Im Test: Ledger Nano S Bitcoin- & Altcoin-Hardware-Wallet

Hardware-Wallets gehören zu den sichersten Möglichkeiten die eigenen Bitcoins und Altcoins wie Ethereum, Dash oder Litecoins sicher zu verwahren. Im Gegensatz zu einer Paper-Wallet, die ebenfalls eine sichere Verwahrungsmethode darstellen, bieten Hardware-Wallets jedoch noch weitere Sicherheitsmechanismen und vor allem eine deutlich einfachere Bedienung.


Was ist die Ledger Nano S-Hardware-Wallet?

Die Ledger-Wallet* ist eine hardwarebasierte Bitcoin- & Altcoin-Wallet. Hardware-Wallets gehören im Allgemeinen zu den sichersten Möglichkeiten die eigenen Bitcoins und Altcoins vor Hackerangriffen oder sonstigen unerwünschten Zugriffen zu schützen. Die Wallet ist eine sogenannte Cold-Wallet, erst wenn der Ledger Nano S-Stick per USB-Anschluss mit dem Computer verbunden wurde, ist ein Zugriff über das Internet möglich.

Zudem bietet die Wallet jedoch noch weitere Sicherheitsmaßnahmen. Wenn der die Ledger-Wallet in falsche Hände gerät, dann ist nicht direkt der Private-Key sichtbar, sondern dieser ist verschlüsselt auf einem Chip gespeichert. Erst mit dem korrekten Zugangs-Pin wird die Wallet geöffnet.

Erster Eindruck: Sehr hochwertig mit Apple-Design

Insgesamt macht die Verpackung und der Stick einen sehr hochwertigen Eindruck. Insbesondere die Verpackung erinnert sehr stark an das Layout von Apple-Produkten – und genauso hochwertig präsentiert sich der Ledger Nano S-Stick. Neben dem Stick enthält die Verpackung auch ein USB-Anschlusskabel, ein kleiner Befestigungsgürtel und ein Umhänge-Gurt. Zudem wird eine Kurzanleitung und eine Merkblatt für die Seed-Wörter mitgeliefert.

Anleitung: Einrichtung und Bedienung der Ledger Nano S-Wallet

Insgesamt ist die Bedienung der Ledger Nano S sehr einfach und intuitiv gestaltet. Es gibt genau zwei Knöpfe, die zur Navigation verwendet werden können. Auf dem kleinen Display werden die Inhalte gut und verständlich dargestellt. Leider gibt es die Ledger Nano bisher nicht in deutscher Sprache, sondern nur als Englische-Edition.

Für die Einrichtung der Ledger Wallet gibt es unter start.ledgerwallet.com* eine kurze Anleitung.

Einrichtung der Ledger Nano S in vier Schritten

Nachdem der Leder Nano S-Stick mit dem Computer per USB-Kabel verbunden wurde, wird man mit einer „Welcome“-Meldung begrüßt. Nach der kurzen Begrüßung kann der Ledger Nano S-Stick konfiguriert werden. Indem beide Tasten kurz gleichzeitig gedrückt werden kann mit der Konfiguration gestartet werden. Das kurze gleichzeitige drücken beider Tasten ist immer die Bestätigung einer Aktion.

Kurz beide Knöpfe gleichzeitig drücken = Bestätigung einer Aktion

Linken Knopf drücken = nach oben / nach links

Rechten Knopf drücken = nach unten / nach rechts

1. Schritt: Start der Konfiguration

Mit der Auswahl „Configure as new device?“ wird mit dem rechten Knopf die Konfiguration als neue Hardware-Wallet begonnen. Im Falle eines Verlustes oder einer Beschädigung eines alten Ledger-Sticks kann auch ein bereits erstellter Wiederherstellungs-Seed (Revovery Seed) einer anderen Wallet angegeben werden. Damit kann auf eine bereits vorhandene Wallet zugegriffen werden.

