SatoshyPay und Bitbond geben Zusammenarbeit bekannt

Kooperationen sind wichtig innerhalb der Kryptobranche. Der Kreditanbieter Bitbond Finance setzt nun auf eine Zusammenarbeit mit SatoshiPay.

Große Zukunft bei STOs für die beiden Partner?

Der Name Satoshi ist bekanntlich ein echtes Schwergewicht in der Welt der Kryptowährungen. Immerhin handelt es sich beim Namen Satoshi Nakamoto um das Synonym der Person, die im Jahr 2008 mit dem Bitcoin die erste digitale Währung überhaupt ins Leben gerufen haben. Wer sich also für einen Bitcoin Kauf entscheidet, nutzt automatisch Dienste des besagten Erfinders. Der gleichnamige Dienst SatoshiPay kooperiert nun mit dem Unternehmen Bitbond. Dieses Unternehmen wiederum ist eine Plattform für die Vermittlung von Darlehen über ein Blockchain-Portal. Außerdem hat Bitbond als erster Dienstleister einen STO – also sogenanntes Security Token Offering – realisiert. Das Unternehmen kann unter anderem eine Zulassung für den deutschen Kryptomarkt vorweisen. Der Anbieter setzt nun auf die „Solar Wallet“ für die Ausgabe neuer wie auch bestehender Token an seine Kunden und Investoren. Schon früher kaufte Bitbond SatoshyPay-Anteile.

Ende Juli wird die Wallet spätestens bei Bitbond integriert

Starttermin für die Einführung der neuen Wallet ist die letzte Woche des aktuellen Monats Juli 2019. Ab diesem Moment werden weitere STOs oder ICOs über eben diese digitale Geldbörse durchgeführt. Anleger erhalten dann Zugriff auf die Wallet. Voraussetzung ist natürlich die aktive Teilnahme an Verkäufen von Token über die Kreditplattform mit der entsprechenden Währungsaufbewahrungen. Das Management des Unternehmens Bitbond zeigt sich begeistert von der kommenden Zusammenarbeit. Inklusive der Empfehlung zum Einsatz von Solar für zukünftige Transaktionen. Interessant, so Bitbond, ist der neue Service ebenso für Investitionen über den normalen Desktop-PC als auch über Mobile Apps. In beiden Fällen soll die Wallet für Investitionen in kommende Kryptowährungen als Alternative zu Bitcoin und Ethereum nicht zuletzt dadurch überzeugen, dass die Bedienung erfreulich einfach und „intuitiv“ vonstattengehen soll. Der Zugang zur Börse DEX für den den Handel von Stellar ist laut Anbieter ein weiterer Vorteil.

Sie bleiben lieber beim Bitcoin Kauf? Dann finden Sie hier unser Bitcoin Handbuch!

Erweiterungen sollen Anlegern noch mehr Service bieten

Hohe Sicherheitsstandards hebt der Plattformbetreiber ebenfalls hervor. Wie genau Solar als Wallet eingerichtet und genutzt wird, entnehmen User in spe den per Mail übermittelten Mails des Portals. Überzeugt von den Vorzügen der Kooperation ist auch die Chefetage von SatoshiPay. Positive Synergien und Neuentwicklungen kommen den Kunden zugute. Man freut sich auch die Zusammenarbeit mit Bitbond. Dabei kommen Hinweise auf das wahrscheinliche Wachstum des STO-Sektors zur Sprache. Nicht zuletzt im Hinblick auf das Netzwerk rund um die Währung Stellar. In Zukunft könnten dabei etliche neue Blockchain-basierte Anlageklasse entstehen. Als Open-Source-Software soll Solar als Teil des SatoshiPay-Systems mit immer neuen Features an Bedeutung gewinnen. Was vielversprechend klingt, muss sich nun erst einmal beweisen über die neue Zusammenarbeit im Bereich der Security Token und möglicher weiterer Produkte der Kryptowelt. Weitere Kooperationen sind jedenfalls nicht ausgeschlossen.

Featured Image: Von TimeShops | Shutterstock.com

Diesen Beitrag bewerten

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.