Vietnamesisches Finanzministerium gründet Krypto-Forschungsgruppe

Vietnam erwägt seine Beteiligung am Kryptomarkt, indem es eine Forschungsgruppe zur weiteren Erforschung der Technologie einsetzt

Das vietnamesische Finanzministerium hat eine Forschungsgruppe eingerichtet, die Studien über virtuelle Vermögenswerte und Kryptowährungen anführen soll. Diese Gruppe wird von Phạm Hồng Sơn, dem stellvertretenden Vorsitzenden der staatlichen Wertpapierkommission (State Securities Commission), geleitet

Neben der staatlichen Wertpapierkommission gehören der Gruppe auch Vertreter des General Department of Taxation, des Department of Banking, Financial Institutions, and Legal Department der vietnamesischen Zentralbank, des General Department of Vietnam Customs und des National Institute for Finance an.

Der Aufruf zu vertiefter Forschungsarbeit und Vorschlägen zur öffentlichen Politik im Zusammenhang mit digitalen Währungen wird durch die rasche Entwicklung virtueller Vermögenswerte auf dem lokalen Markt ausgelöst. Diese Zunahme gab Anlass zur Sorge über die Risiken und negativen Auswirkungen auf die Verbraucher.

Ein Marktforschungsunternehmen für Kryptowährung namens CryptoCompare enthüllte, dass im November 2017 etwa 80 Prozent der Bitcoin-Transaktionen aus Asien stammten – insbesondere aus Japan, China, Vietnam und der Republik Korea. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Vietnam neben den USA, Japan und Russland zu den fünf Ländern mit den meisten Zugriffen auf Krypto-Webseiten und Handelsplattformen gehört.

Vietnams erste Bitcoin-Börse, BitcoinVN, wurde 2019 eingerichtet. Sie entwickelte auch die ersten Bitcoin-Geldautomaten des Landes.

In einem Interview zwischen der Asian Blockchain Review sowie dem Mitbegründer und COO von BitcoinVN, Dominik Wiel, erklärt Wiel, dass es die politische Stabilität, die wachsende Wirtschaft und die aktive Jugend des Landes seien, die das Unternehmen dazu bewogen hätten, eine Präsenz zu gründen.

„Vietnam ist ein stark wachsender Markt in Asien. Neben Indien hatte es in den letzten zehn Jahren die am schnellsten wachsende Wirtschaft der Welt. Zudem ist es politisch stabil und hat eine sehr junge Bevölkerung, die bereit ist, neue Technologien schnell und risikofreudig zu übernehmen.”, so Dominik.

Am 21. August 2017 genehmigte der vietnamesische Premierminister ein Projekt zur Erstellung eines rechtlichen Rahmens für die Verwaltung von Kryptowährungen, elektronischen Währungen und virtuellen Vermögenswerten.

Acht Monate später, am 11. April 2018, erließ die Regierung Richtlinie Nr. 10/CT-TT, um die Verwaltungsebene im Zusammenhang mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu erweitern und so die mit den Transaktionen verbundenen Risiken und negativen Auswirkungen zu minimieren.

Nur zwei Tage später erließ der Gouverneur der vietnamesischen Zentralbank Richtlinie Nr. 02/CT-NHNN über die Durchführung von Maßnahmen zur Verstärkung ihrer Kontrolle über Transaktionen im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Die Kreditinstitute wurden aufgefordert, bestimmte Transaktionen im Zusammenhang mit virtuellen Währungen nicht zu ermöglichen, um die Einhaltung der geltenden Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung und zum Devisenmanagement zu gewährleisten.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.