Home > Ratgeber > Bitcoin Wallets

Die besten Bitcoin Wallets für das Jahr 2021

Mit dem jüngsten Anstieg des Bitcoin Kurses hat auch der Kauf und Verkauf der Kryptowährung einen enormen Anstieg erlebt. Für den Handel von Bitcoin, benötigen Sie zunächst einmal ein Wallet. Die Auswahl eines geeigneten Wallets kann hierbei schon etwas komplizierter sein, besonders wenn Sie neu im Bereich der Kryptowährungen sind. Wir haben diesen Artikel über Bitcoin-Wallets für Sie zusammengestellt, um Ihnen zu helfen, die wichtigsten Funktionen zu identifizieren und Ihnen die verschiedenen Wallet-Typen vorzustellen. Wir hoffen, dass wir die wichtigsten Fragen zum Thema Bitcoin-Wallets unvoreingenommen beantworten können.

Vergleich der besten Bitcoin Wallets

In diesem Guide haben wir eine Liste mit den verschiedenen Arten und Kategorien an Wallets zusammengestellt. Sie werden mehr über diese Wallets erfahren, um so eine informierte Entscheidung treffen zu können, für welches Wallet Sie sich entscheiden sollen. Wir haben uns außerdem die Freiheit genommen, einige Wallets in eine engere Auswahl zu nehmen, die wir aufgrund ihrer Nutzerfreundlichkeit und Funktionalität für durchaus geeignet halten.

1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
10
Preisgekrönte Handelsplattform für Kryptowährungen
11 Zahlmethoden einschließlich PayPal
Reguliert durch die FCA & Cysec
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
Banküberweisung, Banküberweisung
Full Regulations:
CySEC, FCA
2
Mindesteinzahlung
$1
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
9.3
Die weltweit beliebtesten Hardware-Mappe
Kaufen, Verwalten und Sichern Sie Ihre Krypto an einem Ort
Kompatibel mit über 100 + cryptocurrencies
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
BitPay, Kreditkarte
Full Regulations:
3
Mindesteinzahlung
-
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
8.7
Die weltweit beliebtesten Hardware-Mappe
Kaufen, Verwalten und Sichern Sie Ihre Krypto an einem Ort
Kompatibel mit über 100 + cryptocurrencies
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
BitPay, Kreditkarte, PayPal
Full Regulations:
4
Mindesteinzahlung
$0
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
8.5
Internationales Team von Spezialisten für Engineering, cryptosecurity und Bitcoin Kernentwicklung
Eine All-in-One-Lösung zum sicheren Verwaltung Ihrer digitalen Assets mit Leichtigkeit
Die BitBox02 verfügt über ein Dual-Chip-Design mit einem sicheren Chip. Der Quellcode wurde von Sicherheitsexperten unabhängig geprüft und ist vollständig Open Source
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
Full Regulations:
5
Mindesteinzahlung
-
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
7.9
24/7 Support bereit
Einfache und sichere Geldbörse
Mehr als 45 große blockchains unterstützt
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
Full Regulations:

Wissenswertes zu Bitcoin Wallets

Eine Bitcoin-Wallet verhält sich ähnlich wie Ihre normale Brieftasche, in der Sie Ihr Bargeld aufbewahren. Eine Bitcoin-Wallet speichert Ihre Private Keys, die für den Zugriff auf öffentliche Bitcoin-Adressen verwendet werden. Und natürlich auch Ihre Bitcoin-Transaktionssignaturen. Es handelt sich hierbei um eine Software, die zum Senden und Empfangen von Bitcoin sowie zum Speichern und Überwachen Ihres Bitcoin-Guthabens verwendet werden kann.

Sie benötigen zunächst einmal eine Wallet-Adresse, um Kryptowährungen zu verwenden. Wenn Sie Ihre Wallet erstellen, weist ein Algorithmus Ihnen einen zufällig generierten Private und Public Key zu. Dieser stellt sicher, dass das Wallet nur von einer Person genutzt werden kann. Den Private Key können Sie sich wie eine Art Pin vorstellen. Er bestimmt, wer Zugriff auf ein Wallet hat. Public Keys werden benötigt, um Bitcoin an Ihre Bitcoin-Wallet zu senden. Den Public Key können Sie sich als Ihre Kontonummer vorstellen

Zum Senden von Bitcoin zwischen privaten Wallets, benötigen Sie die Wallet-Adresse des Empfängers oder den entsprechenden QR-Code. Sie können Bitcoin schnell und einfach über Peer-to-Peer-Netzwerke (P2P) an diese Adressen senden. Sie dezentralisieren so den Vorgang der Bitcoin-Transaktion. Sobald Bitcoin gesendet werden, werden sie vorübergehend vom System gehalten. Sobald der Empfang des Assets auf der Plattform bestätigt wird, werden das aktualisierte Bitcoin-Guthaben wiedergegeben.

