Was ist Cardano?

Auf den ersten Blick ist Cardano nur eine weitere Blockchain-Plattform für dezentrale Applikationen (dApps) und Smart Contracts, ähnlich wie Ethereum. Cardano hat sich jedoch hohe Ziele gesteckt. Zum angestrebten Nutzerkreis gehören nicht nur Einzelpersonen und Unternehmen, sondern auch nationale und internationale Institute und Notenbanken. Um diese Ziele zu erreichen, gelten bei der Entwicklung der Technologie streng wissenschaftliche Standards. ADA ist die Kryptowährung von Cardano.

Alle wichtigen Cardano News finden Sie hier neben einem Blick auf die Kursentwicklung und Preisanalysen übersichtlich geordnet.

Was ist Cardano?

(ADA)

Cardano

Price

€0.04

24H Change

4.21

7 Days Change

5.07

Market Cap

€1.08B

Cardano Kaufen

Wie funktioniert Cardano?

Die Entwicklung der Blockchain von Cardano ist noch nicht abgeschlossen. Bislang dient sie lediglich dazu, die Kryptowährung ADA zu handeln. Das Projekt sieht aber auch eine Plattform vor, die der von Ethereum, NEO oder EOS ähnlich ist: Eine Blockchain-Plattform für intelligente Verträge (Smart Contracts) und dezentrale Applikationen (dApps). Cardano will in der Entwicklung bestehende Probleme der Blockchain-Technologie lösen und verwendet dafür eine wissenschaftliche Vorgehensweise. Eine Peergroup aus Entwicklern und Forschern aus dem Bereich der Kryptowährungen überwacht den Fortschritt der Programmierung. Diese Peergroup soll dafür sorgen, dass bekannte Defizite und Probleme bestehender Blockchains bei Cardano nicht auftreten. Das Ergebnis soll an Stabilität, Sicherheit und Performance den anderen Smart Contract-Plattformen überlegen sein. Das wird unter anderem durch „Side-Chains“ (Neben-Blockchains) erreicht, die die Hauptchain entlasten, sowie durch multiple Layer der Blockchain.

Eine Besonderheit von Cardano liegt im Ouroboros-Algorithmus, einer speziellen Form des Proof-of-Stake. Proof-of-Stake (PoS) bedeutet, dass ein Mining oder Schürfen von Cardano nicht vorgesehen ist. Stattdessen wird ein Stake, eine Menge an ADA, verwendet, um neue Blöcke zu schaffen und Entscheidungen hinsichtlich der Blockchain zu treffen. Ein Problem bei klassischem PoS besteht in einer Zentralisierungstendenz: Theoretisch ist es für eine kleine Gruppe wohlhabender Personen mit großen Stakes möglich, die Macht im Netzwerk an sich zu reißen. Ouroboros verhindert dies, indem es die Gesamtzahl einzelner Stakes durch die Gesamtmenge aller ADA teilt. Das Ergebnis ist eine Wahrscheinlichkeit, auf deren Grundlage der Algorithmus zufällig den Teilnehmer auswählt, der den nächsten Block erzeugt.

ADA ist die Kryptowährung von Cardano. In der Zukunft soll sie dazu dienen, für alle möglichen Dienste und Produkte auf der Blockchain zu bezahlen, entweder als Gebühr oder direkt als Zahlungsmittel. Maximal wird eine Gesamtmenge von 45.000.000.000 ADA ausgeschüttet.

Wer hat Cardano entwickelt?

Mehrere Personen und Gruppen sind an der Entwicklung von Cardano seit deren Beginn 2015 beteiligt. Zu nennen wäre Charles Hoskinson. Der frühere Ethereum-Mitarbeiter gründete die Firma IOHK (Input Output Hong Kong). Das Technologieunternehmen beschäftigt sich mit der technischen Umsetzung des Projektes. Die Cardano Foundation ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in der Schweiz. Sie kümmert sich um die Regulierungen und die Einhaltung der wissenschaftlichen Standards. Hinzu kommt mit Emurgo ein japanisches Unternehmen, dessen Aufgabe in der kommerziellen Umsetzung des Projektes liegt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Cardano?

