eToro

eToro

BCH BTC DASH ETC ETH IOT LTC NEO Stellar XRP
eToro

eToro

Sicherheit:
Nutzerfreundlich:
Gebühr & Wechsel-Rate:

eToro

eToro Kurzinformation:

Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, DASH, Litecoin, ETC, XLM, NEO
Mindesteinzahlung: 200 USD
Vorteile: Keine Kommissionen, fixe Spreads, unbefristetes Demokonto, mobile Trading
Regulierung: CySEC
Einzahlungsmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, PayPal, Sofortüberweisung, Skrill, Neteller, Union Pay
Deutscher Kundendienst: Ja
Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
9.5
  • Akzeptiert PayPal
€ 200 JETZT ANMELDEN
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
€ 200 JETZT ANMELDEN

eToro im Portrait: Wer ist der Broker?

eToro ist kein Unbekannter in der Branche. Der Broker wurde im Jahr 2007 gegründet und startete mit einer visuellen  Plattform für den FX Handel. Das erklärte Ziel bestand darin, den Devisenhandel einer breiten Zielgruppe verständlich und mit geringen Hürden zugänglich zu machen. Im Jahr 2011 wurde mit „Open Book“ die nach Auffassung des Brokers weltweit erste Social Trading Plattform eingeführt. Open Book ermöglicht es Kunden, die Trades anderer Kunden zu beobachten und auf Wunsch zu kopieren.

Im Jahr 2012 wurde der Basiswertekatalog um Aktien, Rohstoffe und Indizes erweitert. Bereits seit Januar 2014 können Trader über eToro Bitcoin kaufen. Im Jahr 2017 wurde das Angebot an Kryptowährungen um weitere Coins ergänzt. Hinter eToro stehen finanzstarke Eigentümer. Im Jahr 2015 erwarb die Commerzbank über ihr Tochterunternehmen CommerzVentures Teile der Aktien an dem Unternehmen. Zu den Anteilseignern zählen darüber hinaus die russische Sberbank und der chinesische Finanzinvestor PING AN.

So haben wir eToro getestet

Wie kommt unsere eToro Bewertung zustande? Wir haben den Broker für Sie genau unter die Lupe genommen. Die Handelsplattform haben wir dabei genauso getestet, wie die Geschäftsbedingungen inklusive der Zusatzbedingungen für Kryptowährungen, die Historie und die Eigentümerstruktur des Brokers, den Regulierungsstatus und einiges mehr. Die Kriterien im eToro Test sind dabei nicht willkürlich, sondern dienen einen klar definierten Katalog von Zielen.

✔Kosten: Wir empfehlen nur Broker mit niedrigen Handelskosten. Darunter verstehen wir die Gesamtheit von Spreads, Kommissionen und Finanzierungskosten.

✔Plattform: Vor allem Einsteiger, die erstmals mit einem CFD Broker wie eToro Erfahrungen machen, sind auf eine einfache Benutzeroberfläche angewiesen. Die webbasierte  Handelsplattform und die eToro App haben wir deshalb sehr genau untersucht.

✔Seriosität: Sie sollten nur bei seriösen Brokern handeln. Neben dem Regulierungsstatus haben wir uns deshalb die Strukturen im Hintergrund des Unternehmens angesehen.

✔Kontoeröffnung und Einzahlung: Konten sollten schnell, aber sicher eröffnet und unkompliziert kapitalisiert werden können. 

Warum ist eToro eine gute Adresse für Krypto-Trader?

Es gibt mehrere Gründe, die für eToro als Krypto-Broker sprechen. Die wichtigsten erläutern wir in den nachfolgenden Abschnitten.

Niedrige Mindesteinzahlung und Mindesthandelssummen

Die Mindesteinzahlung für die meisten Einzahlungsmethoden beträgt 200 USD. Wird in EUR eingezahlt, erfolgt eine tagesaktuelle Umrechnung. Lediglich für Einzahlungen per Überweisung liegt die Mindesteinzahlung mit 500 USD höher. Vor allem Einsteiger, die erstmals mit einem CFD Broker wie eToro Erfahrungen machen, sind häufig an niedrigen Einstiegshürden interessiert. Neben der Höhe der Mindesteinzahlung sind auch die minimalen Positionsgrößen relevant. Wenn Sie über eToro Bitcoin, Ethereum oder einen anderen Coin kaufen, beträgt die Mindesthandelssumme 200 USD. Es ist also möglich, lediglich die Mindesteinzahlung einzuzahlen und damit einen Trade zu eröffnen.

