Erfahrungsbericht Genesis Mining

Genesis Mining verspricht Bitcoin Mining für alle und wirbt damit, dass sie mit über 300.000 Mitgliedern der marktführende Dienstleister für Mining digitaler Währungen sind. Doch was genau ist Genesis Mining und was steckt hinter dem Cloud Mining-Anbieter?


Überblick Genesis Mining: Erfahrungen, Bewertung & Promo Code

Mehr zu Genesis Mining & aktueller Promo Code

Prinzip von Genesis Mining

Das Prinzip von Genesis Mining* ist ziemlich einfach: Genesis Mining stellt die komplette Infrastruktur um effizient Bitcoins oder andere digitale Währungen minen zu können. Bei dieser Infrastruktur kann man sich „einkaufen“ und einen Teil der Rechenleistung erwerben. Diese Rechenleistung wird in berechneten Mega Hashes (MH/s) bzw. in Tera Hashes pro Sekunde (TH/s) angegeben. Je nach verfügbarem Budget kann bei Genesis Mining ein entsprechendes Rechenpower-Paket gebucht werden. Nachdem man sich mit Rechenleistung versorgt hat beginnen die Maschinen für einen nach Bitcoins oder anderen digitalen Währungen zu schürfen.

Beim Standard-Paket von Genesis Mining* wird die Rechenleistung auf Lebenszeit gekauft. Das bedeutet die Leistung wird nicht nur gemietet, sondern wirklich komplett gekauft. Aber Vorsicht, denn natürlich kostet nicht nur die Anschaffung der Hardware, sondern auch der Betrieb der Serverfarm verschlingt Kosten. Und diese werden von Genesis Mining natürlich in Rechnung gestellt. Beruhigend ist, dass keine unerwarteten Kosten zusätzlich auf einen zu kommen, da die Betriebskosten direkt von den geminten Coins abgezogen werden. Das bedeutet, dass ein Teil der Rechenpower direkt zur Finanzierung des Betriebs verwendet wird und so die Ausschüttung der gewonnen Bitcoins niedriger ausfällt. 

Auszug aus meinem Vertrag:

2. Remuneration

As a consideration for the Services the Customer agrees to pay to the Service Provider an amount of (the „Fee„):  
a. 0.150000 USD per GH/s upfront 
b. USD 0.0003 per GH/s and day, deducted on a daily basis* from the generated Coins

Das hört sich alles noch sehr gut an, jetzt kommt aber der wahre Stolperstein: Die Rechenkomplexität (Mining Difficulty) für das Schürfen neuer Bitcoins nimmt stetig zu. Ist die Komplexität so hoch, dass der Betrieb der erforderlichen Hardware teurer ist, als der Ertrag der gewonnen Bitcoins behält sich Genesis Mining vor den Vertrag zu kündigen. Der Vorteil: Es fallen keine versteckten Kosten an, sondern Genesis Mining beendet automatisch den unprofitablen Vertrag. Der Nachteil: Es ist nicht wirklich im Voraus ersichtlich, wie lange nun wirklich ein Vertrag auf Lebenszeit („Lifetime“) geschlossen wird. 

4. Term

  1. ….
  2. The Service Provider may terminate this Agreement with immediate effect if the Coins generated in the preceding 20 days do not suffice to pay the Fee under 2.b above.

Die oben beschriebenen Vertragsklauseln beziehen sich auf den „Standard“-Genesis Mining Vertrag mit einem SHA256-Bitcoin-Miner. Bei anderen Minern, wie dem X11-Miner, der für die Generierung von Altcoins geeignet ist, wird ein anderes Vertragskonstrukt gewählt. Hier wird kein „Lifetime“-Vertrag abgeschlossen, sondern ein 2 Jahresvertrag. Der Vorteil hier ist, dass keine täglichen Wartungsgebühren berechnet werden:

As a consideration for the Services the Customer agrees to pay to the Service Provider an amount of (the „Fee„):  
a. 0.006000 USD per kH/s upfront 
b. USD 0 per MH/s and day, deducted on a daily basis* from the generated Coins

Die wirklichen Vor- und Nachteile der Verträge habe ich bisher noch nicht wirklich herausfinden können, denn auch mit dem X11-Miner können Bitcoins gewonnen werden. Zwar nicht über das normale Bitcoin-Schürfen, sondern wird hier das Prinzip von Multipools angewendet. Das bedeutet, dass durch den X11-Miner Altcoins generiert werden, diese jedoch zu dem aktuellen Marktpreis zu Bitcoins getauscht werden. So werden mit dem X11-Miner zwar Altcoins generiert, die Auszahlung erfolgt jedoch in Bitcoins.

