CME kündigt Optionen auf Bitcoin an

Nach den hauseigenen Futures auf den BTC sollen 2020 Optionen auf den Bitcoin folgen. Das teilte die CME Group zum Wochenende mit.

CME Group will Bitcoin in neuen Produktbereich führen

Es tut sich was, im Krypto-Land. Nachdem vor einigen Wochen publik gemacht wurde, dass Bakkt Ende September sein Angebot für BTC Futures startet, war die Vorfreude groß. Viele Marktteilnehmer wünschen sich nämlich schon länger zum „klassischen“ Bitcoin Kauf oder dem Handel mit Litecoin oder Ethereum. Das bekannte Unternehmen CME Group scheint dieses Interesse innerhalb der Branche erkannt zu haben. Diesen Eindruck erweckt zumindest die aktuelle Meldung aus dem Umfeld der Börsen-Gruppe, die aktuell veröffentlicht wurde. Hintergrund: Die Unternehmensgruppe will neue Kontrakte mit Bezug zur wichtigsten Digitalwährung in den Handel bringen.

Weitere Alternative am Krypto-Derivatmarkt mit Potenzial

2020 soll es so weit sein: Dann möchte die Chicago Mercantile Exchange Group – denn dafür steht die Abkürzung CME Group – Optionen auf Basis des BTC starten. Damit möchte der Dienstleister in gewisser Weise seine bereits erfolgreichen Futures auf den Bitcoin ergänzen. Und als Erfolg müssen diese Produkte nach Angaben des Anbieters angesichts des Handelsvolumens ohne Wenn und Aber bezeichnet werden. Das Tages-Kontrakt-Volumen ist nach Angaben der CME Group um mehr als 130 % gestiegen. Dieses Nachfrageplus ist für das Unternehmen Grund genug für eine Neuentwicklung. Optionen auf den Bitcoin? „Warum nicht“, mag mancher Anleger denken, der sich größere Direktkäufe kursbedingt sonsh eher nicht leisten würde.

Hier sichern Sie sich unser kostenloses Bitcoin Handbuch!

Erfolg vorprogrammiert für das Jahr 2020?

Für das Management des Unternehmen könnten BTC Optionen Investoren vor allem bei der Risikoabsicherung eine große Hilfe sein. Auch als Ergänzung zu den Futures sollen die Optionskontrakte ideal sein. Insbesondere wegen der geltenden Regulierungsbestimmungen bei der CME Group. Vergleichbare Regulierungen sucht man am normalen Kryptomarkt bekanntlich weiterhin eher selten. Schon im ersten Quartal des kommenden Jahres soll die Einführung vollzogen werden. Interessant: Auch die Futures-Sparte könnte bald eine Erweiterung erleben. Das jedenfalls lassen Äußerungen aus der Führungsriege des Konzerns dieser Tage vermuten. Bis es so weit ist, muss sich vorerst einmal der Bakkt Futures-Service als Investoren-freundlich erweisen. Was die CME-Optionen angeht: Hier sollen sich den bisherigen Statements zufolge vor allem institutionelle Kunden angesprochen fühlen.

Featured Image: Von IgorGolovniov | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.