Poll: Über 90 % Binance-User vertrauen Coins der Börse an

Binance hat Nutzer nach ihrem Verhalten bei der Währungs-Verwahrung befragt. Mehr als neun von zehn Anlegern bewahrt Bestände auf der Börse selbst auf.

Investoren vertrauen Binance als „Verwahrer“

Auf böse Überraschungen sind Krypto-User dieser Tage schon vorbereitet. In den vergangenen Wochen war sprichwörtlich der Wurm drin. Berichte über Insolvenzen bei Börsen, dramatische Kursrückgänge und andere News belasteten den Markt. Da kommt die Meldung über einen umfangreichen Hackerangriff auf eine Wallet im denkbar schlechtesten Moment. Es geht um Wallet-Daten, die im Darknet aufgetaucht sind. Um eine siebenstellige Menge Zugangsdaten soll es gehen. Dabei gelten gerade einige der betroffenen Wallet-Dienste als vergleichsweise sicher. Ausgerechnet in diesem Moment wird nun eine neue Umfrage veröffentlicht. Es ging um die Frage, wie bzw. wo Krypto-Anleger in den meisten Fällen ihre Reserven in Bitcoin oder Altcoins aufheben. Urheber der Befragung war die bekannte Börse Binance.

Ähnliche Situation bei anderen Betreibern?

Auch wenn es sich vielleicht nicht um eine branchenweit repräsentative Befragung handelt, da sich das Unternehmen auf seine eigene Kundschaft konzentriert. Dennoch lässt sich das Resultat der Erhebung aus Sicht vieler Experten durchaus auf den gesamten Markt in ähnlicher Weise übertragen. Binance berichtet, dass mit 92 % aller befragten Kundinnen und Kunden der Löwenanteil der Plattformnutzer Krypto-Vermögen auf der Handelsbörse selbst in der Wallet hält. Dies ist insofern überraschend, da es in der Vergangenheit immer wieder Meldungen zu Hackerangriffen auf Börsen gab. Auch Börsen-Insolvenzen veranlassten Branchenkenner zum Hinweis, User sollten ihre Kryptowährungen von Bitcoin bis Zcash im eigenen Interesse in den als sicherer geltenden Hardware Wallets aufheben.

Bitcoin kaufen mit Sachverstand: Unser Bitcoin Handbuch informiert!

Externe Aufbewahrung liegt nicht im Trend

Oder in Cold Wallets, die ihrerseits als guter Schutz gegen illegale Zugriffe gelten und von vielen sicherheitsbewussten Anlegern bevorzugt genutzt werden. Weiterhin aber vertrauen die allermeisten Krypto-Investoren weiterhin am ehesten ihrer Börse, wenn es um die Coin-Speicherung geht. Interessant wäre nun die Durchführung vergleichbarer Befragungen durch andere Börsen und Kryptobroker. Vielleicht lässt sich dieser Tage aus solchen Ergebnissen ableiten, dass Krypto-Fans trotz negativer Schlagzeilen im Großen und Ganzen sehr wohl Vertrauen in Börsen haben. Dies wiederum ist gewiss auch Folge der zunehmenden staatlichen Regulierung und klarer Regeln für den Markt. Auch Transparenz-Selbstverpflichtungen auf Seiten der Betreiber schaffen ein besseres Vertrauensverhältnis.

Featured Image: Von Artur Szczybylo | Shutterstock.com

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.