Bittrex gibt Liechtenstein als neuen Standort bekannt

Das Unternehmen gibt für sein neues Europa-Angebot Liechtenstein als Wahlstandort bekannt. Die klaren Regeln im Land werden als Grund genannt.

Bittrex Global soll Kunden vielfältige Handelschancen bieten

Es ist sicher nicht das Motto „Expansion um jeden Preis“, das zur neuen Entscheidung im Hause Bittrex geführt hat. Trotzdem dürfte es ein nicht gerade unbedeutender Schritt für das Unternehmen sein. Ausgerechnet Liechtenstein mag mancher Beobachter gedacht haben, als die Meldung über die Wahl des neuen Bittrex-Standorts bekannt wurde. Dabei hatte es zuletzt gleich mehrfach Berichte gegeben von Unternehmen, die im kleinen Land eine staatliche Lizenzierung erreichen wollen. Ohnehin gilt. Liechtenstein gilt manchem Branchenkenner als vermeintliches neues Krypto-Zentrum Europas, das in den kommenden Jahren stetig an Bedeutung gewinnen wird. Nun also auch Bittrex. Das Unternehmen teilte aktuell mit, die Europa-Variante seiner Bitcoin-Börse genau hier ansiedeln zu wollen.

Konstanter Ausbau der Plattform ist beschlossene Sache

Es handelt sich um das Portal „Bittrex Global“, welches schon bald seine Türen für Händler öffnen soll. Genauer gesagt: Ende Oktober 2019 soll es derzeitigen Medienberichten entsprechen so weit sein. Vaduz, also die Hauptstadt des bei Unternehmen wegen seiner entgegenkommenden Fiskalpolitik beliebten kleinen Fürstentums, soll der neue Firmensitz sein. Als Ausgangspunkt für die Entscheidung diente bei der Auswahl des Standorts die vergleichsweise klare Rechtslage. Das Land ist bei der rechtlichen Behandlung von Blockchain-Unternehmen und digitalen Währungen wie Bitcoin oder Ripple anderen Staaten deutlich voraus. Schon seit dem Frühjahr existiert das sogenannte „Blockchain-Gesetz“ im Land. Dass Liechtenstein in diesem Punkt so fortschrittlich ist, hat natürlich einen guten Grund. Finanzstarke Branchen sind eine wichtige Einnahmequelle für den Staat. Und Krypto-Produkte verheißen schnelles Wachstum mit entsprechend hohen Steuereinnahmen.

Vor dem Handelsstart: Lesen Sie unser kostenloses Bitcoin Handbuch!

Liechtenstein als Orientierungspunkt für andere EU-Länder?

Neben Kryptowährungen soll Bittrex Global auf Basis geltenden EU-Rechts stetig Erweiterungen bieten. ICOs, IEOs sind ein möglicher Ansatz. Auch Bankkarten in Verbindung mit Digitalwährungen können eventuell später über die Plattform beantragt werden. Eine App für mobiles Trading soll ebenfalls folgen. Zeitnah nach Öffnung der Plattform will sich das Unternehmen für Bittrex Global zudem eine Lizenz auf Basis des neuen Gesetzes sichern. Für zukünftige Kunden des Anbieters bedeutet dies nicht zuletzt die Pflicht zur Identifizierung. Diese Regularien Liechtensteins sollen allerdings nicht nur dem Kampf gegen Geldwäsche, sondern vor allem dem Anlegerschutz dienen. Das Fürstentum geht mit seinen Regeln in vielen Punkten weiter als andere EU-Staaten mit eindeutigen Krypto-Regeln.

Dass es überhaupt bereits klare Rahmenbedingungen gibt, macht Liechtenstein in Zukunft wohl auch für andere Börsen interessant, bei denen Kunden Bitcoin kaufen und in andere Altcoins investieren können.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.