Ripples Wert steigt mit neuen Anwendungen

In den letzten Tagen ist der Kurs von XRP, Ripples Tokens, um ca. 100% gestiegen. Das hängt wahrscheinlich zusammen mit den Nachrichten von Ripple Lab über ein neues Produkt, mit dem Banküberweisungen durch XRP maßgeblich beschleunigt werden können. Nun könnte ein weiterer Anstieg auf die Anleger warten, denn die Firma Coil, die von einem ehemaligen Mitarbeiter von Ripple Lab gegründet wurde, bringt eine weitere Innovation auf den Markt!

Eine neue Funktion von Ripple

Die Firma Coil hat eine Browser-Erweiterung entwickelt, mit der schon bald auf einigen der größten Internetplattformen Zahlungen getätigt oder Trinkgeld ausgegeben werden kann. Die Video-Streaming-Plattform YouTube, der Game-Streaming-Service Twitch und das Internet-Lexikon Wikipedia sind Teil des Versuchs von Coil. Ersteller von Videos und anderen Inhalten können über die Browser-Erweiterung Zahlungen in Form von XRP-Tokens erhalten. Für diesen Service verlangt Coil 5 US-Dollar pro Monat als Gebühr für ihren Dienst, der derzeit ausschließlich mit einer Einladung genutzt werden kann.

Schon bald soll er aber durch eine einfache Anmeldung verfügbar sein. Der Gründer von Coil, Stefan Thomas, sieht in dieser Zahlungsmöglichkeit die Chance, störende Werbung aus dem Internet zu verbannen. In einem Post für Medium schreibt Thomas, dass das Potential von Mikrozahlungen für Inhalte und deren Ersteller schon seit Jahrzehnten besprochen wird, um sich von dem mit Werbung überladenen Web wegzubewegen. Eine andere Möglichkeit wären Abonnements für gebündelte Inhalte, diese sind jedoch geschlossene Systeme, die die große Vielfalt an Inhalten im Web nicht berücksichtigen.

Die Konkurrenz schläft nicht


Mit der Idee ist die Firma Coil natürlich nicht allein. Bereits vor einigen Jahren nutzte Changetip dasselbe Prinzip auf einigen der beliebtesten sozialen Netzwerke. Die Firma wurde jedoch 2016 aufgelöst, nachdem die Finanzierung zu teuer wurde. Auch der Webbrowser Brave bietet einen ähnlichen Service an. Mit BAT-Tokens, die auf der derzeit zweistärksten Kryptowährung Ethereum basieren, können die derzeit vier Millionen Nutzer des Browsers Trinkgelder ausbezahlen. Ob der starke Kurs von Ethereum ein Kriterium für die Wahl der Entwickler des Brave Browsers waren, steht offen. Abgesehen von der praktischen Zahlungsfunktion wird in dem Browser die Privatsphäre der User groß geschrieben und Werbung mit einem Ad-Blocker gestoppt. Ob sich Ripples Zahlungsmethode durchsetzen wird, bleibt daher abzuwarten.

Steigende Kurse für XRP

Zwar sind die Token von Ripple derzeit 70% schwächer als am Ende des letzten Jahres, der derzeitige Anstieg innerhalb von wenigen Tagen zeigt jedoch, dass die Kryptowährung eine spannende Zukunft vor sich hat. Ripple zählt derzeit als drittstärkste Kryptowährung und ist damit weiterhin eine der am häufigsten vertretenen Kryptowährungen bei Exchanges und Brokern wie eToro. Anders als viele andere Kryptowährungen, konzentriert sich Ripple weniger auf die Dezentralisierung und die Peer-to-Peer-Transkationen, sondern arbeitet eng mit einigen der größten Banken und Kreditanstalten der Welt zusammen, um Überweisungen schneller und günstiger zu machen. Mit Hilfe eines neues Produkts sollen Banktransaktionen durch XRP nun extrem beschleunigt werden. Diese Prognose hat den Handel mit XRP wieder ordentlich angeheizt und das Interesse steigt ungebrochen an.

Viele Anleger sind von den praktischen Anwendungsgebieten von Ripple begeistert – das trotzt den kritischen Stimmen, die Kryptowährungen immer wieder als Blase bezeichneten, die bald platzen würde. Durch die Verwendung von XRP könnten viele Banken schon bald effizientere und schnellere Überweisungsmöglichkeiten anbieten und das Internet von lästiger Werbung befreit werden. Was hat die Kryptowährung wohl noch zu bieten?

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.