Home > Ratgeber > Kryptowährungsbörsen

Die beste Kryptowährungsbörsen für das Jahr 2021

Angesichts der höchst formidablen Kursgewinne von Kryptowährungen beginnen auch die traditionellsten Finanzmakler, Investoren und Trader, die digitalen Währungen als brandneue Klasse an Vermögenswerten zu akzeptieren. Aus diesem Grund sehen Kryptowährungsbörsen derzeit einen Anstieg an neuen Benutzer-Registrierungen auf ihren Websites. Damit stellt sich die Frage: Welche Kryptowährung ist für Trader am besten? 

Wir haben die wohl gängigsten und den Benutzerrezensionen nach besten Kryptowährungsbörsen ausgewählt. Um sicherzustellen, dass ihr genug Informationen habt, um die richtige Wahl für euch zu treffen. Lasst uns einen Blick auf unseren Überblick der besten Kryptowährungsbörsen 2021 werfen. 

Vergleich der besten Kryptowährungsbörsen

Wir unterzogen eine breite Palette an Merkmalen einer Bewertung. Darunter Benutzerfreundlichkeit, Preis-Leistungsverhältnis, User-Interface, Kundenbetreuung und verschiedene weitere Faktoren. Sie alle solltet ihr beim Auswählen der Kryptowährungsbörse eures Vertrauens in Betracht ziehen.

Kryptowährungsbörsen verstehen

Eine Kryptowährungsbörse ist eine Plattform, auf der man mit Fiatgeld Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte kaufen kann. Es gibt Bitcoin-Börsen, Ethereum-Börsen, oder solche mit vielen Kryptos. Börsen ermöglichen euch, mittels konventioneller Zahlungsmethoden wie Debit- oder Kreditkarte, Überweisung oder E-Payment-Methoden Guthaben auf eure Konten einzuzahlen. Ab dann könnt ihr für euer Guthaben eine Kryptowährung zum Marktkurs erwerben. Diese Art von Plattform ist ideal für Daueranleger, die ihre eigenen Krypto-Coins besitzen und volle Kontrolle über sie haben möchten. Sie können die Coins verkaufen, tauschen und handeln, wann immer sie wollen. Sie benötigen dazu allerdings ein Krypto-Wallet zur sicheren Verwahrung ihrer digitalen Vermögenswerte. 

Eine Kryptowährungsbörse gestattet ihren Kunden, zum eigenen Vorteil Kryptowährungen zu handeln und zu besitzen. Sie verlangen normalerweise eine festgesetzte Gebühr als Kommission. Und ihr müsst außerdem die Blockchain-Netzwerkgebühren bezahlen. Um die Dienste der Kryptowährungsbörse nutzen zu können, muss man sich zunächst anmelden und ein Konto auf der Plattform einrichten.

  • Kontoregistrierung – Hier müsst ihr einige grundlegende Daten angeben, wie euren Namen, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Passwort. Hier sollte man darauf achten, dass das Passwort sicher ist und eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält. Die besten Kryptowährungsbörsen werden euer Konto in den meisten Fällen zu Sicherheitszwecken verifizieren.
  • Einzahlung Eures Anfangsguthabens – Habt ihr den Registrierungs- und Verifizierungsprozess hinter euch, ist es an der Zeit, euer erstes Guthaben einzuzahlen. Die meisten Börsen haben ein Mindesteinzahlungslimit, manche haben jedoch keines. Guthaben einzahlen könnt ihr mittels einer ganzen Reihe von Zahlungsmethoden wie Debit- oder Kreditkarte, Überweisung oder einer E-Payment-Methode.
  • Anfangen, zu kaufen – Nach der Einzahlung deines Guthabens könnt ihr anfangen, die Kryptowährungen eurer Wahl zu kaufen. Es empfiehlt sich, sich mit der Benutzeroberfläche vertraut zu machen, bevor man den ersten Kauf tätigt. 

Viele Kryptowährungsbörsen werden euch während des Registrierungsprozesses auffordern, zu Sicherheitszwecken weitere Dokumente einzureichen. Ihr könnt ein offizielles Dokument schicken, das eure Identität bestätigt. Also z. B. einen Führerschein oder eine Nebenkostenabrechnung. Dies ist gängige Praxis bei allen Kryptobörsen, die sich an die Know-Your-Customer (KYC) und Anti-Geldwäsche-Gesetzesvorgaben halten.

Indem sie diesen regulatorischen Richtlinien entsprechende Regeln anwenden, können sie rechtswidrigen und moralisch fragwürdigen Aktivitäten an der Börse verhindern und euch eine risikofreie Trading-Umgebung bereitstellen. 

Es gibt verschiedene Arten von Kryptowährungsbörsen, die ihr kennen solltet.

