Home > Dash > Dash Mining – Schritt für Schritt Anleitung

Komplettanleitung zum Dash Mining

Dash logo
Dash (DASH)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Dash (DASH) zu minen, bedeutet, im Austausch für eine Belohnung Transaktionen auf der Blockchain zu überprüfen und aufzuzeichnen. Miner bringen ihre Rechenleistung und Energie ein, um mathematische Probleme, die durch den X11-Algorithmus des Netzwerks definiert sind, zu lösen. Gemeinsam tragen sie dazu bei, dass das Netzwerk sicher, stabil und dezentral bleibt.  

Das Dash-Netzwerk verwendet ein zweistufiges System mit Minern in der ersten Schicht und Masternodes in der zweiten Schicht. Beide Ebenen wirken zusammen, um sofortige Transaktionen zu ermöglichen und die Privatsphäre zu gewährleisten, für die Dash bekannt ist. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie ihr Dash Mining betreiben könnt und was ihr für den Einstieg benötigt. 

Unsere Kurzanleitung zum Dash-Mining

1

Einrichten eines Dash-Wallets

Der erste Schritt vor dem Mining einer digitalen Währung ist die Beschaffung einer sicheren digitalen Brieftasche ('Wallet') zur Aufbewahrung deiner Belohnungen. Es gibt verschiedene Hardware- und Software-Wallets, aus denen man wählen kann. Ein Wallet stellt sicher, dass alle Token, die ihr durch Mining verdient, sicher und geschützt aufbewahrt werden.

2

Einem Mining-Pool beitreten

Dash im Alleingang abzubauen, erfordert eine unerschwingliche Menge an Rechenressourcen. Eine bessere Option ist es, einem Mining-Pool beizutreten. Das ist eine Gruppe von Minern, die ihre Ressourcen zusammenlegen, um Blöcke zu schürfen und die Belohnungen zu teilen. Wenn dein Beitrag zu einem Pool mit einer Hash-Rate von 420 GH/s beispielsweise 10 % beträgt, erhältst du im Laufe eines Jahres 1,457 DASH.

3

Mit dem Mining beginnen

Es gibt einiges zu prüfen, bevor ihr mit dem Mining von Dash beginnt. Prüft zunächst die Hash-Rate eures Mining-Computers, um herauszufinden, wie viel Rechenleistung ihr beisteuern könnt. Überprüft anschließend den geschätzten Stromverbrauch und eure Stromkosten in Kilowatt pro Stunde (kWh). Mithilfe dieser Zahlen könnt ihr berechnen, ob das Mining von Dash für euch profitabel sein wird.

Alternative Kryptowährungen

Anforderungen – Was braucht ihr, um mit dem Mining von Dash noch heute zu starten?

Gewinn-orientiertes Schürfen von Dash ist eine langfristige Investition. Ihr solltet über verschiedene Faktoren Bescheid wissen. Einschließlich Hardware, Software und anderer technischer Aspekte. Dieser nächste Abschnitt behandelt alles, was ihr als angehender Dash Miner wissen müsst.  

Beliebte Hardware- und Mining-Rigs für Dash

Das Dash-Netzwerk wird durch Proof-of-Work (PoW)-Mining gesichert. Miner verwenden spezielle Computer, sogenannte Application Specific Integrated Circuits (ASICs), um Hash-Funktionen zu lösen, die durch den X11-Hashing-Algorithmus des Netzwerks definiert sind. Sie erhalten DASH-Token als Gegenleistung für den Einsatz ihrer Computer-Ressourcen zum Zwecke der Bestätigung von Transaktionen und der Sicherung des Netzwerks. 

ASIC-Miner kosten irgendwas zwischen 800 und 8.000 EUR, abhängig von Faktoren wie:

  • Hash-Rate – Die Anzahl der Hash-Funktionen, die ein Miner pro Sekunde lösen kann. Je höher sie ist, desto besser ist ein Miner tendenziell. Die Mining-Schwierigkeit steigt ständig, und Miner mit schlechten Hash-Rates können schnell nutzlos werden. 
  • Stromverbrauch – Das Lösen komplexer Hashes verbraucht Energie. Je höher die Hash-Rate eines Miners, desto mehr Strom verbraucht er. Der Stromverbrauch ist eine wichtige zu berücksichtigende Variable. Insbesondere wenn Strom in deiner Region teuer ist.

Dash kann alternativ auch mit GPUs und CPUs geschürft werden. Diese beiden Methoden sind jedoch seit Einführung der ASIC-Miner unrentabel geworden. Sie sind nicht empfehlenswert. Es sei denn, man hat Zugang zu kostenlosem Strom. Beispiele für gute ASIC-Miner sind:  

1. Antminer D5 

Der Antminer D5 ist ein Miner der Mittelklasse des weltbekannten ASIC-Herstellers Bitmain. Er ist der Nachfolger des Antminer D3, der einer der beliebtesten Miner für Dash war. Bei einem Preis von etwa 1000 Euro bringt er eine leistungsstarke Hash-Rate von 119 Gigahashes pro Sekunde (GH/s) und einen bescheidenen Stromverbrauch von 1566 Watt (W). 

Zum Vergleich: Der Antminer D3 hatte eine Hash-Rate von 17 GH/s und benötigte ein 970-W-Netzteil. Der D5 ist 4,5 mal effizienter und stellt in der ASIC-Mining-Technologie einen qualitativen Sprung nach vorne dar. 

2. FusionSilicon X7

Der FusionSilicon X7 ist ein Dash-Miner von Shenzhen FusionSilicon Company, der erstmals 2019 vorgestellt wurde. Das Gerät ist klein, wiegt etwa 5 kg und hat eine Hash-Rate von 262 GH/s bei einem Stromverbrauch von 1420 W. Mit einem Wirkungsgrad von 4,96 Joule pro Gigahertz (J/GH) bietet er hohe Leistung. 

Der X7 hat drei Hash-Boards mit 63 x 22 mm großen Chips. Er ist mit einer Steuerkarte ausgestattet, auf dem Linux mit vorinstalliertem Cgminer läuft. Mit etwa 1500 Euro ist er etwas teurer als der Antminer D5, dafür aber auch leistungsfähiger. 

3. StrongU STU-U6

StrongU STU-U6 ist ein ASIC-Miner, der von Shenzhen StrongU Technology für das Mining von Blockchains entwickelt wurde, die den X11-Hashing-Algorithmus verwenden, wie Dash, Enigma, Memetic und mehr. Er hat eine hohe Hash-Rate von bis zu 440 GH/s bei einer Leistungsaufnahme von 2200 W.