Waves sammelt 120 Mio. ein: Wie geht es mit dem Vostok Projekt weiter?

Eine geglückte Finanzierungsrunde über 120 Millionen US-Dollar im gegenwärtigen Marktumfeld: Die Nachricht der Waves Plattform über die Finanzierung des Vostok Projekts durch private Investoren ließ aufhorchen. Was hat es damit auf sich und wie geht es nun weiter?

In einem Blogbeitrag kurz vor Weihnachten hatte Waves mitgeteilt, dass die Finanzierung des Vostok Projekts geglückt sei: 120 Millionen USD waren in einer Finanzierungsrunde von privaten Investoren eingesammelt worden. Das Vostok Projekt wird durch die Macher als ein Teil des Waves Ökosystems beschrieben, das zur Implementierung der eigenen Technologien in IT Systeme von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen dienen soll.

„Blockchain ermöglicht kundenindividuelle High-Performance-Netzwerke“

Mit der Vostok Plattform sollen auf Sicht konkrete Lösungen auf Basis der Blockchaintechnologie angeboten werden. Die Plattform besteht aus zwei Komponenten: Der Private Blockchain Plattform und dem Vostok System Integrator. Letzterer dient u.a. zur Entwicklung und Optimierung der Plattform. Vostok stellt damit nach Ansicht der Entwickler von Waves eine universelle Blockchainlösung für skalierbare digitale Infrastruktur dar.

Mit der neuen Technologie ist es der Darstellung zufolge möglich, an individuelle Erfordernisse angepasste Hochleistungsnetzwerke zu entwickeln, ohne bei Sicherheit und Privatsphäre Kompromisse machen zu müssen.

Dem Launch des Vostok Projekts sollen weitere Schritte  folgen. So soll ein eigenes Unternehmen an den Start gebracht werden, das sich auf die Integration von Blockchainanwendungen in großen Unternehmen sowie in Bereichen mit offenen Blockchains spezialisiert. Waves will das erste WEB3 Unternehmen werden und dazu Internettechnologien auf Blockchainbasis entwickeln und dadurch ein „tatsächlich offenes und dezentralisiertes Netz“ unterstützen.

Airdrop und neuer ICO in Sicht

Zur Philosophie von Waves zählt auch die enge Verbindung zur Community. Auch diese wird deshalb in der Pressemeldung adressiert. So sollen 3 % des künftigen Angebots an Vostoky System Tokens (VST) im Wege eines „Airdops“ ausgeschüttet werden. Derzeit werden zudem die rechtlichen Bedingungen für einen Public Sale/ICO des VST ausgelotet. Dieser Sale soll exklusiv den Besitzern des Wave Tokens offenstehen.

Der Wave Kurs hatte im Zuge der Bekanntgabe erheblich an Wert gewonnen und notierte zeitweilig knapp unter der Marke von 4,00 EUR. Auf diesem Niveau bildete sich allerdings zunächst ein kurzfristiges Zweifachhoch, das aus charttechnischer Sicht nun als Widerstand fungiert. Während des gesamten Dezembers hatte sich der Kurs positiv entwickelt –  Waves gewann gegen den Markttrend hinzu. Die Konsequenz: Mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von knapp 282 Millionen Euro notiert der Coin mittlerweile auf Rang 23 in der Liste der Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung. Rund die Hälfte des durchschnittlichen täglichen Handelsvolumens in Höhe von ca. 24 Mio. EUR entfällt auf die Kryptobörse Binance.

waves-chart
Screenshot: Waves Chart auf Coingecko.com

 

Kommentar hinzufügen

Zusammenhängende Posts

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.