Grayscale erhält Investitionen in Rekordhöhe nach Bitcoin-Fernsehwerbung

Grayscale Investments erhielt in der Woche nach Anlaufen seiner TV-Kampagne „The History of Money“ (Die Geschichte des Geldes) rekordverdächtige Investitionen in Höhe von 217 Millionen US-Dollar

Grayscale teilte mit, dass seine TV-Kampagne über Kryptowährungen mit dem Titel „The History of Money“ die höchsten wöchentlichen Investitionszuflüsse generiert habe, die das Unternehmen unter seinen Kryptowährungsprodukten jemals verzeichnet hatte.

Der erste Werbespot von The History Of Money wurde am 10. August ausgestrahlt und ist entwickelt worden, um den Bekanntheitsgrad der Unternehmensmarke sowie seiner Kryptowährungsprodukte zu erhöhen.

„Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass @Grayscale seine größte Fundraising-Woche ÜBERHAUPT hatte… 217 Millionen US-Dollar wurden in den Grayscale-Fonds investiert. Ich nehme an, der Werbespot hat Ihnen gefallen!“ so Barry Silbert in seinem Tweet vom vergangenen Freitag.

Silbert hatte zuvor bereits angekündigt, die nationale Werbekampagne würde „Krypto an die Massen bringen“, und verriet, dass sie auf CNBC Fox, Fox Business und MSNBC ausgestrahlt werden würde.

Grayscale bietet derzeit zehn Krypto-Anlageprodukte an. Am 14. August wurde bekannt, dass das verwaltete Nettovermögen (AUM) des Unternehmens 5,9 Milliarden US-Dollar beträgt und das Produkt Bitcoin Trust mit fast 4,88 Millionen US-Dollar verwaltetem Vermögen weiterhin an der Spitze steht.

Vor kurzem wurde auch berichtet, dass der Grayscale Bitcoin Cash Trust für den öffentlichen Handel zugelassen wurde und dass das Unternehmen Anfang dieses Monats bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) einen Antrag gestellt hatte, um den Berichtsstatus für seinen Ethereum Trust zu erhalten.

In der vergangenen Woche hatte Grayscale Bitcoin (BTC) im Wert von etwa 1 Million US-Dollar über einen Zeitraum von fünf Tagen gekauft.

Grayscale ist nicht das einzige Krypto-Unternehmen, das sich für die Förderung von Bitcoin auf Mainstream-Medienplattformen eingesetzt hat. Letzte Woche veröffentlichte Galaxy Digital in der Financial Times eine ganzseitige Anzeige für Bitcoin.

In der Anzeige heißt es: „Jetzt ist die Zeit für eine Investition in Bitcoin. In unsicheren Zeiten ist Bitcoin eine von der Hegemonie unabhängige Absicherung.“

Michael Novogratz, der CEO von Galaxy Digital, ist ein starker Befürworter von Bitcoin und hat sogar bemerkt, dass er Bitcoin gegenüber Gold vorzieht.

Während das Fernsehen und die Printmedien für Krypto-Werbung empfänglich zu sein scheinen, sollen Social-Media-Plattformen wie Google, Twitter und Facebook den Markt negativ beeinflusst haben, indem sie Werbung für Kryptowährungen auf ihren Plattformen verboten haben.

JPB Liberty, eine Anwaltskanzlei mit Sitz in Sydney, Australien, hat eine Sammelklage eingereicht, um ihre Beschwerden vor Gericht zu bringen. Die Firma behauptet, die Plattformen hätten ein solches Verbot verhängt, um Krypto-Unternehmen daran zu hindern, neue Kunden zu akquirieren.

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass die Gesetzgebung nicht in der Lage war, das Problem an der Wurzel zu packen, da auf ihren Plattformen weiterhin Krypto-Werbung ausgestrahlt wird, in der sich Betrüger als Prominente oder bekannte Persönlichkeiten der Kryptobranche ausgeben.

Breaking News

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.