Sie können Bitcoin über verschiedene Plattformen kaufen und verkaufen und mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Geben Sie beim Kauf einfach Ihre Wallet-Adresse ein und der Bitcoin wird verschickt. Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, Bitcoin an Börsen zu senden oder von dort aus zu empfangen. Nachdem Sie Ihr Guthaben mit einer Kreditkarte oder einer anderen angebotenen Zahlungsmethode eingezahlt haben, können Sie einen Kauf einleiten. Die Börse erledigt dann den Rest für Sie – über eine Verkaufsorder haben Sie ebenso die Möglichkeit, Ihren Bitcoin zu verkaufen.

Vor- und Nachteile der Nutzung von Bitcoin Wallets

Vorteile

Ihre Identität bleibt geschützt für eine anonyme Nutzung
Nur Sie haben vollen Zugriff auf Ihre Kryptowährungen
Komplette Zahlungsfreiheit ohne dabei auf einen Dienstleister angewiesen zu sein
Dezentralisierung und somit keine Kontrolle der Behörden möglich
Sehr geringe Transaktionskosten
Transaktionen sind schneller als bei herkömmlichen Zahlungsmitteln

Nachteile

Verlust des Private Keys bedeutet auch den Verlust der eigenen Kryptowährung
Hot-Wallets können kompromittiert und Ihr Bitcoin gestohlen werden
Einige Wallets bieten keine Private Keys an, was bedeutet, dass Sie nicht die volle Kontrolle über das Wallet und Ihre Kryptowährungen haben
Hardware-Wallets müssen zunächst erworben werden
Der Verlust des Hardware-Wallets ohne Backup bedeutet, dass Sie auch den Zugang zu Ihrem Bitcoin verlieren

Auswahl des richtigen Bitcoin Wallets

Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten Funktionen und Features auf die Sie bei der Wahl eines geeigneten Bitcoin-Wallets für das Jahr 2021 achten sollten:

  • Sicherheit: Sicherheit ist der wichtigste Faktor, den Sie bei der Wahl eines passenden Bitcoin-Wallets für 2021 beachten sollten. Stellen Sie sich hierbei stets die Frage, ob Ihre Anlage dort sicher aufbewahrt ist. Stellen Sie sicher, dass die Webseite Ihrer Wallet HTTPS und nicht http ist. Das Wallet Ihrer Wahl sollte sichere Login-Optionen bieten. Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist ein weiteres Muss für jedes Wallet.
  • Wallet-Backups: Backups sind zu einem wichtigen Faktor im Bereich der digitalen Dienstleistungen geworden. Die Bereitstellung eines Backups ist eine wichtige Funktion. Dies sollte sicher, leicht zugänglich und einfach durchzuführen sein.
  • Reputation: Sie sollten vor der Entscheidung einige Nachforschungen anstellen und sich Bewertungen und Meinungen im Internet ansehen. Dies wird Sie davor schützen, auf einen schlechten Wallet-Anbieter hereinzufallen, der in der Vergangenheit bereits negativ aufgefallen ist.
  • Transparenz: Ein guter Wallet-Anbieter verfügt über eine transparente Gestaltung der eigenen Dienstleistung. Dazu gehört unter anderem auch die Verwendung eines Open-Source-Codes. Auf diese Weise können Sie feststellen, ob Ihr Wallet ausreichend abgesichert ist. Schwachstellen können leicht durch Peer-Reviews aufgedeckt werden. Die Open-Source-Codes des Wallets sollten stets auf dem neuesten Stand gehalten werden.
  • Bitcoin-Full-Ownership: Achten Sie darauf, dass Ihr Wallet Ihnen Zugang zu den eigenen Private Keys ermöglicht. Der Private Key bedeutet, dass Sie vollen Zugang und die Kontrolle über Ihr Wallet und die darin enthaltenen Krypto-Assets haben. Ihren Private Key benötigen Sie zusätzlich zur Erstellung eines Backups außerhalb des Wallet-Anbieters.
  • Anonymität: Sollte Anonymität für Sie eine hohe Priorität haben, dann empfehlen wir zu checken, welche Informationen Sie zum Eröffnen des Bitcoin-Wallets angeben müssen. Prüfen Sie, ob die Plattform eine strenge Verifizierungs- und KYC-Richtlinie hat. Denn diese Prozesse heben die Möglichkeit der Anonymität natürlich auf. 
  • HD-Wallets: Erkundigen Sie sich auch, ob das Wallet dieselbe Adresse nach Transaktionen wiederverwendet oder neue Adressen zuweist. Ein HD-Wallet bietet eine zusätzliche Absicherung und höhere Anonymität, da dem Wallet nach jeder Transaktion eine neue Adresse zugeordnet wird.
  • User-Erfahrung: Wie ist die Wallet-Plattform strukturiert? Ist sie einfach zu bedienen und zu navigieren? Prüfen Sie auch, ob es eine Mobile-App gibt, mit der Sie auch unterwegs auf Ihre Wallet zugreifen können. Je nach Erfahrung können Sie sich hier nach einer Variante umschauen, die zu Ihren Anforderungen passt und Ihren persönlichen Geschmack trifft.