Ist Genesis Mining Betrug oder ist Genesis Mining seriös?

Das Problem ist, dass selbst Genesis Mining nicht vorhersagen kann wie lange ein Vertrag profitabel sein wird. Klar ist, dass das Schürfen nach Bitcoins immer komplexer wird und die Mining Difficulty stetig wachsen wird. Je mehr Rechenpower dem Bitcoin Mining zur Verfügung gestellt wird, desto schneller wächst die Difficulty – und dies kann Genesis Mining selber nicht vorhersagen.

Zudem kommt natürlich in die Profibilitätsrechnung noch der aktuelle Bitcoin/USD-Kurs. Denn die Betriebskosten „Fee“ werden in US-Dollar bezahlt. Somit kann auch bei steigender Komplexität, aber steigendem Bitcoin-US-Dollar-Kursverhältnis das schürfen weiterhin erträglich sein. Auch dies kann nicht von Genesis Mining vorhergesagt werden.

Jeder muss für sich selber entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte und Teil des Bitcoin-Rauschs sein möchte. Wie bereits vor 150 Jahren während des kalifornischen Goldrausches war es ein Glücksspiel, Goldgräber zu werden und mit Schürfen das große Geld zu verdienen. Wer waren damals die wahren Gewinner?

Nur wenige Goldgräber wurden im Goldrausch reich. Die meisten, die Gold fanden investierten dieses direkt wieder in Güter. Denn für Schaufeln und Schürfaustrüstung musste damals ein hoher Preis bezahlt werden. Auch wer sich Geld lieh musste horrende Zinsen von bis zu fünf Prozent PRO WOCHE entrichten. Händler und Kaufleute gehörten daher zu den Gewinnern des Goldrauschs, zum Beispiel Levi Strauss. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kalifornischer_Goldrausch).

Eine schöne Parallele kann in die heutige Zeit gezogen werden, nur hat sich die Schürfaustrüstung geändert: Es musst nicht mehr in Schaufeln, sondern heutzutage in  Rechenpower investiert werden.

Ob sich die Geschichte wiederholt bleibt abzuwarten. Grundsätzlich ist Genesis Mining unserer Meinung nach kein Betrug. Denn die Firma präsentiert echte Mining Anlagen in Island. Die Rechenzentren werden in Island betrieben, da hier der Strom besonders günstig ist und somit die Betriebskosten möglichst gering gehalten werden können. Dies ist auch ein Beweis, dass Genesis Mining viel dafür tut, dass das Schürfen möglichst profitabel ist, eine Garantie wird jedoch niemand geben können. Hinweis: Wir haben nicht selber die Rechenzentren besichtigt, sondern verwenden lediglich die Informationen, die Genesis Mining zur Verfügung stellt.

Grundsätzlich-ist-Genesis-Mining-unserer-Meinung-nach-kein-Betrug

Fazit: Genesis Mining ist kein Betrug, aber das investieren von Geld in Rechenpower und/oder in digitale Währungen ist mit hohem Risiko verbunden. Das eingesetzte Kapital kann bis zum Totalverlust führen, was bedeutet, dass die gekaufte Rechenpower nie profitabel schürfen wird. Letztendlich bleibt jedem überlassen, ob man das Glücksspiel eingehen möchte – denn auch beim Bitcoin-Mining ist es nicht anders als bei anderen Geldanlagen: Wo das große Geld lockt, da ist das hohe Risiko auch nicht weit.

Hinweis: Zwar werden die Serverfarmen in Island betrieben, die Firmenadresse in Hong Kong, Genesis Mining spricht jedoch Deutsch. Denn der Gründer und CEO Marco Streng kommt aus München.

Erste Erfahrungen: Aller Anfang ist leicht

Da ich mich selber für das Schürfen von Bitcoins interessierte, jedoch schnell klar war, dass aufgrund der hohen Energiekosten in Deutschland eigene Schürfhardware wenig sinnvoll ist, war ich auch auf der Suche nach seriösen Cloud-Mining-Anbietern. Sehr schnell bin ich auf Genesis Mining gestoßen – die machten einen ganz soliden Eindruck. So ganz habe ich der Sache und den Profitabilitätsversprechungen jedoch nicht getraut und möchte mit etwas „Spielgeld“ die Sache testen. Meine Erfahrungen und meine Meinung möchte ich hier mitteilen.

