Home > Kryptowährungen & Altcoins > Austria Cryptocurrency
Cryptocurrencies logo

Kryptowährung kaufen in Österreich: Ein Leitfaden in fünf einfachen Schritten

Cryptocurrencies Austria

Kryptowährungen gibt es schon seit der Veröffentlichung von Bitcoin im Jahr 2009. Aber erst 2017 wurde der Sektor für die breite Masse interessant, auch für die Österreicher. Seitdem wurden zahlreiche Unternehmen gegründet, die sich mit Kryptowährungen und Blockchain beschäftigen. 

Interessanterweise haben sich viele dieser Unternehmen in Österreich niedergelassen, nachdem die Finanzmarktaufsicht des Landes diesbezüglich eine positive und offene Haltung eingenommen hat. Gleichzeitig entwickelten viele Menschen ein Interesse daran, Kryptowährungen in Österreich zu kaufen. Wenn Sie zu denjenigen gehören, die am Kauf von Kryptowährungen in Österreich interessiert sind, kann Ihnen dieser Leitfaden als wichtige Ressource dienen.

Kurzanleitung zum Kauf von Kryptowährung in Österreich heute

1

Registrieren Sie sich

Für die Teilnahme am Kryptowährungsmarkt benötigen Sie ein Trading-Konto. Je nach Ihrer Anlagestrategie können Sie also ein Konto bei einer Börse oder einem Broker eröffnen. Unabhängig von der Handelsplattform beginnt die Kontoregistrierung mit der Angabe grundlegender Informationen zu Ihrer Person, einschließlich Ihres vollständigen Namens, Ihrer Handynummer und Ihrer E-Mail-Adresse. Als Nächstes laden Sie die entsprechenden Dokumente zur Überprüfung hoch. Dieser Schritt ist von entscheidender Bedeutung, da er es den Plattformen ermöglicht, sich an die vorgeschriebenen Vorschriften zu halten.

2

Laden Sie Ihr Konto auf

Ihr Konto ist aktiviert, sobald es die Verifizierungsphase bestanden hat. Sie müssen jedoch Geld einzahlen, damit das Konto mit dem Live-Trading beginnen kann. Die Handelsplattformen unterstützen verschiedene Zahlungsoptionen, so dass die Kunden die Freiheit genießen, eine Zahlungsmethode zu wählen, die ihren Bedürfnissen besser entspricht. Einige Plattformen ermöglichen es den Kunden, ihre Bankkonten mit dem Trading-Konto zu verknüpfen, um Geld direkt zu überweisen. 

3

Kryptowährung kaufen

Sobald das Geld auf Ihrem Konto eingegangen ist, können Sie mit dem Erwerb der Token beginnen. Um Kryptowährungen zu kaufen, wählen Sie den bevorzugten Coin und den gewünschten Token-Betrag. Für diejenigen, die eine Broker-Plattform verwenden, finden Sie den Abschnitt "Handel" oder "Trading" auf der Plattform und wählen Sie das gewünschte Krypto-Paar. Überprüfen Sie immer, ob die Informationen korrekt sind, bevor Sie die Bestellung aufgeben. Möglicherweise wollen Sie die Kryptowährung auf eine persönliche Wallet übertragen, wenn Sie diese langfristig aufbewahren möchten.

Schritt für Schritt – Kryptowährungen kaufen in Österreich

Als kompletter Neuling Kryptowährungen zu kaufen ist nicht einfach. Wir hoffen jedoch, dass Ihnen der folgende Guide behilflich sein wird. 

Schritt 1: Finden Sie eine geeignete Plattform zum Kauf von Kryptowährungen 

Wir möchten von vornherein klarstellen, dass keine der Plattformen "richtig" oder "falsch" ist, wenn es um den Kauf von Kryptowährungen geht. Die Wahl der Plattform hängt jedoch stark von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab.

Nehmen wir an, Sie möchten den Nervenkitzel einer Wette auf die Preisänderungen auf dem Kryptomarkt erleben. Dazu sollten Sie mit Kryptowährungs-Derivaten wie Futures, Options und CFDs handeln. Für Derivate ist die geeignete Plattform ein Broker.

Aber was ist, wenn Sie nur den Coin einer Kryptowährung halten möchten, um ihn vielleicht Freunden zu zeigen oder bei einem Preisanstieg zu verkaufen? Dann bietet sich eine Börsenplattform an. Die Börse vermittelt den Kunden Zugang zu Käufern und Verkäufern ihrer Lieblings-Token.