Einer der größten Vorteile ist die wissenschaftliche Herangehensweise bei der Entwicklung. Bei einem erfolgreichen Abschluss wird Cardano eine der sichersten, stabilsten und schnellsten Smart Contract-Plattformen der Kryptoszene sein. Entsprechend groß ist das Potenzial dieser Plattform einzuschätzen. Die Side-Chains sorgen für eine Entlastung des Netzwerks, der Ourobos-Algorithmus für ein faires Staking und zusätzlich ist die Cardano-Blockchain quantenresistent. Für das Projekt spricht außerdem, dass eine Reihe von namhaften Entwicklern daran mitarbeitet.

Zugleich ist zu beachten, dass sich Cardano noch immer in der Entwicklungsphase befindet. Es bleibt abzuwarten, ob alle Versprechungen auch umgesetzt werden. Bislang dient die Blockchain nur dazu, den ADA-Token zu handeln. Nimmt die Blockchain ihren Betrieb auf, steht sie außerdem in Konkurrenz zu bestehenden Produkten wie Ethereum, NEO, TRON und EOS.

Die Zukunft von Cardano

Cardano ist ein ambitioniertes Projekt, das aber über die Ressourcen verfügt, um seine Ziele zu erreichen. Wird Cardano anderen Smart Contract-Plattformen überlegen sein? Diese schwierige Frage wird erst am Ende der Roadmap des Projekts eine Antwort erfahren. Doch selbst wenn Cardano sich zur effizientesten Blockchain für Smart Contracts und dApps entwickelt, folgt daraus noch nichts für den Kurs der Währung im Verhältnis zu Ethereum und Co. Schließlich gibt es auch Coins, die schneller und stabiler sind als Bitcoin. Dennoch ist Cardano aufgrund seines Potenzials eine Investition wert.

Interessieren Sie sich für eine Investition in Cardano? Dann besuchen Sie einen von diesen seriösen Händlern!

Coinbase baut Kreditkartenservice und Coin-Auswahl aus

Erweiterungen des Portfolios sind bei Kryptobörsen an der Tagesordnung. Coinbase setzt aktuell auf eine erneute Vergrößerung seiner Visa-Modells. Kreditkarten-Modell wird more info…

OKEx: Start von Futures auf BTC und Tether angekündigt

Die Börse OKEx zieht nach. Auch hier können Investoren nun mit Futures spekulieren. Dabei besteht das erste Format aus Bitcoin more info…

Zunehmender Konflikt zwischen Telegram und SEC

Die Behörde SEC hatte das Vorhaben zur Telegram-eigenen TON-Blockchain im Oktober vorerst unterbunden. Nun schießt das Unternehmen rhetorisch zurück. GRAM more info…

Karatbars belegt die Rechtskonformität ihres Geschäftsmodells

Karatbars CEO Harald Seiz startet Informationskampagne nach BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) Absage. Für die erfolgsverwöhnte Karatbars-Gruppe um den umtriebigen Chef more info…

Bakkt darf neuen Depotservice für Digitalassets einführen

Bakkt sichert sich eine weitere Zulassung durch US-Behörden. Dieses Mal geht es um einen Depot-Service für Futures und andere Krypto-Assets. more info…

Tunesien legt ersten Test zum digitalen Dinar auf

Ausgerechnet Tunesien? Dass das Land bzw. seine Zentralbanken schneller als andere Staaten eine Digitalwährung testet, überrascht manchen Insider. Tunesien plant more info…

Libra coin
Libra coin
Bitcoin
Bitcoin
Bitcoin
IOTA
IOTA
IOTA
Ethereum
Ethereum
Ethereum
Ripple
Ripple
Ripple
EOS
EOS
EOS

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.