Reserve Bank of India klärt Aufhebung von Krypto-Verbot

Die indische Zentralbank bestätigte, dass Krypto-Händler, Unternehmen und Börsen ab sofort Bankkonten eröffnen dürfen

Die indische Zentralbank hat als Antwort auf eine Anfrage im Rahmen des Rechts auf Information (Right to Information, RTI) bestätigt, dass es kein Bankverbot für die Kryptobranche gibt.

Die RTI-Anfrage wurde am 25. April von Harish BV eingereicht. Harish ist Mitbegründer von Unocoin, einer führenden Kryptowährung in Indien.

Harish fragte, ob die RBI einheimische Banken daran gehindert habe, Krypto-Händlern, Firmen oder Börsen Bankkonten einzurichten.

Am 22. Mai antwortete die RBI, dass „gegenwärtig kein solches Verbot besteht.“

Der Oberste Gerichtshof Indiens hat nach einer Reihe von Anhörungen das Rundschreiben der RBI vom April 2018 aufgehoben, das Banken daran hinderte, Personen und Unternehmen Dienstleistungen zu erbringen. Das Gerichtsurteil markierte die Rückkehr der indischen Rupie an viele Kryptobörsen.

Trotzdem wird berichtet, dass einige Banken sich weiterhin weigern, Konten für Kryptobörsen zu eröffnen, weil sie angeblich auf weitere Anweisungen der RBI warten.

„Banker erklärten, dass sie neue Rundschreiben der RBI benötigen, die bestätigen, dass die Beschränkungen aufgehoben seien und sie ab sofort Bankkonten für Krypto-Unternehmen zur Verfügung stellen dürfen“, so Harish.

„Jetzt haben wir eine positive Antwort der RBI bekommen.“

Die Aufhebung der Bankenrestriktionen hat zu einem erheblichen Anstieg des Handelsvolumens und zu einer Zunahme neuer Nutzer geführt. Während Ökonomen bisher vorausgesagt hatten, dass der landesweite Lockdown zu einer der schlimmsten Rezessionen für Indien führen würde, boomt die Kryptobranche. Peer-to-Peer-Plattformen florieren, neue Kryptobörsen werden eröffnet und neue Investitionen fließen ins Land.

Auf Social Media wurde die Aufhebung des RBI-Verbots sehr positiv begrüßt. Viele twitterten #Indiawantscrypto und sahen die Entscheidung als einen Sieg. Wazirx Nischal Shetty, CEO einer indischen Kryptobörse, sieht die Neuregelung als Chance für das Land, Teil der Blockchain-Revolution zu werden.

„Heute ist ein historischer Tag für das gesamte indische Kryptosystem. Diese positive Entscheidung wird  in Indien die Türen für eine Massenadoption von Krypto öffnen. Jetzt können wir innovativ sein und an der Blockchain-Revolution teilnehmen“, so Shetty.

„Ich bin zuversichtlich, dass dieser Beschluss positive Auswirkungen auf das globale Kryptosystem haben wird. Es werden bestimmt viele Krypto-Start-ups in Indien gegründet werden. Hunderte von Start-ups werden entstehen. Risikokapital-Investitionen im Sektor werden  zunehmen. Mehr Arbeitsplätze“, fügte er hinzu.

Die indische Regierung diskutiert immer noch über die Regulierung von Kryptowährungen. Der Prozess hat sich jedoch aufgrund der Pandemie und des landesweiten Lockdown weitgehend verzögert.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.