Colibra-App entschädigt Reisende für verspätete Flüge in Kryptowährung

Warten auf einen Flug am Flughafen ist jetzt viel interessanter, da Reisende nun mit Auszahlungen in Kryptowährung entschädigt werden können.

Ein Startup-Unternehmen mit Sitz in Bulgarien will verspätete Flüge für Reisende zu einer Gelegenheit machen, Kryptowährung zu kassieren.

Die Colibra-App bietet Reisenden bei Flugverspätungen eine Entschädigung in Fiatwährung an. Während die Anwendung seit Juni 2019 verfügbar ist, wurde die Auszahlungsoption in Kryptowährung erst vor kurzem hinzugefügt.

Aufgrund der hohen Volatilität von Bitcoin (BTC) können sich Benutzer an den BTC-Kurs des Reisetages oder des Tages ihrer Flugregistration binden.

Eine Auszahlung in Bitcoin garantiert die App jedem Reisenden, der ihre Dienste nutzt und dessen Flug eine oder mehrere Stunden Verspätung hat, und zwar unabhängig von den angegebenen Gründen der Fluggesellschaft.

Laut Website von Colibra besteht ihre Mission darin, das System zur Kompensation von Flugverspätungen mit mehr Rücksicht auf den Flugreisenden zu gestalten.

„85% aller rechtmäßigen Schadenersatzansprüche werden nie bezahlt. Darüber hinaus verspäten sich die Flüge von Millionen von Passagieren jedes Jahr um weniger als drei 3 Stunden, weil die Fluggesellschaften keinen finanziellen Nachteil haben, wenn Ihre Verspätung bis zu 2 Stunden und 59 Minuten beträgt“, heißt es auf der Website.

Dies ist möglich, weil die Nutzung der Colibra-App effektiv Ihr Recht auf Entschädigung teilt. Für 20 % der jeweiligen Entschädigung für einen verspäteten Flug, geht das Unternehmen ein Risiko ein und überweist den Reisenden die ihnen geschuldete Entschädigung.

Das Unternehmen hat sich selbst auch als „eine private Sammlung von Flugverspätungsansprüchen“ bezeichnet.

„Man investiert seinen potenziellen Schadenersatzanspruch in den Fonds, und wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind – zum Beispiel eine Verspätung von einer Stunde – wird man innerhalb von 24 Stunden vom Kollektiv bezahlt. Das Kollektiv selbst kassiert Entschädigungen von den Fluggesellschaften, die dann an viel mehr Flugreisende verteilt werden können, wodurch die Regelung gerechter, einfacher und zugänglicher wird“, erklärt Colibra.

Die Reisebranche – insbesondere Fluggesellschaften – hat durch den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie einen schweren Schlag erlitten. Zunehmende soziale Distanzierungs- und Überwachungsmaßnahmen haben es den Reisenden erschwert, ihre Pläne für internationale Reisen umzusetzen.

Einem neuen Bericht von Moody’s Analytics zufolge wird die kommerzielle Luftfahrt im besten Fall bis 2023 weiterhin von den Auswirkungen von Covid-19 betroffen bleiben, wobei davon ausgegangen wird, dass die Passagiernachfrage bis zum Ende des prognostizierten Jahres wieder das Niveau von 2019 erreichen kann.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.