Digital-Plattform der Börse Stuttgart nimmt Geschäfte auf

Es ist so weit: Die BSDEX startet in den Handel. Hierbei handelt es sich um eine digitale Handelsplattform der Stuttgarter Börse.

BSDEX konzentriert sich vorerst auf den Bitcoin

Ob das neue Angebot ähnlich weite Kreise ziehen wird wie der Handel mit Bitcoin Futures beim Anbieter Bakkt in den USA? Schon wegen der weltweiten Berichterstattung über den neuen Bakkt Service wird die Börse Stuttgart vielleicht mit kleineren Erfolgen zufrieden sein. Dennoch warten viele Fans des Bitcoins und Altcoins wie Litecoin seit Monaten auf die Meldung, dass der Handelsplatz SDEX endlich seine Türen für das Trading digitaler Vermögenswerte öffnet. Dass auch diese Nachricht aus Deutschland durchaus viel Aufmerksamkeit erhielt, hat einen guten Grund. Immerhin handelt es sich bei der Börse Stuttgart um die Nr. 2 der Börsenwelt in Deutschland, die neue Plattform erhält entsprechend großes Medienecho. Ab dem heutigen Tag, dem 23.09.2019, sollen nun sukzessive über den Online-Ableger Digital Exchange Börse Stuttgart (BSDEX) beispielsweise Währungspaare mit Kryptobeteiligung handelbar sein.

Stablecoins ab 2020 für den Handel zulässig?

Vorerst konzentriert sich der Betreiber auf dem Handelsplatz nun auf das Währungspaar aus dem Bitcoin und der Gemeinschaftswährung Euro. Die Besonderheit: Auf einen Broker als Vermittler zwischen den Marktteilnehmern wird hier verzichtet. In Zukunft sollen registrierte Nutzer auch mit sogenannten Security Token handeln können. Beispiele solcher Coins wären unter anderem Facebooks Format Libra, den das Unternehmen 2020 einführen will. Auch der JPM Coin der US-Bank JP Morgan wäre theoretisch ein Anwärter für den Handel über die digitale Börse. Natürlich werden am Ende eher andere Währungen das Rennen machen, denn Libra steht in Deutschland politisch unter heftigem Beschuss. Die Börse Stuttgart sieht in ihrem neuen Service einen Handelsplatz für professionelle Investoren mit Interesse für den Bitcoin. Und zukünftig eben auch andere Kryptowährungen, die institutionellen Anlegern Chancen bieten können. In gewisser Weise handelt es sich zunächst um eine Testphase.

Jetzt mit dem kostenlosen Handbuch den Bitcoin Kauf vorbereiten!

Neues Angebot soll Großanleger versorgen

Der Betreiber lässt vorerst nur „erlesene“ Nutzer zu. Zukünftig sollen weitere institutionelle Interessenten wie auch Privatinvestoren Zugang erhalten. Parallel will BDSEX zusätzliche Features integrieren. Aktuell ist die BSDEX in der Tat das offiziell erste regulierte Handelsmodell, über das in automatisierter Form Bitcoin-Käufe und -Verkäufe gegenüber dem Euro möglich sind. Kundengelder übrigens werden in diesem Zusammenhang bei der Partnerbank Solaris Bank verwahrt. Verschiedene Börsen-Tochterfirmen sollen sicherstellen, dass die neue Plattform jederzeit ausreichend Liquidität aufweist. Wichtig ist dies auch für die verlässliche Coin-Verwahrung im Kundensinne. Gut 50.000 Kunden sollen sich registriert haben. 2020 folgt dann laut Börse Stuttgart der nächste Expansionsschritt. Anleger mit weniger Kapital, so die Stellungnahme der Börse, will man vorrangig mit der mobilen Handels-App Bison erreichen. Der BSDEX-Service spricht Investoren an, die im großen Stil traden möchten oder digitale Assets wie Schuldverschreibungen ausgeben möchten. Eben dies soll im neuen Jahr gelingen.

Featured Image: Von mezzotint | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.