Britisches Gericht stellte fest, dass ein ehemaliger KFC-Mitarbeiter umfangreiche Krypto-Drogen-Operationen von zu Hause aus durchführte

Paul Johnson leitete eine internationale Drogenbörse, während er sich online als Teehändler ausgab

Der 32-jährige Paul Johnson, ein ehemaliger KFC-Angestellter, wurde dabei erwischt, wie er von seinem Doppelhaus in Leicestershire aus einen Marktplatz im Darknet betrieb.

Nach Angaben der Harborough Mail, zufolge war Johnson ein Diplom-Kaufmann, der sich als Teehändler ausgab, um seinen umfangreichen internationalen Drogenhandel zu decken. Er wohnte mit seiner Frau Lia Johnson in Market Harborough, wurde im Dezember 2017 verhaftet und im Februar zu acht Jahren Haft verurteilt.

Ermittlungsbeamte aus dem Bereich der digitalen Medien, welche die Razzia begleiteten, bewiesen sofort Johnsons Schuld, indem sie von seinem Laptop aus Beweise für illegale Geschäfte mit Bitcoins vorlegten.

Die Behörden deckten auf, dass Johnson mehr als 400 Pfund Heroin, Kokain, LSD, Cannabis und Ketamin importierte und verkaufte, wobei alle Transaktionen in seinem Geschäft über Bitcoin getätigt wurden.

In den lokalen Medien wurde Richter Martin Hurst zitiert, der sagte, dass der Drogenhändler einen Gesamtumsatz von rund 2,77 Millionen Dollar erzielt habe. Es gelang ihnen jedoch nur $2,29 Millionen zu beschlagnahmen.

Johnson wurde angewiesen, den Gesamtbetrag innerhalb von drei Monaten zu veräußern, ebenso wie andere Vermögenswerte, darunter ein Range Rover im Wert von $25.450 und ein Nissan Juke im Wert von $38.560, der zum Verkauf angeboten wird.

Beide Fahrzeuge wurden damals von Johnsons Frau gefahren, da Johnson selbst nicht wusste, wie man fährt.

Gegen den ehemaligen KFC-Angestellten wurde Anklage erhoben wegen Besitz von Drogen der Klassen A und B, Besitz mit der Absicht diese zu vertreiben, weiterhin wegen unsachgemäßer Einfuhr von Waren in das Vereinigte Königreich und wegen fünf Fällen von Geldwäsche.

Seine Ex-Frau, die heute den Namen Taylor-Walton trägt, wurde wegen ihrer Komplizenschaft mit dem Online-Drogenimperium zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Sie gab zu sich Eigentum auf kriminelle Weise angeeignet zu haben, Ihr Zuhause beispielsweise. Ähnliches galt für beide Fahrzeuge, dies gab das Ehepaar ebenfalls zu.

In der Anhörung wurde mitgeteilt, dass Taylor-Walton $180.962 erbeutet habe, wobei der beschlagnahmte Betrag insgesamt $170.642 betrug.

Die örtlichen Strafverfolgungsbehörden stellten Drogen auf Johnsons Grundstück sicher. Dazu gehörten MDMA-Tabletten, LSD, Heroin und Ketamin sowie andere verwandte Substanzen.

Eine Studie von Crystal Blockchain Analytics, die am 19. Mai veröffentlicht wurde, ergab, dass der Gesamtwert von Bitcoin in USD, der über das Dark Web transferiert wurde, im ersten Quartal 2020 um bis zu 65% gestiegen ist, obwohl im gleichen Zeitraum 2019 ein Rückgang der Transaktionen zu verzeichnen war.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.