Huobi will noch in QI erste EOS Börse an den Start bringen

Die asiatische Kryptobörse Huobi plant über ihre Miningtochter den Aufbau einer Börse auf Basis der Kryptowährung EOS. Die Börse soll bereits in ersten Quartal 2019 den Betrieb aufnehmen. EOS wird an der neuen Börse gegen eine bislang nicht genau genannte Anzahl anderer Kryptowährungen handelbar sein.

Die Kryptobörse Huobi wurde in China gegründet und sitzt in Singapur. Huobi Pool ist eine Tochtergesellschaft und der Miningarm des Unternehmens. Huobi Pool ist derzeit ein EOS Super Node. Der Aufbau einer EOS-Börse ist nach Darstellung von Cao Fei, Huobi Pool’s CEO, deshalb der nächste logische Schritt.

Huobi Pool ist stark in EOS involviert

An der neuen Börse werden Marktteilnehmer EOS gegen verschiedene andere Kryptowährungen handeln können. Huobi Pool hat der Pressemitteilung zufolge eng mit der EOS Community zusammengearbeitet und unter anderem mit anderen Blockproduzenten kooperiert, um das Crypto Kylin Testnet, eine Art Testblockchain, zu entwickeln. Auf dieser können EOS-basierte Projekte getestet werden.

Huobi Pool hat darüber hinaus eine Abstimmungsplattform für EOS Besitzer entwickelt. Zusätzlich wurde eine Community initiiert, die Holder besser über Node Selektionen informieren soll. Weiterhin wurde mit den „EOS 20 Questions“ eine Serie wissenschaftlicher Animationen produziert, die Basiswissen rund um das EOS Netzwerk einem breiten Publikum verständlich machen sollen.

Größere Nachfrage nach EOS?

Die Huobi Group bezeichnet sich selbst als „weltweit führendes Blockchain Unternehmen“. Seit der Gründung im Jahr 2013 wurden Unternehmensangaben zufolge Handelsumsätze von mehr als 1 Billion USD getätigt. Dem Selbstportrait zufolge wird das Angebot von mehreren Millionen Kunden in mehr als 130 Ländern genutzt.

Ziel der EOS Plattform ist die Bereitstellung von Vertrags- und Speicherlösungen für Unternehmen. Das EOS Netzwerk will die Skalierungsprobleme anderer Blockchains wie Bitcoin und Ethereum lösen und Benutzern entgeltfrei zur Verfügung stehen. Dadurch soll am Ende eine Entwicklungsumgebung für dezentrale Anwendungen entstehen. Die Kryptowährung EOS ist ein Dienstprogramm Token, das Bandbreite und Speicher auf der Blockchain zur Verfügung stellt. Wer zum Beispiel 5 % aller EOS Tokens nutzt, kann auch bis zu 5 % der gesamten Bandbreite der Blockchain nutzen.

Die neue Börse könnte die Nachfrage nach EOS erhöhen und damit die Kurse treiben. Kurzfristig trat dieser Effekt allerdings nicht ein: nach starken Kursgewinnen am Vortag notierte der EOS Kurs nur moderat im Plus.

Denkbar ist, dass EOS in Zukunft auch bei anderen Kryptobörsen eine größere Rolle spielen wird. So hatte Binance unlängst auch Ripple (XRP) als Basiswährung etabliert und durchblicken lassen, dass in Zukunft auch weitere Währungen diesen Status erhalten können.

Diesen Beitrag bewerten

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.