Life’s a beach — Südkoreanischer Strand akzeptiert Zahlungen in Kryptowährung

Strandbesucher und Touristen können am Meer jetzt Aktivitäten, Wassersport und Ausrüstung mit Kryptowährung bezahlen

An einigen Badeorten in Busan, Südkorea, kann man jetzt Dienstleistungen mit Bitcoin bezahlen. Dieses Pilotprojekt wurde am Haeundae-Strand in Busan vorgestellt und wird von der Bitbeat-Tochtergesellschaft CIC Enterprise geleitet. Insbesondere während des Sommers sollen an zwei berühmten Stränden Krypto-Zahlungslösungen angeboten und gefördert werden.

Laut dem Online-Nachrichtendienst ZDNet Korea, hat das Unternehmen für diese Token-Zahlungslösung mit dem Karten- und Bargeldzahlungsanbieter Innotech zusammengearbeitet. Strandbesucher und Touristen können so über eine Smartphone-App unter anderem Wassersportaktivitäten, Schwimmwesten und Sonnenschirme mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), musiconomi (MCI) oder WAY bezahlen.

„Wir hoffen, dass virtuelle Währung, wie sie am Strand von Haeundae-gu genutzt wird, sich auch im Alltag stärker durchsetzen wird. Wir bemühen uns, eine krypto-freundliche Zahlungsumgebung zu schaffen“, so das Unternehmen.

Die lokalen Behörden gehen davon aus, dass Strandbesucher lieber Dienstleistungen an den Stränden von Haeundae mieten, anstatt sich den Kopf darüber zu zerbrechen, was sie für einen entspannten Tag am Strand alles mitbringen müssen.

Ein anderer Strand in Songjeong hat ein ähnliches Krypto-Zahlungssystem eingeführt. Der nahegelegene, rivalisierende Hotspot ist vor allem unter Surfern sehr beliebt.

Haeundae ist eines der beliebtesten Touristenziele Südkoreas. Der Strand ist 1,5 Kilometer lang und 30 bis 50 Meter breit. Zwischen den Hochsommermonaten Juli und August zieht er täglich Hunderttausende von Besuchern an.

Diese Initiative verringert die Notwendigkeit von Körperkontakt zwischen Strandbesuchern und Betreibern, da Kryptofans nun alles nötige online bezahlen können, bevor sie überhaupt das Haus verlassen. Die Stadt Busan teilte mit, dass das Projekt vom 1. August bis zum Ende der Sommersaison laufen wird. Es könnte jedoch im nächsten Jahr durch ein noch größeres Blockchain betriebenes Zahlungssystem erweitert werden, auf das an allen Stränden in der ganzen Stadt zugegriffen werden kann.

In Sachen Krypto-Forschung und Förderung stand Südkorea in den letzten Jahren an vorderster Front. Es ist auch eines der wenigen Länder, in dem zahlreiche groß angelegte Übernahmen der Technologie erfolgreich waren.

In diesem Jahr verabschiedete die südkoreanische Nationalversammlung ein neues Gesetz zur Schaffung eines Rahmens für die Regulierung und Legalisierung von Kryptowährung. Das Gesetz sieht eine Änderung der Finanzdienstleistungsgesetze des Landes vor, wodurch die Finanzaufsichtsbehörden des Landes faktisch ermächtigt werden, die aufstrebende Industrie zu beaufsichtigen und Gesetze zur Bekämpfung von Geldwäsche zu erarbeiten.

Es handelt sich dabei um eines der ersten Krypto-Gesetze, das Südkorea an die Spitze der Krypto-Innovation stellt.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.