Transparente Konditionen

Einige CFD Broker langen bei den Konditionen für Krypto-CFDs mächtig zu. Breite und kaum kalkulierbare, da ständig schwankende Spreads, zusätzliche Kommissionen und Finanzierungskosten bis zu 100 % sind leider keine Seltenheit. Die Zielsetzung solcher Anbieter ist klar: Am Hype der Kryptowährungen und an den im Trading oft unerfahrenen Kunden soll schnell Geld verdient werden. Die Handelskonditionen bei eToro sind insgesamt deutlich kundenfreundlicher. Erstens wird auf Kommissionen verzichtet. Zweitens sind die Spreads fix. Drittens fallen die (nur bei Shortpositionen noch relevanten) Finanzierungskosten moderat aus.

Zeitlich unbefristetes Demokonto

Ein Grund für unsere positive eToro Bewertung ist das zeitlich unbefristete Demokonto, das mit den tatsächliche Kursen der Handelsplattform versorgt wird. Viele Broker richten Demokonten nur für einen begrenzten Zeitraum ein oder verwenden „geschönte“ Kurse, um Interessenten von einer Kontoeröffnung zu überzeugen.

EU-Regulierung als Broker und finanzstarker Hintergrund

Anders als viele Anbieter im Krypto-Segment verfügt eToro über eine Lizenz nach EU-Recht gemäß der Finanzmarktrichtlinie MiFID. Damit verbunden sind Standards im Bezug auf Anlegerschutz und Einlagensicherung. Dass eToro seriös arbeitet, erschließt sich unabhängig vom Regulierungsstatus bereits aus der finanzstarken Eigentümerstruktur. Zu den Anteilseignern zählt – über die Tochtergesellschaft CommerzVentures – u.a. die Commerzbank.

Der Broker ist schon lange am Markt

Ein für uns wesentlicher Vorteil besteht in der Tatsache, dass eToro Erfahrung im CFD Handel besitzt und nicht erst im Kontext der Hausse an den Kryptomärkten entstanden ist. Der Broker ist im Hinblick auf seine wirtschaftliche Existenz nicht abhängig vom Interesse an Bitcoin und Co.

Pro und Contra eToro

Die Stärken und Schwächen des Brokers aus unserer Sicht im Überblick:

Positives:

✔ Niedrige Mindesteinzahlung

✔ Seriöser Hintergrund/EU-Regulierung

✔ Neun Coins zur Auswahl

✔ Fixe Spreads, keine Kommissionen, niedrige Finanzierungskosten

✔ Unbefristetes, realistisches Demokonto

Negatives:

✘ 25 USD Auszahlungsgebühr

✘ 5 USD Inaktivitätsgebühr/Monat nach 12 Monaten

✘ Umrechnungsgebühren bei Ein- und Auszahlungen in anderer Währung als USD 

Welche Kryptowährungen bietet eToro an?

Über eToro sind CFDs auf Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, DASH, Litecoin, ETC, XLM und NEO handelbar – insgesamt also neun Coins. Damit geht das Angebot deutlich über die Basiswertekataloge der meisten Konkurrenten hinaus.

Dazu ein kurzer Wettbewerbsvergleich: Bei Admiral Markets sind acht Coins als CFD handelbar, bei ActivTrades vier, bei FXFlat und XTB jeweils ein Kontrakt. Das Angebot an handelbaren CFDs ist damit ein wesentlicher Pluspunkt im eToro Test.