Los geht’s: Registrieren und erste Hashpower erwerben

1. Schritt: Registrieren:

Hier muss wirklich nicht viel angegeben werden: E-Mail-Adresse und Passwort und schon hat man sich ein Genesis Mining Konto angelegt:

Registrieren-und-erste-Hashpower-erwerben

2. Schritt: Hashpower hinzufügen:

Jetzt geht es zum wichtigen und aufwändigerem Schritt, nämlich die Hashpower hinzufügen. Da es sich um einen Test handelt, habe ich keine reine SHA256-Rechenmaschine hinzugefügt („Bitcoin Mining auf Lebenszeit“), sondern auch eine X11-Mining-Maschine konfiguriert. Für reine Bitcoin-Berechnung empfiehlt sich jedoch nur auf die SHA256-Variante („Bitcoin Mining auf Lebenszeit“) zu setzen.

Schritt-Hashpower-hinzufügen

Tipp: Ich habe diese Rechenleistung gewählt, da ich möglichst wenig Geld einsetzen wollte. Jedoch müssen unter 100 USD-Rechnungsbetrag Kreditkartengebühren (5 USD) bezahlt werden. Das wollte ich vermeiden und habe deswegen eine Zusammensetzung für 105 USD gewählt. Die kleinstmögliche Variante, die auswählbar ist, ist Rechenkapazität für 30 USD. Diese kann jedoch nur bei Bezahlung mit digitalen Währungen (Bitcoin, Dash, Litecoin, Dogecoin) verwendet werden. Für Kreditkarten ist der minimale Betrag für eine Bestellung 50 USD.

Meine Zusammenstellung:

Rechner Leistung
SHA256 0.4000 TH/s
X11 7.5000 MH/s

Nachdem die Zusammenstellung konfiguriert ist, wird man auf die Bestelldetailseite geleitet. Hier kann ein Promotion Code eingegeben werden. Jeder Genesis Mining Kunde bekommt diesen Code und kann so weitere Kunden werben.

Mit dem Promo Code bekommt der Werbende einen Teil gutgeschrieben, selbst bekommt man auch einen Rabatt auf die Bestellung. Gerne könnt ihr meinen Code verwenden, um so einen 3 % Bonus auf eure Bestellung zu bekommen.

Promo Code: FsztcR

Achtung: Es wird ziemlich unscheinbar auf der Bestelldetailseite der Bonus des Promo Codes dargestellt (neben der Zwischensumme des jeweiligen Pakets).

Danach solltet ihr euren Vertrag ansehen und müsst den Auftrag bestätigen.

3. Schritt: Hashpower bezahlen:

Nun kommt es zu dem weniger schönen Teil, dem Bezahlen: Nachdem der Vertrag bestätigt wurde, wird man auf eine Bezahlseite weitergeleitet. Hier müssen die Kreditkarten-Details angegeben, sowie die E-Mail-Adresse und Handy-Nummer bestätigt werden. Nachdem alles geklappt hat, wird die Hashpower per E-Mail bestätigt und das Mining der ersten eigenen Coins fängt automatisch an..

Schritt-Hashpower-bezahlen

Hinweis: Bei der Bezahlung mit der Kreditkarte werden die generierten Bitcoins jedoch 30-Tage zurückgehalten. Denn in dieser Zeit kann das Kreditkarten-Unternehmen die Zahlung rückgängig machen. Nach der Frist von 30-Tagen können die Bitcoins transferiert werden.

Genesis Mining Promo Code

Mit dem Genesis Mining Promo Code werden euch 3% Bonus auf die Bestellung von Hashpower gutgeschrieben.

Promo Code: FsztcR

Erste Zahlungen und Hochrechnungen

Erste-Zahlungen-und-Hochrechnungen

Nach einigen Tagen sind die ersten Bitcoins geschürft und gutgeschrieben. Leider ist in den letzten Tagen der Bitcoin-Preis gesunken wodurch aufgrund der Betriebsgebühren („Fee“) der geschürfte Gewinn von Tag zu Tag weniger wurde. Ich hoffe, dass sich der Bitcoinpreis (von über 1.100 USD auf unter 700 USD) wieder erholt, so dass die Betriebskosten nicht komplett den Gewinn abschöpfen. Während in den ersten Tagen mit dem sha256-Server ca. 0.00019 Bitcoins pro Tag geschürft wurden, liegt die aktuelle Rate bei 0.0001553 Bitcoins pro Tag. Mit dem geringeren Gewinn würde ich rein rechnerisch nach 16 Monaten Gewinn mit der aktuellen Hashpower machen. 

Erfahrung Genesis Mining nach einem Monat

Von unseren Erfahrungen nach einem Monat Genesis Mining berichten wir hier.

