Nationalbank von Kuwait setzt bei Zahlungen auf Ripple

Die National Bank of Kuwait setzt bei grenzüberschreitenden Zahlungen künftig auf die Blockchaintechnologie des Ripple Netzwerks. Mit „NBK Direct Remit“ sollen solche Zahlungen ab sofort in Echtzeit durchgeführt werden können.

Wie das Institut bereits am 27. Dezember im Rahmen einer Pressemitteilung verlautbaren ließ, passt die Integration von Ripple in die Abläufe zur Strategie der Bank, die eigener Darstellung zufolge stets die neuesten technischen Lösungen im Zahlungsverkehr anzubieten bestrebt ist.

24/7 Echtzeit-Zahlungen für alle

Der „NBK Direct Remit“ Service ist demnach ein 24/7 verfügbarer Überweisungsservice, der allen Kunden zur Verfügung steht. Der Dienst basiert auf dem Ripple Netzwerk. Zu den zentralen Eigenschaften von Ripple zählt die Möglichkeitm grenzüberschreitende Zahlungen schnell und kostengünstig durchzuführen. Deshalb sind an der Entwicklung von Ripple und damit verbundenen Diensten zahlreiche Großbanken beteiligt.

Dimitrios Kokosioulis, Deputy CEO- Group Operations & Technologie, wird in der Mitteilung zitiert (frei aus dem Englischen übersetzt): „Der Service stellt eine signifikante Verbesserung dar, weil der unseren Kunden einfache und bequeme Zahlungen rund um die Uhr ermöglicht.“

Die NBK hat in den vergangenen Jahren diverse Produkte und Lösungen rund um den Zahlungsverkehr entwickelt bzw. ins Portfolio aufgenommen. Dazu zählen vergleichsweise unspektakuläre Lösungen wie eine Mobile Banking App ebenso wie innovative Features wie z. B. Barauszahlungen ohne Karte, biometrische Zahlungskarten, NBK Selfie Pay und NBK Tap & Pay.

Ripple gewinnt an Reichweite

Der neue Dienst steht Kunden der NBK zunächst für Echtzeitzahlungen nach Jordanien zur Verfügung. In Kürze sollen weitere Länder folgen, wobei ein exakter Zeitplan in der Mitteilung nicht genannt wird.

Bei Ripple wurde die Kooperation naturgemäß positiv kommentiert. Marcus Treacher, Seniorvizepräsident der Abteilung Customer Success, bezeichnete die NBK als einen „wichtigen Partner“  in der Region und stellte eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit in Aussicht.

Während der Ripple Kurs sich – unter hohen Schwankungen – zuletzt eher seitwärts bewegte, konnte das Ripple Netzwerk an Bedeutung und Reichweite gewinnen. Ein nicht unwesentlicher Zugewinn an Reichweite resultierte aus einer Entscheidung der Kryptobörse Binance. Dort können einige Kryptowährungen seit kurzem auch gegen Ripple gehandelt werden.

Mit der Ripple Lösung xRapid steht eine bereits anwendungsfertige Lösung für grenzüberschreitende Zahlungen zur Verfügung, die auch bereits von Unternehmen eingesetzt wird. So nutzen u.a.  die Kryptobörsen Bittrex und Bitstamp xRapid für verschiedene operative Vorgänge.

Die Kombination aus einer anwendungsreifen Plattform und einer konkreten Zielgruppe (Banken und andere Finanzinstitutionen) macht Ripple aus der Sicht vieler Beobachter zu einer der aussichtsreichsten Kryptowährungen. Während die Aufnahme als Basiswährung bei Binance zumindest kurzfristig für Kursgewinne sorgte, blieb die Meldung der NBK nahezu ohne Wirkung auf den Markt.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.