  • Auch die Zahlungen mittels EC-Karte sind je nach Zahlungsart einfach und können innerhalb kürzester Zeit abgewickelt werden
  • Gängige Zahlungsarten, die von vielen Handelsplattformen akzeptiert werden
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • Beim direkten Kauf werden Sie der Besitzer der Kryptowährung
  • Sie können die ADA anschließend so lange halten, wie Sie es für richtig erachten

Nachteile:

  • Sie müssen sich selber um die Aufbewahrung der ADA kümmern und gegebenenfalls eine Wallet installieren
  • Zusätzliche Gebühren durch den Kauf mit Kreditkarte und EC-Karte
  • Sie sind darauf angewiesen, dass der Kurs steigt, um Gewinne zu erzielen
  • Auszahlungslimits, vor allem, wenn Sie sich nicht verifizieren

Was ist eine Cardano Prepaid-Karte?

Eine Cardano Prepaid-Karte funktioniert ähnlich wie eine normale Prepaid-Karte. Sie ist mit einem Guthaben von Cardano (ADA) aufgeladen und lässt sich damit für den täglichen Einkauf verwenden, sollte der Händler Cardano als ein Zahlungsmittel akzeptieren. Prepaid-Karten für Kryptowährungen sind ein weiterer Schritt auf dem Weg, die digitalen Währungen zu einem täglichen Gut zu machen. Bislang gibt es allerdings nicht viele Möglichkeiten, eine Cardano Prepaid-Karte zu verwenden. 

Die erste Prepaid-Karte von Cardano wurde von dem japanischen Unternehmen Emurgo und dem Unternehmen Metaps Plus herausgeben, hauptsächlich, um damit in Südkorea zu bezahlen. Die Karte gibt es für 100 ADA oder für 1000 ADA. Innerhalb von Südkorea lässt sich damit überall dort kaufen, wo man auch mit einer Kreditkarte kaufen kann. Da ein einzelner ADA-Token nicht besonders viel wert ist, lassen sich damit bislang nur kleine Beträge bezahlen. Somit eignet sie sich eher als Sammlerstück. Das zeigt jedoch, dass die Idee einer Cardano Prepaid-Karte Potential hat und es in Zukunft noch mehr davon geben könnte. Möchten Sie allerdings eine Prepaid-Karte mit Cardano für den Alltag hier in Deutschland nutzen, dann müssen Sie sich noch eine Weile gedulden. Andere Kryptowährungen sind hier einen Schritt weiter, wobei darauf hingewiesen sollte, dass der ADA-Token auch nicht als normales Zahlungsmittel konzipiert wurde.

Melden Sie sich jetzt bei den hier erwähnten seriösen Anbietern an, um einfach und sicher Cardano mit Kreditkarte zu kaufen!

FAQs

  1. Was ist der Unterschied zwischen dem Kauf auf einem Broker und auf einer Exchange?

    Auf einer Exchange erwerben Sie die ADA direkt und werden der alleinige Besitzer Ihrer Kryptowährung. Hier können Sie ADA mit Fiatwährungen kaufen oder gegen eine andere Kryptowährung tauschen. In der Regel geht es beim Krypto-Handel auf einem Broker um den Handel mit Krypto-CFDs, also Differenzkontrakten. Hier erwerben Sie die Cardano-Kryptowährung nicht direkt, sondern spekulieren auf deren Kursentwicklung. Es gibt mittlerweile auch Broker, die den direkten Erwerb von Kryptowährungen erlauben.

  2. Ist der Kauf von Cardano mit Kreditkarte ein anonymer Vorgang?

    Bei der Verwendung einer Kreditkarte oder einer EC-Karte verzichten Sie auf Anonymität. Schließlich geben Sie dabei persönliche Informationen preis, die sich leicht zurückverfolgen lassen. Außerdem müssen Sie sich bei vielen Handelsplattformen anmelden, wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen wollen. Bei einer Einzahlung mittels Kredit- oder EC-Karte erfährt außerdem die Bank von Ihrem Einkauf. Möchten Sie anonym bleiben, dann müssen Sie sich an eine dezentrale Exchange wenden oder die Cardano direkt von einer anderen Person erstehen.

  3. Lohnt sich das Cardano kaufen oder sollte ich zu Bitcoin greifen?

    Natürlich können Sie auch Bitcoin kaufen, die größte Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung. Sie können sich auch ein Portfolio aus unterschiedlichen Kryptowährungen schaffen, anstatt nur in eine Kryptowährung zu investieren.

  4. Wie kann ich meine Cardano am besten aufbewahren?

    Manche der Exchanges bieten eine Wallet-Funktion an. Hier sind Ihre Kryptowährungen allerdings nicht unbedingt am sichersten. Zwar werden die Handelsbörsen nur selten gehackt, doch lohnt es sich nicht, ein solches Risiko einzugehen. Auf Ihrem eigenen Rechner sind die ADA häufig besser geschützt. Sie können die kostenlose Daedalus-Wallet verwenden, um Cardano zu verwahren. Sie können auch die Hardware-Wallet von Ledger zur Aufbewahrung Ihrer Cardano verwenden.

  5. Gibt es einfachere Möglichkeiten, um Cardano zu kaufen?

    Kreditkarte und EC-Karte stellen zwei der einfachsten Methoden dar, wie man Cardano kaufen kann. Auch ein Erwerb mit Paypal ist recht einfach, es gibt jedoch nur wenige Plattformen, die diese Zahlungsoption anbieten.

  6. Spielt die Währung auf der Kreditkarte oder beim Kaufen mit einer EC-Karte eine Rolle?

    Die Währung kann in der Tat eine Rolle spielen. Nicht alle Broker und Exchanges erlauben den Kauf mit Euro. Manche von ihnen nehmen nur Dollar an, andere zum Beispiel Britische Pfund oder Rubel. Es hängt ganz davon ab, wo Sie in Cardano investieren. Exchanges und Börsen, die ihren Sitz innerhalb der EU haben, nehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Euro an.

  7. Wie viele ADA soll es insgesamt geben?

    Maximal soll es 45 Milliarden ADA-Tokens geben. Die maximale Geldmenge wird also noch eine Weile steigen, bis die Ausschüttung neuer ADA stoppt.

  8. Wie wird sich der Cardano-Kurs mit der Zeit entwickeln?

    Das lässt sich nur schwer vorhersagen. Die Krypto-Kurse zeichnen sich noch immer durch eine hohe Volatilität aus. Langfristig ist aber davon auszugehen, dass die Kurse steigen werden. Bisher erholten sich die Kryptowährungen nach jedem Crash und standen am Ende besser da als zuvor. Auch in Cardano steckt das Potential für hohe Kursgewinne. Ob die Währung irgendwann die Nummer 1 unter den Kryptos sein wird, lässt sich jedoch nicht prognostizieren.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.