Erfahrungen Genesis Mining nach einem halben Jahr

Erfahrungen-Genesis-Mining-nach-einem-halben-Jahr

Von unseren Erfahrungen nach einem halben Jahr Genesis Mining berichten wir hier.

Nach über einem halben Jahr Test von Genesis Mining berichten wir von unseren Erfahrungen mit dem Bitcoin- und Ethereum-Cloud-Miner. Welche Probleme hatten wir mit Genesis Mining, zahlte Genesis Mining regelmäßig aus, welchen Profit haben wir bisher mit unseren Mining-Verträgen erwirtschaftet?

Wann lohnt sich Cloud Mining?

Damit Cloud Mining rentabel ist, müssen die Maschinen wahrscheinlich einige Tage arbeiten.  Leider ist die Zeit genau der größte Feind des Miners, denn die  Mining Difficulty nimmt jede Sekunde weiter zu. Das bedeutet, dass es immer schwieriger wird neue Bitcoins zu finden und immer mehr Rechenpower hierfür benötigt wird.  Deswegen ist die wichtigste Frage, wie schnell der Return-on-Investment erreicht ist (ROI), also wann das eingesetzte Kapital wieder zurückgezahlt wurde. Erst danach fängt das eigentliche „Geld verdienen“ an. Leider ist genau diese Frage schwer zu beantworten, da der täglich Gewinn sehr wahrscheinlich abnehmen wird. Ich werde meine Erfahrungen in den nächsten Wochen hier festhalten.

Achtung! Wann sollte auf keinen Fall in Mining Equipment investiert werden?

Ein Grundprinzip von Bitcoins ist das sogenannte Bitcoin Block Reward Halving oder auch nur Bitcoin Halving. Das bedeutet, dass sich die Auszahlung der geschürften Bitcoins pro Block halbiert. Aktuell werden noch 12,5 Bitcoins Block-Reward ausgeschüttet. Vor dem letzten Bitcoin Halving im Juli 2016 waren es noch 25 Bitcoins pro Block. Die Anzahl der ausgezahlten Bitcoins pro Block halbiert sich jedoch nach allen 210.000 Blocks. Nach der Einführung von Bitcoin im Jahr 2009 fand die erste Halbierung von 50 auf 25 BTC pro Block im November 2012 statt.

Warum sollte dann nicht investiert werden? Ganz einfach: Die Komplexität für das Schürfen von neuen Bitcoins nimmt mit dem Halving nicht ab, sondern die Schwierigkeit neue Bitcoins zu schürfen wird immer schwerer. Gleichzeitig halbiert sich jedoch Schlagartig die Belohnung. Somit sollten die Monate vor und nach dem Halving nicht investiert werden. Einige Zeit nach dem Halving wird sich dies jedoch wieder relativieren, denn durch das Halving werden weniger Bitcoins – bei gleichbleibender Rechenleistung – erzeugt, wodurch das Angebot an neuen Bitcoins verringert wird. Und das Kursverhältnis wird wie bei allem nach Angebot und Nachfrage generiert. Gibt es somit weniger Angebot bei gleichbleibender Nachfrage, so erhöht sich der Preis des Bitcoins und schon wird das Mining wieder interessant.

Wann-sollte-auf-keinen-Fall-in-Mining-Equipment-investiert-werden

Im Juni 2016, dem Monat vor dem Halving, stieg der Bitcoin-Kurs rasant von ca. 400 auf 660 Euro. Nach dem Halving im Juli 2016 stieg der Bitcoin-Kurs nach einer Delle im September/Oktober die Monate darauf rasant an und verdoppelte sich beinahe bis Jahresende auf über 1000 Euro pro Bitcoin. Dies dauerte jedoch beinahe 6 Monate, so dass die Monate nach dem Halving unprofitabler waren.

Das nächste Halving wird im Juli 2020 erwartet. Das Halving wird hier angezeigt: http://bitcoinblockhalf.com/

* Bei dem Link handelt es sich um ein Affiliate-Link

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

S

29.12.2017

Service ist einfach Sch..ße und die Seite kann auch nichts

Die Firma verschleppt ständig Payouts und man kann auf der Seite nicht mal seinen aktuellen Bestand bis nächsten Payout sehen, obwohl es sehr hohe Limits für Payouts gibt.
Auf Ticket wird einfach nicht geantwortet. Einfach Sch…ß Service und Webseite. Wer Geld verbrennen möchte ist hier genau richtig.
Besser einfach mit dem Geld direkt Kryptowährungen kaufen. Das ist sicherer und man muss sich nicht mit solchen Betrügern rumschlagen!

S

29.12.2017

Ich kann mich der vorherigen Meinung nur anschließen.

