Keine Mindesteinlage für Bitfinex Konten mehr

Zu den großen Namen der Branche gehört Bitfinex ohnehin. Der Verzicht auf eine Mindesteinzahlung könnte viele Neukunden anlocken.

Börse verweist auf großes Interesse bei neuen Kunden

Anleger, die Bitcoin kaufen möchten, haben es auf der Suche nach einer geeigneten Handelsplattform nicht immer leicht. Der Grund: Bei vielen Börsen fallen die Untergrenzen für die Eröffnung eines Handelskontos, spätestens aber für den Einstieg in den Handel vergleichsweise hoch aus. Bis zuletzt galt dies im gleichen Maße für den Betreiber Bitfinex – hier mussten neue Kunden vormals ein Einzahlungslimit in Höhe von sage und schreibe 10.000 US-Dollar oder Euro berücksichtigen. Nur dann waren Transaktionen über das Konto möglich. Immer natürlich in Verbindung mit einer Wallet.

Kundenzahlen in den vergangenen Monaten vielerorts gesunken

Auslöser für die hohen Einstiegshürden waren bei vielen Börsen übrigens die zahlreichen Anträge vonseiten neuer Kunden in Zeiten des massiven Booms am Markt, als nicht nur der Bitcoin dramatisch an Wert zulegte. Auch die Kurse für Ethereum, Ripple, Dash und Co. waren zum Jahreswechsel 2017/18 erheblich gestiegen. Die Folge waren recht hohe Neukunden-Anforderungen bei Kontoeröffnung. Bitfinex aber verabschiedet sich nun von seinem vormals gängigen Minimum in besagter Höhe. Die offizielle Meldung spricht als Grund nicht von sinkenden Kundenanfragen, sondern im Gegenteil von einer stetig steigenden Nachfrage. Damit steht die Plattform nun wieder jedem potentiellen Krypto-Händler zur Verfügung, der vormals wegen geringeren finanziellen Spielraums kein Konto bei der Börse eröffnen konnte. Was Profi-Händler vielleicht eher stören wird, weiß „normale“ Kryptofans zu begeistern, die nun mehr Auswahl für den Handel haben.

Sie interessieren sich für Kryptowährungen? Lesen sie unser Bitcoin Handbuch!

Börse verspricht sich einen deutlichen Nutzeranstieg

Grundlos kommt der Schritt nicht. Es handelt sich keineswegs um eine uneigennützige Entscheidung des Börsenbetreibers. Vielmehr beklagten etliche Handelsplattform in der vergangenen Krisenzeit teils deutliche Kundenrückgänge. Durch die Freigabe der Plattform für alle Interessenten ohne jedes Limit könnte sich Bitfinex verstärkt neue Kunden sichern. Mit etwas Glück könnte die Börse nun bald wieder den Kampf um den Marktführer aufnehmen. Denn eben dieser Titel stand der Plattform für eine ganze Zeit zu, bevor die Kundenzahlen flächendeckend innerhalb der Branche sanken – als logische Konsequenz der Kursverluste vieler Währungen von Bitcoin Cash bis Zcash. Das Unternehmen aus Hongkong plant parallel zur Abschaffung des Einlagenminimums konsequente Optimierungen im Service-Bereich.

Featured Image: Von Grey82 | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.