2. Schritt: Pin-Code vergeben

Damit die Ledger-Hardware-Wallet auch im Falle eines Verlustes vor unbefugtem Zugriff geschützt ist, wird ein Code vergeben. Dieser kann wahlweise zwischen 4-8 Stellen lang sein. Mit dem rechten oder linken Knopf wird dabei die Zahl ausgewählt. Hat man sich für eine Zahl entschieden wird diese mit dem drücken beider Knöpfe gleichzeitig eingerastet. Nach vier Stellen kann der Code im Ganzen bestätigt werden.

Unsere Empfehlung: Wird die Wallet sicher zu Hause gelagert, ist meist ein Code mit vier Stellen ausreichend – besonders wenn die Wallet häufiger genutzt wird, kann es auch lästig werden einen längeren Code einzugeben. Wer jedoch seine Hardware-Wallet mit auf Reisen mitnimmt oder dauerhaft bei sich trägt, der sollte zu einem sicheren längeren Code greifen.

Den Pin sollte man sich auf jeden Fall merken, da dieser bei jedem Start der Hardware-Wallet abgefragt wird!

3. Schritt: Backup mit Wiederherstellungs-Seed sichern

Falls die Ledger-Wallet einmal verloren geht oder defekt ist, ist die Wallet mit den darauf gesicherten Coins nicht verloren. Denn mit dem Recovery-Seed kann die Wallet wieder hergestellt werden. Dabei kann mit Hilfe des Seeds auf einer beliebigen anderen Ledger-Wallet, aber auch auf anderen Software- oder Online-Wallets die Private Keys, für den Zugriff auf die Wallet, wieder hergestellt werden. Dafür müssen 24 kurze Wörter auf das mitgelieferte Recovery-Seed-Blatt geschrieben werden.

Achtung: Der Revovery-Seed ist extrem wichtig und sensibel: Hiermit kann die Wallet wiederhergestellt werden – aber auch Unbefugte, die den Recovery-Seed besitzen, können damit den Private Key wiederherstellen und so Zugriff auf die Wallet erlangen. Deswegen sollte der Seed unbedingt sicher aufbewahrt werden!

Nachdem die 24 Wörter abgeschrieben wurden, werden von dem Stick sicherheitshalber nochmal zwei Wörter abgefragt. Wurden diese richtig eingegeben, so ist der Stick fertig konfiguriert und kann verwendet werden.

4. Schritt: Chrome Apps installieren

Herzlichen Glückwunsch! Dein Stick ist nun fertig eingerichtet. Nun kannst du die dazugehörigen Interfaces für den PC installieren, um auf die Wallets zuzugreifen, Coins zu empfangen und zu senden.

Dabei sind diese Wallet-Interfaces kleine Apps, die zusammen mit dem Chrome-Browser funktionieren. Diese können hier für verschiedene Wahrungen heruntergeladen werden: https://www.ledgerwallet.com/apps

Nach dem Starten der App kann der Ledger-Stick angeschaltet und die entsprechende Wallet ausgewählt werden. Dabei sind von Anfang an zwei Standard-Wallets (Bitcoin und Ethereum) vorinstalliert – auf dem Stick können per Update noch weitere Wallets nachinstalliert werden.

Ledger Nano S kaufen

Der einfachste uns sicherste Weg eine Ledger Nano S zu kaufen ist über die Website von Ledger selbst.*

Unsere Ledger-Wallet haben wir ebenfalls ohne Probleme über ledgerwallet.com gekauft. Sobald die Hardware-Wallet fertig produziert ist, wird diese aus Frankreich mit Post Colissimo direkt aus dem Ledger Hauptquartier versendet. Sobald das kleine Päckchen deutschen Boden betritt hat DPD die Auslieferung übernommen.

Kosten der Ledger Nano S

Die Kosten beliefen sich für die Ledger-Wallet selbst auf 69,60 € und zuzüglich Versandkosten nach Deutschland in Höhe von 14,58 € was einen Gesamtpreis von 84,18 € macht.