  • Zentralisierte Börse (Centralised Exchange, CEX) – Die Börse ist für die Sicherheit und für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit sowie Upgrades verantwortlich. Sie ist einfacher zu benutzen und bietet mehr Liquidität. Die meisten Kryptobörsen sind zentralisiert.
  • Dezentrale Börsen (Decentralised Exchange, DEX) – An einer dezentralen Börse kontrolliert der Dienst gar nichts und wird stattdessen durch Smart-Contracts gesteuert. Transaktionen werden auf der Blockchain ausgeführt und alle Coins sind im Besitz der Trader.
  • Instant-Börsen – Dies ist eine App, die Tradern erlaubt, ihre Kryptowährungs-Tokens schnell miteinander zu tauschen.
  • Hybrid-Börsen – Diese Art von Börse kombiniert die Benutzerfreundlichkeit der CEX mit der Sicherheit der DEX, um das Beste aus beiden Welten zu vereinen.
  • Fiat-Börsen – Diese Börsen erlauben den Handel mit Fiat-Währungen wie US-Dollar, Euro etc.
  • Reine Kryptobörsen – Diese Börsen erlauben nur den Handel mit Kryptowährungen.

Ihr solltet euch darüber im Klaren sein, dass Kryptobörsen nicht gesetzlich gezwungen sind, sich an die KYC- und Anti-Geldwäsche-Richtlinien zu halten. Somit werdet ihr im Internet auch einige Anbieter finden, die absolute Anonymität anbieten und auch geringere Gebühren verlangen. Denkt nur daran, dass ihr euch diese Vorteile zum Preis der Sicherheit eurer Daten und eurer Krypto-Guthaben erkauft. Kein Benutzer sollte sich auf solche unregulierten Plattformen verlassen. 

Wie wählt man die richtige Kryptowährungsbörse aus? 

Vor der Wahl der Kryptowährungsbörse sollte man sichergehen, dass man sich über verschiedene Eigenschaften Gedanken gemacht hat, wie z. B.:

  • Übereinstimmung mit Regulierungsrichtlinien  – Wenn ihr eure Kryptowährungen über eine sichere Plattform kaufen und handeln wollt, ohne eure Vermögenswerte einem Risiko auszusetzen, dann sucht euch eine Börse aus, die sich an die Know-Your-Customer- und Anti-Geldwäsche-Richtlinien hält. 
  • Transaktionskosten – Der zweitwichtigste Faktor sind die bei jedem Kauf von Kryptowährungen an der Börse anfallenden Kosten. Darunter fallen Kommissionen, Kontogebühren, Abhebungsgebühren und andere Kosten. Zielt darauf ab, dass ihr eine Börse nehmt, bei der ihr eure Transaktionskosten begrenzen und somit eure Profite maximieren könnt. 
  • Verfügbare Zahlungsmethoden – Je nach eurem Land bieten Börsen unterschiedliche Zahlungsweisen an, unter anderem Banküberweisung, Debit- und Kreditkarten und Online-Zahlungsdienstleister. Ihr solltet sicherstellen, dass die Kryptowährungsbörse eurer Wahl diejenige anbietet, die für euch in puncto Geschwindigkeit und Kosten am vorteilhaftesten ist. 
  • User-Interface – Ein weiteres zentrales Element, mit dem ihr durchgehend zu tun haben werdet, ist das User-Interface (UI) und die User-Experience (UX) der Website oder App der Kryptobörse. Überprüft vorher, ob diese einfach zu benutzen sind, sodass ihr eure Transaktionen auf der Plattform auf effektive Weise durchführen könnt. 
  • Sicherheit – Ihr solltet auch sichergehen, dass eure Kryptowährungsbörse alle wichtigen Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselung, Zwei-Faktor-Verifizierung und SSL-Zertifikat verwendet. Am besten, noch bevor ihr anfangt, auf der Plattform Kryptowährungen zu kaufen und zu handeln.

Vor- und Nachteile der Benutzung einer Kryptowährungsbörse

Vorteile

Einfache Benutzung, da ihr innerhalb von Minuten anfangen könnt, Kryptowährungen zu kaufen.
Die meisten Börsen bieten ein Plattform-eigenes Wallet an, auf dem ihr eure Coins aufbewahren könnt.
Zugang zu komparativen Daten und Preisbewegungen für gut informierte Entscheidungen.
Zugang zu nützlichem Content, um das Wissen über Kryptowährungen und die Blockchain zu erweitern.
Die Möglichkeit, eure Coins mit der Mobil-App von unterwegs aus zu kaufen oder zu verkaufen.
Einhaltung der KYC- und Anti-Geldwäsche-Richtlinien zur Sicherheit der Vermögenswerte.
Es sind verschiedene Zahlungsmethoden verfügbar.

Nachteile

Einige Börsen halten sich nicht an die KYC- und Anti-Geldwäsche-Richtlinien und bringen so zusätzliche Risiken mit sich.
Gebühren und andere Arten von Kosten können eure Profite schmälern.

Sollte ich Kryptowährung kaufen oder handeln?

Diese Entscheidung sollte jede/r auf Grundlage seiner/ihrer Investmentstrategie und Ziele treffen. Wollt ihr ein Daueranleger sein, der seine Coins behält, um auf lange Sicht große Profite zu machen? Dann ist die Strategie der Wahl, Kryptowährungen zu kaufen und sie in einem Krypto-Wallet zu verwahren. Wenn ihr aber nichts anderes wollt, als mit den Kursschwankungen an den Kryptowährungsmärkten schnelle Gewinne einzufahren, dann ist Trading das Richtige für euch.

