Mann für millionenschweres Krypto Schema angeklagt

Douglas Jae Woo Kim wird wegen Überweisungsbetrugs angeklagt, nachdem er Geld von Familie und Freunden angeworben und mehr als die Hälfte davon in Online-Glücksspielseiten gesteckt hat.

Douglas Jae Woo Kim aus New York City wurde am vergangenen Donnerstag, den 16. Juli, unter dem Vorwurf des Überweisungsbetrugs in Verbindung mit einem Schema verhaftet, das vorsah, Investoren um 4,5 Millionen Dollar an Krypto-Vermögen zu betrügen.

Laut der Pressemitteilung der US-Staatsanwaltschaft des nördlichen Bezirks von Kalifornien ließ der 27-jährige Kim seine Freunde und Familie glauben, dass er mit Kryptowährungen handelte und Kredite für geschäftliche Zwecke beantragte, um ihm bei der Durchführung weiterer Geschäfte zu helfen.

Der Bericht gibt einen Überblick darüber, wie Kim Ethereum und Bitcoin benutzte, um Transaktionen für das Schema zu finanzieren. Er erklärt auch, wie Kim bei mehr als einer Gelegenheit Opfergelder ohne ihr Wissen an Online-Glücksspielseiten überwies.

In der Beschwerde wird beschrieben, wie Kim im Oktober 2017 mit einem seiner Opfer Kontakt aufnahm und um ein kurzfristiges Darlehen für eine, wie er es nannte, „ziemlich bescheidene Operation“ im Kryptobereich bat. Kim gelang es, das Opfer davon zu überzeugen, dass er bereits zwischen 300.000 und 400.000 Dollar aus ähnlichen Operationen verdient hatte, und versicherte dem Opfer, dass das Schema „nicht sehr riskant“ sei.

Nachdem Kim von dem Opfer Gelder erhalten hatte, überwies er etwa die Hälfte der Bitcoin an ein Kasino und ein Sportwetten Unternehmen außerhalb der Vereinigten Staaten.

Die Pressemitteilung enthüllt, wie es Kim gelang, mehr als 4,5 Millionen Dollar von seinen Opfern in Form von Kryptogeldern zu beschaffen, wobei fast alle diese Gelder in Glücksspielseiten geflossen sind.

Der Angeklagte wurde in einem Fall des Betrugs durch Überweisungen angeklagt und muss im Falle einer Verurteilung mit bis zu 20 Jahren Gefängnis rechnen.

Letzten Mai 2020 wurde ein Vitalii Antonenko, ebenfalls aus New York City, des Hacking, des Handels mit gestohlenen Kreditkartendaten und der Geldwäsche mit Bitcoin angeklagt. Der 28-Jährige wurde bei seiner Ankunft auf dem New Yorker JFK-Flughafen aus der Ukraine im März 2019 verhaftet und unter dem Vorwurf der Geldwäsche festgenommen, nachdem es zwei Undercover-Agenten gelungen war, Antonenko mit zwei Bitcoin-Wallets in Verbindung zu bringen, die bei Transaktionen von insgesamt 94 Millionen Dollar verwendet wurden.

Die Anklageschrift beschreibt im Einzelnen, wie Antonenko zusammen mit mehreren Mitverschwörern das Internet auf der Suche nach anfälligen Computernetzwerken durchkämmte, die wahrscheinlich Kredit- und Debitkarten Daten enthielten.

Sobald er sie erhalten hatte, verkaufte die Gruppe die gestohlenen Informationen über Märkte im Darknet, auf denen mit allen möglichen illegalen Drogen, Schusswaffen und Daten gehandelt wird.

Chainalysis, ein Unternehmen für Kryptowährungen und Blockchain Analysen, beobachtete, dass kriminelle Aktivitäten mit Bitcoin im vergangenen Januar ein Allzeithoch erreichten.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.