Neue Banking-App Xign nutzt Ripple für Transaktionen

Ripple gehört technisch nach wie vor zu den beliebtesten Systemen. Das Unternehmen bringt nun über eine Tochter eine neue Banking-App an den Start.

XRPL Labs kombiniert Fiat- und Kryptogeld

Auch wenn Ripple den reinen Preis betreffend nicht unbedingt an der Spitze der Währungen steht: Mit seiner Marktkapitalisierung liegt der XRP Coin seit langem bereits auf Platz drei. Nur Ethereum liegt noch davor und natürlich entscheiden sich wie gehabt deutlich mehr Anleger für einen Bitcoin Kauf. Nun könnte die Bedeutung von Ripple durch eine neue App zusätzlichen Aufschwung erhalten. Das Startup XRPL Labs steht direkt als Entwickler mit Ripple in Verbindung, zudem stellt Ripple Kapital für die Entwicklungsarbeit bereitstellt und fördert so das junge Unternehmen fördert. Das Spannende an der Neuentwicklungen ist laut dem Unternehmen XRPL Labs darin zu sehen, dass User wie bei klassischen Banking-Anwendungen für mobile Endgeräte Transaktionen wie Überweisungen ausführen können.

Banken sind am App-Modell nicht beteiligt

Auch Daueraufträge und andere Leistungen soll die App umfassen, wie es beim Unternehmen heißt. Dank der Unterstützung durch das Ripple System können Nutzer neben Euro, US-Dollar und anderen Sorten Fiatgeld auch Ripple verwenden für die Durchführung ihrer Zahlungen. Bei der Namensgebung der App hat sich das Unternehmen für „Xign“ entschieden. Wichtige Information zur Einführung: Unternehmenschef Wietse Wind stellte klar, dass die App nicht auf die Mitwirkung einer Bank angewiesen ist. User sind also wirklich unabhängig bei der Verwaltung mit Kontoeinsichten.

Unser Bitcoin Handbuch bereitet Sie optimal auf Ihren Einstieg vor!

App auch für Menschen ohne Krypto-Erfahrungen geeignet

Die Mobile-App ist das derzeitige Aushängeschild der Firma und soll nicht zuletzt als Verknüpfung des normalen Bankengeschäfts mit digitalen Währungen wie eben XRP darstellen. Die verfügbaren Währungen sind im Grunde beliebig, da XRPs Ledger alle internen Währungen zu verarbeiten imstande ist. Auf eine ergänzende Wallet für die App-Anwendung benötigen User nicht. Zusätzlich zu „echten“ Krypto-Fans soll das Format im Idealfall auch aufgeschlossene Bankkunden ansprechen, die bisher ausschließlich Fiatwährungen verwenden. Sie können diese bei der Xign auch weiterhin nutzen. Alle Kunden soll eines einen: Das Wissen, dass sie Bankgeschäfte über eine sichere und anwenderfreundliche App abwickeln.

Featured Image: Von mk1one | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.