Ukraine erwägt Krypto-Mining wegen Energieüberschuss

Die ukrainische Regierung erwägt Investitionen in Krypto-Mining, um mit überschüssiger Energie umzugehen.

Aufgrund eines Energieüberschusses in ukrainischen Kernkraftwerken erwägt das ukrainische Energieministerium, diese Ressourcen auf das Mining von Kryptowährung zu verwenden.

Krypto-Mining ist bekannt als ein sehr energieaufwendiges Unternehmen. Miner müssen enorme Mengen an Computerleistung einsetzen, um frühere Transaktionen in der Bitcoin-Chain zu überprüfen. Dies gelingt nur mit Hilfe einer umfangreichen technischen Hardware. Umweltaktivisten haben immer wieder ihre Besorgnis über die Kohlenstoffemissionen bekundet, die von der Hardware als Nebenprodukt freigesetzt werden.

Max Krause und Thabet Tolaymat, zwei unabhängige Forscher, haben berechnet, dass für die Erzeugung von einem US-Dollar in Bitcoin bis zu siebzehn Megajoule an Computerleistung nötig sind. Die für sekundäre Aktivitäten wie die Kühlung von Computern und anderem Zubehör verwendete Energie ist dabei nicht eingerechnet.

Dies steht in krassem Kontrast zu den fünf Megajoule, die für den Abbau von Gold im Wert von einem Dollar benötigt werden, oder den sieben Megajoule, die für den Abbau von Platin im ähnlichen Wert benötigt werden.

In einer Bekanntmachung des Energieministeriums wies die Regierung darauf hin, dass der Ausbruch von Covid-19 zu einem Überschuss an Kernenergie im ganzen Land geführt habe und machte die Dringlichkeit der aktuellen Situation deutlich.

Die ukrainische Regierung ist der Ansicht, dass eine praktikable Lösung zur Nutzung überschüssiger Elektrizität darin besteht, diese ins Krypto-Mining umzuleiten.

„Dies ermöglicht nicht nur die Aufrechterhaltung der garantierten Belastung des KKW, sondern ermöglicht Unternehmen außerdem, zusätzliche Mittel zu beschaffen“, heißt es in ihrer Botschaft.

Dem ging im Februar eine Mitteilung der Regierung voraus, in der diese erklärte, dass Krypto-Mining nach wie vor ein unregulierter Wirtschaftszweig sei. Die Ukraine scheint die Integration von Kryptowährung zu begrüßen, und die Regierung brachte ihre Ziele für den digitalen Sektor zum Ausdruck: die Förderung dezentraler Technologien.

Die Regierung plant die Schaffung von Rahmenbedingungen, in denen „die Formulierung und Einführung staatlicher Richtlinien auf dem Gebiet der Digitalisierung, der digitalen Wirtschaft, der digitalen Innovation, der E-Governance und E-Demokratie, der Entwicklung der Informationsgesellschaft, der Sicherung der Entwicklung virtueller Güter, der Blockchain, Tokenisierung und der künstlichen Intelligenz“ in der lokalen Wirtschaft gedeihen kann.

Bereits vor dieser Initiative wurden Kraftwerke zum minen von Krypto eingesetzt. In einem Bericht des Cointelegraph vom März wurde über ein privates Kraftwerk in der New Yorker Finger-Lake-Region berichtet, das sich auf Krypto-Mining konzentrierte und so seine täglichen Einnahmen um etwa 50.000 US-Dollar erhöhte.

Dies ist jedoch das erste Mal, dass eine solche Initiative auf Regierungsebene in die Tat umgesetzt wird.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.