Vergewissern Sie sich außerdem, dass die ausgewählte Plattform über die entsprechenden Lizenzen verfügt. Denn nur wenn eine Handelsplattform nachweisen kann, dass sie reguliert ist, lässt sich feststellen, ob sie seriös ist.

Schritt 2: Registrierung / Erstellen Sie ein neues Konto 

Nachdem Sie die ideale Plattform ausgewählt haben, ist der nächste Schritt die Eröffnung eines Benutzerkontos. An dieser Stelle sollten wir erwähnen, dass verschiedene Handelsplattformen bei der Anmeldung von Neukunden unterschiedliche Informationen verlangen. 

Einige Plattformen fragen zum Beispiel nach einem Benutzernamen und einer E-Mail-Adresse, während andere Ihren vollständigen Namen und eine Mobiltelefon-Nummer verlangen. Andere gehen so weit, dass sie Details über Ihren Wohnort angeben müssen. 

Nachdem Sie diese grundlegenden Angaben gemacht haben, durchlaufen Sie auf den Plattformen einen Prozess, der als KYC (Know-Your-Customer) bezeichnet wird. Im Rahmen des KYC-Prozesses muss die Gültigkeit der von Ihnen gemachten Angaben überprüft werden. Die Plattform verlangt insbesondere Dokumente, die Ihre Angaben aus dem Registrierungsformular belegen. Dazu gehören beispielsweise eine Rechnung eines Versorgungsunternehmens zum Nachweis Ihrer Anschrift und ein Lichtbildausweis zum Nachweis Ihrer Identität.

Alle lizenzierten Handelsplattformen sind gesetzlich verpflichtet, neue Kunden durch das KYC-Verfahren zu führen. In erster Linie soll das Verfahren verhindern, dass Geldwäscher die Trading-Plattformen missbrauchen.

Schritt 3: Zahlen Sie Geld auf Ihr Konto ein

Nach der Aktivierung Ihres Kontos folgt als nächster Schritt die Einzahlung. Diese ist besonders wichtig, wenn Sie ein Konto bei einer Broker-Plattform eröffnet haben. Da der Broker lediglich eine Verbindung zum Kryptowährungsmarkt herstellt, müssen Sie eine Anzahlung tätigen, mit der er Positionen auf dem Markt für Sie eröffnet.

Jede Handelsplattform verfügt über eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten, die von Banküberweisungen bis hin zu Debit- und Kreditkarten reichen. Es steht Ihnen frei, eine Zahlungsoption zu wählen, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für die Zahlung mit einer Kreditkarte, wenn Sie eine Kryptowährung sofort kaufen möchten.

Schritt 4: Beginnen Sie mit dem Handel oder Kauf der Kryptowährungen

Es wird einige Zeit dauern, bis das Geld auf Ihrem Konto eintrifft. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit von der verwendeten Zahlungsmethode abhängt. Bei Transaktionen, die auf Banküberweisungen beruhen, dauert es zum Beispiel länger, bis das Geld auf Ihrem Konto ankommt, da Bankinstitute mehrere Sicherheitsüberprüfungen durchführen. 

Sobald die Gelder eingegangen sind, können Sie bei Nutzung einer Brokerplattform eine Position auf dem Markt eröffnen. Dazu müssen Sie die Handelsplattform aufrufen und das gewünschte Kryptowährungspaar eröffnen. Als Nächstes wählen Sie die Auftragsgröße und entscheiden, ob Sie „long" oder „short" gehen wollen.

Gleichermaßen navigieren Sie direkt zum Handelsbereich der Börsenplattform und wählen den Coin, den Sie erwerben möchten. Entscheiden Sie sich auch für die Art der Währung, mit der Sie die Transaktion bezahlen möchten. Nach Überprüfung Ihrer Angaben schließen Sie die Transaktion ab, indem Sie auf den Button "KAUFEN" klicken.

Es gibt jedoch noch eine weitere Information, die Sie berücksichtigen müssen. Einige Trading-Plattformen bieten sowohl den Handel mit Kryptowährungen als auch Kaufservices an, wobei Sie sowohl tatsächliche Token kaufen als auch mit den Preisschwankungen handeln können. eToro ist ein Beispiel für einen Broker, der Spot-Kaufservices anbietet, und die Börse Binance umfasst Krypto-Derivate-Handelsdienstleistungen.  

Schritt 5: Optionale Schritte

Sobald der Kryptokauf- oder Trading-Vorgang abgeschlossen ist, gibt es noch weitere Dinge, die Sie eventuell beachten sollten. Dazu gehören: 

  • Wenn Sie Kryptowährungen gekauft haben und beabsichtigen, die Coins für eine lange Zeit zu holden, ist es sinnvoll, sie in eine private Wallet zur sicheren Aufbewahrung zu übertragen. Eine sogenannte "kalte Lagerung" (Cold Storage) ist ideal für die beste Sicherheit.

  • Derivate-Händler möchten möglicherweise zusätzliche Positionen eröffnen, um ihre Marktposition zu schützen. Sie könnten zum Beispiel einen Derivate-Trade anlegen, um die Hauptposition abzusichern.

TBC

Die beste Zahlungsmethode für den Kauf einer Kryptowährung in Österreich

Sie sollten sich für die Zahlungsmethode entscheiden, die die meisten Ihrer Kriterien erfüllt. Gelangt das Geld schnell auf Ihr Trading-Konto? Ist die Transaktion kostengünstig und sicher?

Sie sind selbst dafür verantwortlich, eine für Sie optimale Zahlungsmethode auszuwählen. Glücklicherweise unterstützen viele Anbieter in Österreich zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten. Bitcoin können Sie in Österreich zum Beispiel mit PayPal, Banküberweisung und Kreditkarten kaufen.

  • Kryptowährung mit Bargeld kaufen – Eine flexible und kostengünstige Option, die dank der mehr als 158 Krypto-Geldautomaten in Österreich möglich ist.

  • Kryptowährung mit Kreditkarte kaufen – Ermöglicht den sofortigen Kauf von Kryptowährungen. Allerdings sind die Gebühren etwas höher.

  • Kryptowährung per Banküberweisung kaufen – Die Überweisung von Geldern auf das Trading-Konto dauert zwar länger, bietet aber die größte Sicherheit.

  • Kryptowährung mit PayPal kaufen – Diese Option unterstützt Transaktionen mit mehreren Fiat-Währungen und bietet den größten Komfort.  Hauptsächlich auf Peer-to-Peer-Plattformen verfügbar.

  • Kryptowährung mit Bitcoin kaufen – Ermöglicht Kryptokäufe mit den niedrigsten Transaktionsgebühren auf dem Markt.

Warum Kryptowährungen kaufen? 

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die eine alternative Zahlungsmethode im globalen Finanzwesen bieten sollen. Außerdem haben virtuelle Vermögenswerte viele Vorteile, wie die Unterstützung anonymer Transaktionen, schnelle Transaktionsgeschwindigkeiten und hohe Sicherheit. Allerdings sind digitale Währungen weltweit noch nicht sehr verbreitet, vor allem wegen der zu großen Volatilität auf dem Kryptowährungsmarkt.

Für einen Teil der Weltbevölkerung sind Kryptowährungen jedoch interessant, insbesondere weil sie die Notwendigkeit von Banken überflüssig machen. Außerdem können die Menschen direkt von ihren mobilen Endgeräten aus Transaktionen durchführen. Digitales Geld bietet also die gleichen Vorteile wie das herkömmliche Finanzsystem.

Als Fintech-Hotspot Europas war es vorprogrammiert, dass Kryptowährungen in Österreich ein großer Hit werden würden. Laut den Daten der Startup Heatmap Europe ist Wien eine der begehrtesten und vertrauenswürdigsten Startup-Destinationen in Europa. Interessanterweise konnte Wien diesen Status dank der Unterstützung von über 1.500 Forschungsinstituten und mehr als 25.000 Expats aus 90 Ländern erreichen.

Der ROI des Kryptowährungsmarktes für das Jahr 2021 übertrifft zum Beispiel bei weitem den des ATX - Österreichs größtem Aktienindex. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts lag die Rendite des ATX für das laufende Jahr bei 19,38 %, verglichen mit 67 % für den Kryptowährungsmarkt.  

ATX Index Kursverlauf (2021 YTD) Quelle: MarketWatch

Neben der hervorragenden Performance der digitalen Währungen gibt es in Österreich viel positive Unterstützung für das Ökosystem. Zum Beispiel haben die Behörden des Landes Projekte entwickelt, um Wien als idealen Standort für kryptoorientierte Unternehmen zu fördern. 

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Österreichs oberste Finanzaufsichtsbehörde, ist an der Prüfung von Geschäftsmodellen für Krypto-Unternehmen beteiligt. Außerdem hat die Behörde große Anstrengungen unternommen, um Krypto-Startups keine unnötigen Hindernisse in den Weg zu legen. 

Insgesamt ist Österreich ein kryptofreundliches Land. Daher besteht die Chance, dass die Einführung von Kryptowährungen dort viele Orte in Europa übertreffen wird. Letztendlich ist dies ein starkes Argument, um heute in digitale Währungen zu investieren.

Ist Kryptowährungen in Österreich kaufen legal?

Das österreichische Recht verbietet Kryptowährungen nicht. Allerdings müssen sich alle Krypto-Startups bei der FMA registrieren lassen, solange sie Kryptowährungen zu gewerblichen Zwecken einsetzen. Dennoch sind sie verpflichtet, die EU-weite 5. Geldwäscherichtlinie einzuhalten, die Krypto-Unternehmen dazu verpflichtet, zur Betrugsbekämpfung beizutragen. 

Wo kann ich Kryptowährungen in Österreich nutzen? 

Laut Coin ATM Radar gibt es in Österreich 158 Geldautomaten für Kryptowährungen. Die meisten Geldautomaten befinden sich in Wien, aber eine beträchtliche Anzahl ist auch in Burg, Linz und Salzburg zu finden. Dies verdeutlicht die Beliebtheit von Kryptowährungen in diesem Land. Dennoch konnten wir keine große Marke ausfindig machen, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert.

Wir empfehlen diesen Weg, um Kryptowährungen in Österreich zu kaufen

Als Bonus für unsere Leser haben wir alle Optionen zum Kauf von Kryptowährungen in Österreich analysiert und uns für die beste Option entschieden. Diese ist unten aufgeführt.

1
Mindesteinzahlung
$10
Promotion
Benutzerbewertung
10
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Jetzt handeln
Beschreibung:
eToro ist eine soziale Handelsplattform mit Sitz in Zypern. Das Unternehmen hat die Online-Handelsbranche revolutioniert, indem es innovative Möglichkeiten für Händler einführte, von den Finanzmärkten zu profitieren.
Zahlungsarten
Banküberweisung, Banküberweisung
Vollständige Liste der Vorschriften:
CySEC, FCA

FAQ

  1. Das österreichische Gesetz stuft virtuelle Vermögenswerte nicht als steuerpflichtig ein, es sei denn, sie werden zur Erzielung von Zinserträgen verwendet. Außerdem erhebt das Gesetz Steuern auf die Erlöse aus privaten Kryptowährungsverkäufen, sofern die virtuellen Vermögenswerte innerhalb eines Kalenderjahres erworben und verkauft wurden.

  2. Obwohl eine Dokumentation der Krypto-Transaktionen nicht notwendig ist, empfehlen wir Ihnen, dies zu tun, um eine reibungslose Schätzung Ihres Einkommens für Steuerzwecke zu gewährleisten. Ohne detaillierte Aufzeichnungen sind die Steuerbehörden gezwungen, grobe Schätzungen vorzunehmen, was sich nachteilig auf Ihre finanzielle Situation auswirken kann.

  3. Die Hauptaufgabe der FMA ist es, den Finanzraum des Landes zu regulieren und das Wohlergehen aller Beteiligten zu gewährleisten. Nach Einschätzung der Behörde stellen virtuelle Vermögenswerte ein hohes Risiko dar, insbesondere im Hinblick auf die Marktvolatilität. Sie sollten sich also bewusst sein, dass Ihr Kapital beim Kauf von Kryptowährungen einem Risiko ausgesetzt ist. Sie können die Risiken jedoch minimieren, indem Sie eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durchführen und Ihre Position auf dem Markt absichern.

  4. Das hängt von Ihrer Anlagestrategie ab. Manche bevorzugen den Kauf von Kryptowährungen, weil sie beabsichtigen, die Vermögenswerte langfristig zu halten und sie mit einem erheblichen Aufschlag zu verkaufen. Andere wiederum bevorzugen den Nervenkitzel des Spekulierens auf Preisänderungen auf dem Kryptomarkt.

  5. Sie können Krypto-Coins bei einer Börse aufbewahren oder sie auf eine private Wallet übertragen. Die Wahl der richtigen Option hängt jedoch davon ab, wie lange Sie die Coins aufbewahren möchten. Für eine langfristige Aufbewahrung ist eine private Wallet der geeignete Aufbewahrungsort. Wenn Sie beabsichtigen, an Programmen wie Staking teilzunehmen, ist es dagegen sinnvoll, die Coins bei der Börse zu belassen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.