Lieferzeit der Ledger Nano S

Das große Problem an der Bestellung war lediglich die lange Vorlaufzeit bis eine Ledger-Wallet zur Verfügung stand. Denn aufgrund des großen Andrangs kommt Ledger nicht mehr hinterher mit der Produktion neuer Hardware-Wallets. Bei der Bestellung war eine Lieferzeit von etwas mehr als zwei Monate angegeben. Erfreulicherweise kam die Hardware-Wallet bereits nach etwas mehr als einem Monat an.

Die Ledger Nano S bei Amazon oder Ebay kaufen

Grundsätzlich sollte das Kaufen der Ledger-Wallet über andere Handels-Plattformen kein Problem sein. Mit der integrierten Anti-Tampering Technology stellt Ledger sicher, dass auch bei bereits geöffneten Wallets kein Missbrauch möglich ist. Jedoch gibt es aktuell auch bei anderen Anbietern wenige verfügbare Wallets und wenn dann zu horrenden Preisen.

Fazit: Perfekte Wallet mit zwei Schwächen

Insgesamt ist die Ledger-Wallet eine wirklich intuitive, hochwertige, durchdachte und extrem sichere Hardware-Wallet. Was uns jedoch stört sind zwei Punkte:

Zum einen der Zwang den Chrome-Browser benutzen zu müssen. Zwar läuft dieser auf beinahe allen Betriebssystemen, auch auf Smartphone-Betriebssystemen, jedoch wird hier eine Abhängigkeit zu dem Google-Browser geschaffen, die nicht sein müsste. Nichtsdestotrotz sind diese Apps einfach zu bedienen und sinnvoll gestaltet. Zudem bietet Ledger auch die Möglichkeit Wallets von Drittanbietern zu verwenden.

Der zweite Punkt ist, dass der Ledger Nano S-Stick zwar mehrere Wallets unterstützt, jedoch der Speicherplatz des Sticks so begrenzt ist, dass maximal fünf Wallets gleichzeitig installiert sein können. Besonders wenn man neben Bitcoin auch mehrere Altcoins sichern möchte, muss man sich vorher gut überlegen, welche Coins einem besonders am Herz liegen.

Trotz dieser zwei Punkte ist die Ledger-Wallet eine klare Kaufempfehlung und gehört zurzeit zu den besten Bitcoin- und Altcoin-Wallets. In unserem Test der besten Bitcoin-Wallets belegt die Ledger-Wallet Platz 1. Lese mehr: Die besten Bitcoin-Wallets im Test.

Vorteile der Ledger Wallet

{{icon-plus}} Durch einen Chip kryptographisch gesicherter Schlüssel
{{icon-plus}} Bestätigung der Transaktion auf einem LED-Display
{{icon-plus}} Unterstützung von Bitcoin, Ethereum und vielen Altcoin
{{icon-plus}} Einfache Bedienung mit der Ledger-App bzw. der Ledger-Chrome-Erweiterung
{{icon-plus}} Einfache Anbindung per USB-Anschluss
{{icon-plus}} Kompatibel mit weiteren Wallets wie MyEtherWallet

Nachteile der Ledger Wallet

{{icon-minus}} Die eigenen Interfaces für den Zugriff auf die Wallets sind nur mit dem Google Chrome-Browser kompatibel 
{{icon-minus}} Die Erweiterung auf weitere Altcoin-Wallets ist aufgrund des verfügbaren Speicherplatzes stark begrenzt
{{icon-minus}} Für die Anschaffung fallen einmalig Kosten in Höhe von ca. 70 Euro für die Leger Nano S bzw. 280 Euro für die Ledger Blue an. 
{{icon-minus}} Aktuell hat Ledger aufgrund der extrem hohen Nachfrage eine Lieferzeit von mehreren Monaten

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link