Beim Krypto-Trading könnt ihr auch Handelsinstrumente wie Futures, Optionen und CFDs (Contract for Difference) verwenden. Hiermit kann man Krypto-Coins handeln, ohne sie auch selbst besitzen zu müssen. Dies ist fürs Trading sehr bequem, da ihr nicht mit den Schwierigkeiten zu kämpfen habt, die mit dem Eigentum von Krypto-Assets einhergehen, wie z. B. der Beschaffung und Verwaltung eines Krypto-Wallets. 

  • Futures – Diese sind derivative Produkte, mit denen Investoren auf den zukünftigen Kurs der Kryptowährungen spekulieren können. Trader haben die Wahl, entweder Long-Positionen einzugehen, also auf einen Kursanstieg zu wetten, oder mit Short-Positionen auf Kursverluste.
  • Optionen – Krypto-Optionen werden genauso wie jedes andere konventionelle Geschäft gehandelt. Der Investor zahlt eine Prämie und erwirbt damit das Recht, einen Optionskontrakt zu einem bestimmten vorher vereinbarten Datum zu kaufen oder zu verkaufen. Der Trader ist aber nicht verpflichtet, diese Option einzulösen.
  • CFDs – Contracts-for-Difference, bekannt als CFDs, geben Tradern und Investoren die Möglichkeit, auf die Kursbewegungen der Kryptowährungen zu wetten, ohne das jeweilige Vermögensgut selbst zu besitzen. Der Preisunterschied ist dann durch die Broker-Dienstleistung kompensiert.

Denkt daran, dass langfristige Investments erfordern, dass ihr ein Kryptowährungs-Wallet erstellt und verwaltet. Mit diesem könnt ihr eure Tokens sicher verwahren. Wallets gibt es in verschiedenen Formen, u. a. als Software-, Hardware- und Paper-Wallets.

In 3 Schritten zum Handel an einer Kryptowährungsbörse

1

Schritt 1: Suche eine Kryptowährungsbörse aus

Suche unter Berücksichtigung der obigen Variablen diejenige Kryptowährungsbörse aus, die deinen Bedürfnissen am ehesten entspricht.

2

Schritt 2: Anmeldung an der Kryptowährungsbörse

Werde Mitglied bei der Kryptowährungsbörse und verifiziere dein Konto. Stelle sicher, dass du dein Konto verifizierst, um deine Personendaten und Coins zu schützen.

3

Schritt 3: Zahle den Anfangsbetrag ein und fange mit dem Handel an der Kryptowährungsbörse an

Der letzte Schritt ist, dein Guthaben auf dein Konto einzuzahlen. Danach kannst du mit dem Kaufen und Handeln auf der Website oder der Smartphone-App der Börse loslegen.

Zusammenfassung

Kryptowährungsbörsen machen den Kauf digitaler Vermögenswerte zu einem schnellen und bequemen Prozess. Ihr braucht kein vertieftes Expertenwissen über Kryptowährungen, um eine Börsenplattform zu nutzen. Benutzer sollten sichergehen, dass sie bei der Wahl der Kryptowährungsbörse mehrere Faktoren beachten: einfache Bedienung, Sicherheit und Kundensupport etc. Achtet einfach darauf, dass die Börse eurer Wahl bei all den Aspekten, die euch wichtig sind, ein gutes Bild abgibt.

FAQ

  1. Über einen Broker kann man keine Kryptowährungen erwerben. Man kann lediglich auf den Kurs wetten. Börsen hingegen lassen den Erwerb von Kryptowährungen zu.

  2. Investoren, denen es auf das Halten von Coins, also auf langfristiges Investment ankommt, sollten Kryptowährungsbörsen nutzen, da sie das Kaufen und Halten von Coins ermöglichen.

  3. Wenn ihr vorhabt, euch mit Daytrading ein Nebeneinkommen zu verdienen, dann ist ein Broker die richtige Wahl. Für langfristige Krypto-Investments sind andererseits Börsen die bessere Option.

  4. Die besten Börsen halten sich an die Know-Your-Customer (KYC)-Richtlinien, die ihnen erlauben, die Plattform frei von illegalen Praktiken zu halten.

  5. Das hängt davon ab, wieviel Kapital ihr mitbringt, zudem von der Volatilität des Marktes, den eigenen Investment-Strategien und der langfristigen Kursentwicklung der gehaltenen Coins.

  6. Verwendet eure Ressourcen auf mehrere vielversprechende Krypto-Tokens, anstatt nur in eines zu investieren. Durch Diversifikation werdet ihr euer Risiko minimieren können.

  7. Nein, ihr solltet es euch zur Angewohnheit machen, einen gewissen Anteil eurer Profite zurückzulegen.

  8. Die besten Kryptowährungsbörsen bieten die ideale Kombination aus mehreren Dingen. Sicherheit, geringe Transaktionskosten, ausgezeichneter Kundenservice, hohe Leistungfähigkeit und einer Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten beispielsweise.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.