Welche Neuigkeiten gab es beim EOS Global Hackathon?
EOS

Welche Neuigkeiten gab es beim EOS Global Hackathon?

Der EOS Global Hackathon machte am 22. und 23. September Station in Großbritanniens Hauptstadt London Halt. Nach Hong Kong (Juni) und Sydney (August) handelte es sich dabei um die dritte Station der globalen Tour, die im November in San Francisco beendet wird. Welche Ergebnisse und Ideen brachte das zweitägige Event in Englands Metropole hervor?

View this post on Instagram

A post shared by Krypto News (deutsch) (@krypto_news_deutsch) on

Das Gewinnerkonzept überzeugt die Jury in vollen Maßen

Der EOS London Hackathon ist offiziell Geschichte. Vom 22. bis zum 23. September 2018 gaben die Teilnehmer im Wissenschaftsmuseum der Hauptstadt alles, ehe die Gewinneridee ausgezeichnet wurde. Die Jury bestand dabei aus diversen Experten der Branche, angeführt von Block.one CEO und CTO, Brendan Blumer und Dan Larimer. Die Grundlagen waren dabei für bessere Bewertbarkeit gleich für sämtliche angetretenen Teams. Alle mussten die EOSIO Blockchain nutzen, um eine App zu entwickeln, die Sicherheit und Privatsphäre entscheidend verbessert.

Der erste Preis in Höhe von 100.000$ ging letzten Endes an das Siegerkonzept von EOS Shield. Es handelt sich um ein Whitelisting-Tool, das nur einen bestimmten Rahmen von EOS Online Transaktionen zulässt. EOS Shield lässt sowohl Accounts als auch Verträge auf EOS entscheiden, mit wem sie Transaktionen durchführen, indem sie eine Whitelist zusammenstellen. Somit kann die Online-Identitätsverifizierung gestört werden, die als antik und eine der größten Schwachstellen des Internets und der Kommunikationsstruktur gilt.

Auch die folgenden Plätze wurden mit beachtlichen Preisgeldern für ihre Anstrengungen belohnt: Chestnut sicherte sich 25.000$ mit einer App, die sich ebenfalls mit einem Whitelisting-Service beschäftigt. Des Weiteren wurde das Projekt mit der „Best User Experience“ ausgezeichnet. Auf den dritten Platz und mit einer Summe von 10.000$ wurde OnTheBlock gekürt. Das Tool soll Identitäten aufbewahren und Reisepass-Informationen auf der EOS-Blockchain speichern. Während es bereits in anderen Blockchains vorhanden ist, lässt sich dasselbe nicht über EOS sagen.

Wichtiger Schritt für EOS in der Öffentlichkeit

Der EOS Hackathon ist ein wichtiges Element in der öffentlichen Wahrnehmung des Unternehmens hinter der Kryptowährung EOS. Dies lag einerseits an der großen Anzahl an Teilnehmern, die das Event wie schon in Hong Kong und Sydney zu einem Erfolg machten. 470 Teilnehmer aus 44 Ländern nahmen insgesamt teil und taten sich in 90 Teams mit einer entsprechenden Idee zusammen. Nach der letzten Station San Francisco in Dezember, soll einen Monat später das große Finale stattfinden. Einen Austragungsort gab EOS oder Veranstalter Block.one noch nicht bekannt.

Angesichts der Marktposition des EOS Kurses, mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von über 5,1 Milliarden $, des prominenten Angebots bei angesehenen Krypto-Börsen wie eToro, sowie der Bedeutung der Plattform für Entwickler – die zweitbeliebteste der Welt nach Ethereum – ist es bedeutsam, diese Position zu wahren und insbesondere weitere Entwickler und deren Ideen anzuziehen. Der Hackathon lässt genau dies direkt vor den eigenen Augen entstehen. Somit stellt EOS sicher, auch in der Zukunft relevant zu bleiben und zu den Top Kryptowährungen im Hinblick auf die Entwicklung über einen längeren Zeitraum zu gehören.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts