Litecoin: Charly Lee will mehr Privatsphäre und Fungibilität

Bei Litecoin stehen Änderungen an. Wie LTC Gründer Charlie Lee gegenüber einem Branchendienst mitteilte, soll der Coin anonymer und fungibler werden. Dazu sollen Confidential Transactions zum Einsatz kommen.

LTC Gründer Charlie Lee äußerte sich in einem Beitrag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter zu den Plänen. Seiner Aussage nach ist Fungibilität die einzige Eigenschaft guten Geldes, die Bitcoin und Litecoin fehlen. Da nun die Skalierungsdebatte beendet sei, werde der Fokus in Zukunft auf Fungibilität und Privatsphäre liegen. Er fokussiere sich deshalb auf eine Erhöhung der Fungibilität durch den Einsatz von Confidential Transactions.

Die Schwächen von Confidential Transactions

Ein Software Protokoll für private Transaktionen existiert bereits: CT wurde durch den Bitcoin Core Developer Gregory Maxwell entwickelt und ermöglicht es, die Empfängeradresse und das Transaktionsvolumen zu verdecken. Bekanntlich kommt CT weder bei Bitcoin noch bei Litecoin zum Einsatz. Dies hat Gründe.

Private Transaktionen sind besonders datenintensiv und verbrauchen somit mehr Platz in den Blöcken. Dies führt zu höheren Transaktionskosten. Insbesondere Bitcoin mit einer Blockzeit von 10 Minuten würde durch die Einführung von CT in seiner heutigen Form wahrscheinlich überlastet. Bei Litecoin fällt die Blockzeit mit 2,5 Minuten noch geringer aus, weshalb eine Einführung von CT prinzipiell vorstellbar wäre.

Gegen die Einführung von CT in seiner heutigen Form spricht jedoch das bekannte Risiko von Inflation Bugs. Angreifer können Inflation verursachen, die zunächst unsichtbar ist und erst auffällt, wenn es zu spät und der Wert des Litecoins (LTC) bereits verwässert ist. Dass solche Angriffe zunächst nicht auffallen, liegt an der Vertraulichkeit der Transaktionen. Das Volumen solcher Transaktionen ist nicht öffentlich.

Keine Reaktion in der Litecoin Kursentwicklung

Der Litecoin Kurs reagierte auf die Bekanntgabe nicht. Ein Litecoin kostet derzeit ca. 27 EUR. Der Kurs bewegt sich seit Anfang Januar in einer Range zwischen 30 und 35 USD. Das Allzeithoch lag bei 306,08 EUR. Mit einer Marktkapitalisierung von gut 1,600 EUR belegt Litecoin (LTC) derzeit den siebten Rang in der Liste der Kryptowährungen.

Litecoin unterscheidet sich in einigen Punkten von Bitcoin. Da die Blockzeit nur 2,5 statt 10 Minuten bei Bitcoin beträgt, werden insgesamt 84 Millionen Einheiten Litecoin (LTC) anstatt 21 Millionen Einheiten Bitcoin erzeugt. Ein weiterer Unterschied betrifft das Mining. Dieses verwendet einen anderen Proof-of-Work Algorithmus, der den Mining Prozess dezentraler gestalten soll und auf klassische PCs (CPU, GPU) und nicht auf ASICs zugeschnitten ist. Ansonsten ergeben sich sehr viele Überschneidungen zu Bitcoin. Die Entwickler des Litecoins verstehen diesen auch als besseren, da ausgereifteren Bitcoin. Befürworter sind der Ansicht, dass Litecoin einige Kinderkrankheiten des Bitcoins überwunden hat.

Featured Image: ivosar / Shutterstock.com

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.