Neue Kooperation von MoneyGram und Ripple

Ripple und MoneyGram ziehen Nutzen aus der angekündigten Kooperation. Vor allem aber darf sich wohl MoneyGram über das Investment freuen.

Ripple investiert in zwei Phasen in MoneyGram Aktien

Für die Kurse sind Meldungen wie jene über die zukünftige Zusammenarbeit des Anbieters Ripple und des traditionsreichen Dienstleisters MoneyGram natürlich immer wichtig. In vielen Fällen zieht nicht allein der jeweilige Kurs der betroffenen Kryptowährung – hier XRP – an. Die positiven Signale hinterlassen vielfach auch bei anderen Coins am Markt Spuren. Hier soll es aber in erster Linie um die Zusammenarbeit an sich gehen, wobei die Tatsache, dass der XRP Kurs binnen eines Tages einige Prozent zulegte, erwähnenswert ist. Die Nachricht verschaffte sich in der gesamten Kryptobranche Gehör. So heißt es vonseiten der neuen Partner, dass eine zweistufige Investition vereinbart wurde. Schritt eins war ein Investment in Höhe von 30 Millionen USD. Diese Summe hat das Startup Ripple bereits für Wertpapiere des Zahlungsabwicklers MoneyGram ausgegeben. Im nächsten Schritt will das Unternehmen binnen zweier Jahre abermals Aktien für insgesamt 20 Millionen US-Dollar erwerben.

Zahlungsabwickler kann Kunden mehr Service bieten

Profitiert hat nicht nur Ripple. Parallel dazu legte die Marktkapitalisierung des Dienstleisters MoneyGram ihrerseits um mehr als 100 % zu. Dreh- und Angelpunkt der Kooperation soll das Produkt „xRapid“ sein, welches genannte „On-Demand-Liquidität“ ermöglicht. Im Hause MoneyGram zeigt man sich erfreut über den neuen Partnern, denn selbiger erlaube eine Optimierung und zugleich Erweiterungen des bisherigen Geschäftsmodells. Im Bereich des weltweiten Liquiditätsmanagements verspricht sich die Unternehmensführung besonders deutliche Synergieeffekte durch die Verbindung beider Ansätze. Die aktuelle Stellungnahme beruhigt auch in gewisser Weise endlich die Gerüchteküche, die in den vergangenen Woche ordentlich brodelte. Wiederholt kursierten Meldungen, Ripple habe sich für eine vollständige MoneyGram-Übernahme entschieden. Wirkliche Reaktionen auf diese Mutmaßungen gab es nicht.

Sie möchten dennoch lieber Bitcoin kaufen? Lesen Sie jetzt das gratis Handbuch!

Weitere Vertiefung der schon aktiven Zusammenarbeit

Partner sind beide Unternehmen schon seit Anfang 2018 – damals ging es um einen Testlauf des XRP. Die neue Zusammenarbeit soll Dank der großen Ripple-Reichweite weltweiten Zahlungsverkehr auf ein neues Level heben. MoneyGram demonstriert mit der Kooperation, dass eine lange Firmengeschichte einen Wachstum im Blockchain-Sektor nicht im Wege stehen muss. Die Finanzspritze kommt für das verschuldete Unternehmen allerdings laut Beobachtern auch zu einem denkbar guten Zeitpunkt. Zugleich können der Einbruch der Kundenzahlen durch die Zusammenarbeit aufgehalten werden. Dramatisch sinkende Transaktionsgebühren und erheblich kürzere Ausführungsintervalle könnten MoneyGram einen neuen Kundenkreis erschließen. Denn statt bis zu einer halben Stunde werden durch xRapid Einbindung oft nur Sekunden vergehen, bis Transaktionen im System abgeschlossen sind.

Featured Image: Von Travis Wolfe | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.