Handelbare Coins bei eToro

Über Kryptowährungen hinaus bietet eToro CFDs auf zahlreiche weitere Basiswerte an. Diese haben wir für unser Urteil im eToro Test nicht berücksichtigt, da wir den Broker spezifisch im Hinblick auf Kryptowährungen getestet haben. Dennoch sollen die Basiswerte außerhalb der Kryptomärkte kurz genannt werden.

Handelbar ist insgesamt eine vierstellige Anzahl an Assets, darunter Aktien, Indizes, börsengehandelte Indexfonds (ETFs) und Rohstoffe.

Woher stammen die Kurse auf der Plattform?

Es ist wichtig zu verstehen, dass eToro als CFD Broker agiert. Gehandelt werden CFDs auf Kryptowährungen wie Bitcoin, nicht jedoch die Coins selbst. Deshalb gibt es keine eToro Wallet, in der Bestände aufbewahrt werden, sondern lediglich ein Handelskonto. Der Vorteil von CFDs gegenüber einem Direktinvestment ins Coins: Das Risiko von Hackerangriffen auf Wallets existiert hier nicht. Der Nachteil: Für CFDs gilt „Cash Settlement“: Erzielen Sie einen Gewinn, schuldet der Broker Ihnen den Geldbetrag in EUR. Einen Anspruch auf die Lieferung „physischer“ Coins gibt es jedoch nicht.

Dem CFD Handel können unterschiedliche Marktmodelle zugrunde liegen – die bekanntesten sind Market Making und DMA/STP Trading. eToro zählt zur Gruppe der Market Maker (MM). MM stellen selbst Ankaufs- und Verkaufskurse. Diese Kurse werden aus den Kursen der Coins an großen Börsenplätzen abgeleitet. Wie genau diese Ableitung erfolgt, ist von außen nicht im Detail einzusehen.

Wie bei allen Market Makern handeln Trader bei eToro somit nicht zu den Originalkursen der Börsen, sondern zu leicht abgewandelten Kursen. Der Broker könnte z. B. die Spreads im Vergleich zu den Börsenkursen etwas ausweiten. Andere Marktmodelle als Market Making spielen im Zusammenhang mit Krypto-CFDs bislang keine Rolle.

Spreads, Kommissionen und Finanzierungskosten

Wie alle Broker verlangt auch eToro Gebühren für den Handel mit CFDs. Wie bei den meisten Market Makern werden diese primär über die Spreads erhoben – explizite Kommissionen für den Handel mit Kryptowährungen gibt es nicht. Der Spread ist definiert als die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs.

Ein wesentlicher Pluspunkt für die eToro Bewertung: Die Spreads in allen Kryptowährungen sind fix. Generell gelten fixe Spreads als zu teuer und werden deshalb in anderen Assetklassen auch nicht empfohlen. Bei Kryptowährungen  verhält es sich etwas anders: Da es hier keine regulierten Märkte gibt und die Kursentwicklung zudem sehr volatil ist, sind verlässliche Kosten kundenfreundlich. 

Wenn Sie über eToro Bitcoin CFDs handeln, beträgt der Spread 1,50 %. Das bedeutet, dass der Briefkurs 1,50 % über dem Geldkurs notiert. Eröffnen Sie ein Longposition, wird diese zum Briefkurs eröffnet und zum Geldkurs geschlossen. Das bedeutet, dass der Wert Ihres Kontraktes direkt nach der Buchung um 1,50 % fällt – weitere Kosten fallen für den Handel nicht an.

Die Spreads für die anderen Kryptowährungen können Sie der Abbildung unten entnehmen.

Krypto-Spreads bei eToro

Neben den Spreads gibt es eine weitere Kostenkomponente: Die Finanzierungskosten. Diese fallen bei eToro nur bei Shortpositionen und den mittlerweile nicht mehr verfügbaren, gehebelten Longpositionen an. Letztere fallen unter eine Bestandsregelung. Neukunden zahlen Finanzierungskosten nur noch bei Shortpositionen.

