Brasilien arbeitet an der Veröffentlichung einer CBDC bis 2022

Der Präsident der brasilianischen Zentralbank glaubt, dass das Land bis dahin auf die Einführung einer digitalen Währung vorbereitet sein wird.

Brasilien bereitet sich auf die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung bis 2022 vor. Laut Roberto Campos Neto, dem Präsidenten der brasilianischen Zentralbank, wird Brasilien mit einem interoperablen Sofortzahlungssystem sowie mit einer „glaubwürdigen“ und „konvertierbaren internationalen Währung“ ausgestattet sein.

Er drückte diese Ansichten bei einer Bloomberg-Veranstaltung aus, über die der Correio Brazilienese, eine lokale Nachrichtenagentur, berichtete.

„Um eine digitale Währung zu haben, braucht man ein effizientes und interoperables Sofortzahlungssystem, ein offenes System, in dem man Wettbewerb schaffen kann, und eine Währung, die glaubwürdig, konvertierbar und international ist. Danach, denke ich, haben Sie alle Voraussetzungen, um eine digitale Währung zu haben. Wir glauben, dass wir diese im Jahr 2022 haben werden“. so Campos Neto.

Campos Neto sagte Berichten zufolge auch, dass die CBDCs Finanzsystemen folgen, die sich schnell digitalisieren lassen, wie zum Beispiel das brasilianische. Die Zentralbank des Landes arbeitet an der Einführung ihres Sofortzahlungssystems PIX im November dieses Jahres sowie an der Lancierung einer Open-Banking-Initiative im Laufe dieses Jahres.

Zur Ergänzung ihrer Bemühungen um die Digitalisierung hat die Zentralbank am 20. August auch eine zwischenstaatliche Taskforce eingerichtet. Die Taskforce besteht aus 12 Mitgliedern, die sich der Bewertung der Auswirkungen digitaler Währungen in Brasilien widmen.

„Die BC beabsichtigt, den Umfang einer CBDC sowie den Nutzen für die Gesellschaft zu untersuchen, wobei die Besonderheiten und Herausforderungen des nationalen Kontexts berücksichtigt werden sollen. Die Initiative wird auch untersuchen, wie eine elektronische Währung ergänzende Vorteile zu denjenigen bringen kann, die mit der Einführung von Pix, einem Sofortzahlungssystem, das im November in Betrieb genommen wird, eingeführt werden“, heißt es in der Ankündigung der Taskforce.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten der Gruppe werden in sechs bis 12 Monaten erwartet.

Darüber hinaus hat Campos Neto mit Parlamentsabgeordneten über einen Gesetzentwurf diskutiert, den die Zentralbank 2019 zur Modernisierung des brasilianischen Börsensystems vorgelegt hat.

Während Kryptowährungen in Brasilien populär sind, haben die Behörden die Schaffung, die Verwendung, den Handel und die Zirkulation von Kryptowährungen noch nicht spezifisch geregelt. Auch werden Kryptowährungen nicht als gesetzliches Zahlungsmittel betrachtet, und ihnen wird nicht der gleiche Status wie den Fiat-Währungen anderer Länder eingeräumt.

Das deutlich gestiegene Interesse und Engagement für Kryptowährungen ist jedoch der Regierung aufgefallen, die in Zusammenarbeit mit der Zentralbank und anderen relevanten Stellen daran gearbeitet hat, in Zukunft für regulatorische Klarheit zu sorgen.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.