Hände weg von Genesis Mining. Die sind wirtschaftlich am Ende und nicht mehr in der Lage Ihre Payouts regelmäßig darzustellen.
Ständig fehlen Tage oder werden nicht ausgezahlt. Es wird dann behauptet es sind technische Probleme der Grund. Das ist natürlich Schwachsinn über so einen langen Zeitraum.

Der Support reagiert überhaubt nicht!!
Mir fehlen selber mehr als 20 Tage plus 10 fehlerhafte, bzw,. abgebrochene Auszahlungen.
Ich habe bis heute keine einzige Erklärung dafür erhalten.

Es werden bei Genesis Mining nur noch in panischer Art und Weise Löcher gestopft, mit Geldern die von neuen Kunden abgegriffen werden.

Seit 22.07.2017 ist ein erheblicher Vermögensverfall bei der Bande zu verzeichnen. Ein Bekannter will bereits Strafanzeige erstatten.

L

29.12.2017

Es stimmt tatsächlich, dass nicht immer alles vollständig angezeigt wird. Im August gab es bei mir auch eine längere Periode ohne Auszahlung, habe diese dann allerdings doch noch erhalten. Der Support ist sehr langsam, man erhält erst nach ca. 1-2 Monaten eine Antwort auf eine Frage. Beim Bitcoin Mining bin ich unterdessen profitabel. Beim Ether Mining lohnt es sich im Moment aber noch nicht. Beim momentanen Preis erhält man in den 2 Jahren etwa das zurück was man investiert hat. Daher ist das ein unnötiges Risiko.
Fazit: Was auf der Webseite angezeigt wird ist nicht immer up to date, aber die Auszahlungen sind seit einem Jahr noch nimmer gekommen. Das Ether Mining lohnt sich nicht. Wer wirklich investieren will sollte sein Geld in Indexfonds (Bsp. auf den DAX) stecken und damit zufrieden sein. Da habt ihr einen realen Gegenwert und auf lange Sicht auch gute Gewinne.

S

29.12.2017

Mining

Bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht 😉

***

Wenn du dich über den link anmeldest oder den code benutzt bekommst du nochmal 3% nachlass.

***

M

29.12.2017

Guten Tag

bin neu bei Genesis mining

vllt kannst du mir weiterhelfen und zwqar habe ich ethereum gekauft und die skala im dahsboard ist 2 tage zurück der zeigt mir an 04.10.2017 haben heute den 06.10.2017

und bei den auszahlungen ist das genauso da fehlt auch die auszahlung 03.10.2017 und 04.10.2017

warum ist das so kannst du mir da weiterhelfen und vllt auch erklären warum im dahsboard das so angezeigt wird bis zum 04.10.2017 ?

MFG M.G

S

29.12.2017

Sollte sich demnächst wieder einpendeln 😉

*** gekürzt wegen unerwünschten Affiliate-Link ***

A

30.12.2017

Finger weg reinste Abzocke

Kann nur jedem raten Finger weg Genesis Mining ist reinste Abzocke habe selber für viele 100€ Cloud Verträge gekauft dort mit freund und 14 Tage speater alles weg obwohl Garantie von 2 Jahren gegeben worden ist reinste Abzocke Genesis Mining und jeder der für so Leute Werbung positiv macht noch dem wünsche ich das gleiche !so ein Unternehmen kann man nicht bewerben positiv außer man möchte anderen Leuten Schaden.

T

01.01.2018

Massive Kundenbeschwerden

Schaut mam sich die Kommentare der Kunden an (z.B. Facebook), zweifelt man doch stark an der Seriosität. Anfragen ab den Support werden wochenlang liegen gelassen und momentan werden auch Auszahlungen verschleppt oder nicht geleistet. Vielleicht sollte man den Erfahrungsbericht noch einmal in 2018 überprüfen.

P

08.03.2018

Genesis Mining

WARNUNG Genesis Mining ist Betrug …..

G

13.03.2018

Warum mich Genesis für Scam halte

Für mich entsteht der Eindruck einer Chaotenbude, die sich nur durch Zahlung neuer Verträge über Wasser halten kann. Seit ungelogen 6 Monaten warte ich auf eine Auszahlung und durch die fehlende Auszahlung von immerhin 5 Moneros kann nicht auf Kursschwankungen reagiert werden. Auf Supportanfragen bekommt man, wenn überhaupt Textbausteine, mit der Aussage die Technik kümmert sich darum, man soll Geduld haben. Teilweise über Tage und Wochen keine Miningergebnisse, die angezeigt werden. Ich könnte Romane über diesen Drecksladen schreiben.

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken. CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen. Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.