Streit zwischen Binance-CEO und Craig Wright

Craig Wright ist ein ebenso ambitionierter wie streitlustiger Krypto-Vorreiter. Aktuell steht er in der Kritik von Binance-Chef von Changpeng Zhao.

Changpeng Zhao nennt Wright einen Betrüger

Gerade über Twitter brechen immer wieder mal kleinere oder größere Scharmützel zwischen Prominenten der Kryptowelt aus. Craig Wright, der sich in der Vergangenheit schon als Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto „outete“ und damit für einen Wirbel sorgte, steht derzeit in der Kritik. Als Kritiker trat niemand Geringerer als Changpeng Zhao in Erscheinung. Vorsichtig ließe sich sagen: Ein erklärter Wright-Fan wird der Chef der wohl erfolgreichsten Kryptobörse Binance in diesem Leben eher nicht mehr werden. Das jedenfalls lässt ein aktueller Tweet auf der Social-Media-Plattform durchblicken. Changpeng Zhao ist damit in guter Gesellschaft, denn schon viele Branchengrößen und normale Investoren hatten mehr oder scharf in Richtung Wrights geschossen.

Chef von Binance warnt vor Bitcoin SV-Transaktionen

Changpeng Zhao aber ist der wohl derzeit bekannteste Insider, der seinem Unmut über den Gründer von Bitcoin SV äußert. Als Betrüger titulierte er Craig Wright, darüber hinaus rät Changpeng Zhao seinen Followern auf Twitter von Investments in Bitcoin SV ab. Denn auch hierbei handele es sich seiner Meinung nach um einen Betrug. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass beide Krypto-Promis zumindest indirekt aneinandergeraten, denn im Frühjahr vergangenen Jahres gab es bereits einen Konflikt. Wright hatte damals juristische Maßnahmen gegen einen Twitter-User auf den Weg gebracht, nachdem dieser getwittert hatte, Wright sei nicht der Bitcoin-Erfinder.

Bitcoin kaufen mit Potenzial: Unser gratis BTC-Handbuch wartet!

Streit als nächste Stufe der Eskalation?

Auf diesen Streit reagierte später das Unternehmen Binance, kurzerhand wurde Wrights „Bitcoin-Ableger“ aus dem eigenen Handelsmodell entfernt. Als Grund nannte die Plattform vermeintlich „betrügerisches Verhalten“ rund um die Währung. Auch damals vermutete mancher Beobachter, die Löschung beruhe insbesondere auf der nicht belegten Behauptung, Wright und Nakamoto seien ein und dieselbe Person. Es wird unter Garantie nicht die letzte Auseinandersetzung in sozialen Medien sein, denn dort sind viele der Szene-Stars ausgesprochen aktiv. Auch John McAfee hat sich via Twitter schon häufig mit teils kuriosen Prognosen zu Wort gemeldet und damit wiederholt einigen Spott auf sich gezogen.

Featured Image: By Postmodern Studio | Shutterstock.com

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.