Wallets werden grundsätzlich in zwei Kategorien unterteilt: Hot- und Cold-Wallets. Hot-Wallets sind stets mit dem Internet verbunden. Cold-Wallets sind speziell konzipierte Hardware, die dazu gedacht sind, Ihre Keys und somit Ihre Investition sicher offline aufzubewahren. Bitcoin-Wallets gehören im Allgemeinen einer dieser beiden Kategorien an.

Arten der verschiedenen Bitcoin Wallets 

1. Web: Web-Wallets erfordern einen Online-Zugang zur Nutzung des Wallets. Sie müssen bei Web-Wallets jedoch keine Software herunterladen. Sie benötigen zur Nutzung lediglich einen Webbrowser, um von dort auf Ihr Wallet zuzugreifen. Hierbei handelt es sich nicht unbedingt um die sicherste Methode. Denn Sie verwenden eine anfällige Schnittstelle und Ihr Private Key von einer dritten Partei – in diesem Fall dem Wallet-Anbieter – kann theoretisch eingesehen werden. Die Wallets werden zusätzlich auf einem Server gespeichert, der stets mit dem Netz verbunden ist.

2. Mobile: Hierbei handelt es sich um ein weiteres Hot-Wallet. Für Nutzer, die regelmäßige Bitcoin-Transaktionen durchführen, ist dies durchaus eine geeignete Möglichkeit zur Aufbewahrung der eigenen Kryptowährungen. Ein Mobile-Wallet ist eine Smartphone-Anwendung, die Zugang zu Ihrem Private Key hat. Auf diese Weise können Sie Ihre alltäglichen Transaktionen direkt über Ihr Telefon durchführen. Apps, die auf Ihrem Telefon gespeichert sind, können sogar NFC- und QR-Codes für die Zahlung verwenden, was die Nutzung eines derartiges Wallets sehr praktisch machen kann. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass Sie anfällig für Cyber-Attacken sind. Eine weitere Gefahr besteht darin, dass Personen Zugriff auf Ihren Private Key erhalten können, falls Sie Ihr Telefon verlieren sollten oder dieses gestohlen wird.

3. Desktop: Desktop-Wallets sind ebenfalls Software-Wallets, die direkt auf Ihren Computer heruntergeladen und dort installiert werden müssen. Sie speichern Ihren Private Key auf Ihrer Festplatte. Dies ist eine sicherere Variante als Mobile- und Web-Wallet, da Ihre Keys zusätzlich durch die Antivirus-Software des PCs geschützt werden. Trotzdem sind Desktop-Wallets auch Hot-Wallets, was sie durch die ständige Verbindung mit dem Internet anfällig für Cyber-Angriffe macht. Wenn Sie nur selten mit Bitcoin handeln und keine größeren Summen investiert haben, ist dies eine geeignete Möglichkeit zur Aufbewahrung Ihrer Kryptowährung.

4. Papier-Wallet: Hierbei handelt es sich um ein Stück Papier, auf dem Ihr Private Key und Ihre Wallet-Adresse aufgedruckt sind. Papier-Wallets sind technisch gesehen Cold-Wallets. Jedoch sind sie nicht sonderlich sicher, da sie nicht wirklich beständig sind und schnell verloren gehen oder gestohlen werden können. Zur Nutzung dieser Methode des Sendens und Empfangens von Bitcoin scannen Sie einfach die abgedruckten QR-Codes ein. Diese Methode ist mittlerweile nicht mehr beliebt und wird nicht empfohlen.

