Umfrage zeigt: Krypto-Interesse bei Großinvestoren wächst

Bisher waren Unternehmen und institutionelle Investoren bei Bitcoin-Käufen und anderen Krypto-Produkten zurückhaltend. Langsam aber tut sich etwas.

Neue Umfrage schürt Hoffnung am Kryptomarkt

Zuletzt war unter anderem darüber berichtet worden, dass es im Bereich der Krypto-Investoren vor allem die Gruppe der jungen Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren ist, die Bitcoin kaufen oder Monero und andere Coins als spannendes und lohnendes Investment für sich entdecken. Eine US-Studie bestätigte dies zuletzt einmal mehr. Unter den sogenannten „Millennials“ zeigt sich fast die Hälfte bereit, innen 5-Jahres-Frist Bitcoin zu kaufen. Nun aber zeigt eine vom Unternehmen Fidelity Digital Assets beauftragte Befragung: Auch im Bereich der Unternehmen und Großinvestoren tut sich endlich etwas, nachdem dieser Kundenkreis dem wachsenden Krypto- und Blockchain-Segment zu skeptisch gegenüberstanden.

Jeder fünfte Befragte ist bereits aktiv geworden

Das steigende institutionelle Interesse ist aus Sicht vieler Experten wichtig, damit der Bereich der digitalen Finanzprodukte neues Wachstum erreichen kann. Denn durch die Einlagen privater Investoren, die eher im kleinen Stil in Ethereum und andere Währungen investieren, stoßen viele der Assets irgendwann an Grenzen – wobei die Masse der Interessenten in diesem Sektor natürlich durchaus Potenzial bietet. Die Umfrage aber zeigt nun, dass schon heute 22 % der insgesamt 400 Umfrage-Teilnehmer Geld investiert haben. Befragt wurden zum Beispiel Hedgefonds, aber auch sowie Pensions/-Rentenfonds. Jedes vierte Unternehmen möchte in den kommenden fünf Jahren tätig werden.

Möchten Sie auch in Bitcoin anlegen? Gratis Handbuch erklärt die Fakten!

Vermögensverwalter und Finanzberater besonders optimistisch

Sogar 47 % der Befragten wiederum erachten digitale Assets für einen sinnvollen Zweig fürs eigene Anlage-Portfolio. Und noch etwas wird im Rahmen der Auswertung deutlich. Mit 57 % liegt der Wert der institutionellen Anleger in spe sehr hoch, die den Direktkauf digitaler Währungen für den richtigen Weg für den Einstieg halten. Die Faszination bei Krypto-Investment liegt für viele (46 Prozent) Befragte darin, dass die Digitalwährungen und klassische Geldanlagen keine allzu große Verbindung hinsichtlich der Kursbewegungen aufweisen. Wenig überraschend: Gerade Finanzberater und die sogenannten „Family Offices“, die für die Verwaltung privater Großvermögen verantwortlich zeichnen, begeistern sich für die junge Anlageklasse.

Featured Image: Von zimmytws | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.