5. Hardware: Hardware-Wallets speichern Ihre Private Keys auf einem physischen Gerät, das über einen USB-Anschluss mit einem Computer verbunden ist. Diese Geräte übertragen Ihre Assets gesichert und sind immun gegen Computerviren. Es ist die sicherste Methode, um Bitcoin zu speichern. Hardware-Wallets sind jedoch nicht kostenlos, sondern müssen gekauft werden. Einige Wallets verfügen über Displays, die eine zusätzliche Sicherheitsschicht für Ihre Krypto-Assets bilden. Hardware-Wallets sind Cold-Wallets. Nachteil hierbei ist, dass der Zugang zu den eigenen Kryptowährungen nicht so bequem ist, wie bei anderen Bitcoin-Wallets.

3 Schritte zur Nutzung einer Bitcoin Wallet

1

Schritt 1: Auswahl einer Bitcoin Wallet

Nutzen Sie die aufgeführten Informationen, um zu entscheiden, welche Art von Bitcoin-Wallet am ehesten Ihren Ansprüchen entspricht. Sollten Sie etwa hohe Ansprüche an Sicherheit für eine langfristige Investition haben, eignet sich etwa ein Hardware-Wallet am besten. Wenn Sie jedoch tägliche Transaktionen durchführen und Bitcoin Ihre bevorzugte Zahlungsmethode ist, sollten Sie ein Mobile-Wallet verwenden. Diese sind zwar nicht so sicher wie Hardware-Wallets, aber für tägliche Transaktionen am praktischsten.

2

Schritt 2: Einrichtung des Bitcoin Wallets

Sobald Sie sich für eine geeignete Wallet entschieden haben, müssen Sie die Wallet einrichten oder sich zumindest anmelden. Bei Hot-Wallets müssen Sie sich online bei einem Wallet-Anbieter anmelden. Wenn Sie jedoch Cold-Wallets verwenden möchten, müssen Sie das entsprechende Gerät für den Gebrauch einrichten. Achten Sie darauf, dass Sie Sicherheitsvorkehrungen treffen und Backups erstellen.

3

Schritt 3: Nutzung des Bitcoin Wallets

Für den Start der Nutzung Ihres Bitcoin-Wallets, senden Sie einfach Ihren QR-Code oder Ihre Wallet-Adresse an einen Freund oder Bekannten. Zusätzlich können Sie auch Bitcoin von Wallet-Anbietern mit Ihrer Kreditkarte kaufen. Börsen sind eine weitere Möglichkeit, um an Bitcoin zu gelangen. Sobald die Erstellung Ihres Private Keys und Ihrer Wallet-Adresse abgeschlossen sind, können Sie Ihr Bitcoin-Wallet für Transaktionen verwenden.

Zusammenfassung

Grundsätzlich orientiert sich die Wahl Ihres Bitcoin-Wallets daran, wie häufig Sie Transaktionen durchführen, wie hoch der eingesetzte Betrag ist und wie viel Sicherheit Sie benötigen. Sowohl Hot- als auch Cold-Wallets haben ihre Vor- und Nachteile. Sie sollten darauf achten, dass das Wallet Ihrer Wahl sicher und einfach zu bedienen ist. Schließlich sollten Sie unbedingt ein Backup anfertigen, um zu verhindern, dass Sie den Zugriff auf Ihre Assets verlieren – für den Fall, dass Sie Ihren Private Key verlieren.

FAQ

  1. Ja. Sie verwenden Ihren Private Key, um auf Ihre Adresse und Transaktionen zuzugreifen.

  2. Sie können sich online bei einem Hot-Wallet anmelden (Web und Mobile) oder sich ein Hardware-Wallet zulegen und dieses entsprechend einrichten.

  3. Dies können Sie über den zugewiesenen Private Key machen.

  4. Nein, die Adresse kann sich je nach Wallet-Anbieter auch ändern. HD-Wallets ändern ihre Adresse nach jeder Transaktion, um ihre Benutzer anonym zu halten.

  5. Für Transaktionen müssen Sie lediglich Ihre Wallet-Adresse teilen. Teilen Sie Ihren Private Key unter keinen Umständen.

  6. Es wird empfohlen, sich für einen Wallet-Anbieter zu entscheiden, der Ihnen Zugriff auf den Private Key gibt, da dies mehr Sicherheit bietet; ein Private Key gibt volle Kontrolle über ein Wallet.

  7. Die Wallet-Adresse kann sich ändern. Sie muss also nicht aufgeschrieben werden. Ihren Private Key sollten Sie jedoch aufschreiben, an einem sicheren Ort aufbewahren und zusätzliche Backups erstellen.

  8. Nein, dies ist nicht möglich und Ihr Bitcoin ist in einem solchen Fall leider verloren. Achten Sie deshalb darauf, ein Backup Ihres Private Keys zu erstellen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.