Die Höhe der Finanzierungskosten wird vor jedem Trade angezeigt. Wenn Sie über eToro Bitcoin „shorten“, fallen pro 1,0 BTC und Tag 0,47 USD an Zinsen an – an Wochenenden 1,41 USD. Wenn Sie über eToro Ethereum leerverkaufen, beträgt die Gebühr 0,34 USD pro Einheit und Tag bzw. 0,11 USD für Positionen, die über ein Wochenende gehalten werden. Die Finanzierungskosten fallen damit günstiger aus als bei den meisten Konkurrenten.

Regulierung und Einlagensicherung

Kunden aus Deutschland handeln mit der eToro (Europe) Limited mit Sitz in Zypern. Der Inselstaat ist EU-Mitglied und hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Standort für CFD und FX Broker entwickelt. Zuständig für die Regulierung ist die nationale Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Die zypriotischen Gesetze im Finanzsektor folgen den Rahmenbedingungen der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID.

Eingeschränkte Sicherheit bei Krypto-Trades

eToro ist an den zypriotischen Anlegerentschädigungsfonds ICF (Investor Compensation Fund) angebunden. Dieser ersetzt im Entschädigungsfall 90 % der berechtigten Ansprüche bis zu 20.000 EUR pro Kunde.

Ein Entschädigungsfall liegt z. B. vor, wenn ein Broker insolvent wird, während Sie eine CFD Position halten. Dann handelt es sich um eine Forderung aus einem offenen Geschäft. Solche Forderungen fallen grundsätzlich unter die Entschädigung des ICF – nicht jedoch, wenn sich ein CFD auf eine Kryptowährung bezieht.

Für Kryptowährungen existiert bei eToro ein eigener Zusatz zu den Geschäftsbedingungen. Der Broker verweist darauf, dass es sich bei Kryptowährungen um unregulierte Instrumente handle und dass deshalb der Schutz der MiFID-Richtlinie nicht gelte.

Wo werden die Kundengelder verwahrt?

Broker wie eToro besitzen keine Banklizenz und verwahren die Kundengelder nicht selbst. Stattdessen werden die Gelder auf Konten bei Banken verwahrt. Eine Pleite des Brokers sollte deshalb nicht zu Verlusten von Geldern führen, die gerade nicht als Margin in CFD Geschäften verwendet werden. Hier könnte lediglich eine Pleite der kontoführenden Bank ein Risiko darstellen. Dann sollte allerdings eine Einlagensicherung greifen. Zuständig wäre die nationale Einlagensicherung des Landes, in dem die kontoführende Bank ihren Sitz hat.

Der Broker trennt die Kundengelder wie vom Gesetzgeber gefordert vom eigenen Vermögen. Die Kundengelder können bei Banken oder bei anderen dazu autorisierten Unternehmen angelegt werden. Dabei kann es sich den AGB zufolge ausdrücklich um mit eToro verbundene Unternehmen handeln. Zudem kann der Broker die Kundengelder auch bei Banken außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes  (EEA) anlegen. In diesem Fall ist theoretisch denkbar, dass eine Bank nicht an ein Einlagensicherungssystem angebunden ist.

Solche Passagen finden sich im Kleingedruckten vieler Broker. In der Regel sollte die Haftungszusage des ICF bis zur Höhe von 20.000 EUR pro Person ausreichend sein: Eine Broker-Pleite im Zusammenhang mit Kryptowährungen erscheint nach der Umsetzung der ESMA-Richtlinien unwahrscheinlich, weil nicht mehr mit großen Hebeln gearbeitet werden darf. Für Trader, die größere Summen einzahlen möchten, ist das Kleingedruckte dennoch ein Schwachpunkt für die eToro Bewertung.

Kundenservice: Wie ist der Broker erreichbar?

Der Kundenservice ist für bestehende Kunden über ein internes Ticket-System erreichbar. Mit einem Ticket senden Kunden eine Anfrage per E-Mail an den Kundenservice. Die Tickets werden im Konto dokumentiert, sodass ein Fallverlauf sichtbar ist. Der Kundenservice steht in deutscher Sprache zur Verfügung und arbeitet montags bis freitags rund um die Uhr.

Ergänzend zum Kundenservice wurde in die Homepage ein sehr ausführlicher FAQ-Bereich integriert.

Handelsplattform: So platzieren Sie Ihren Trade

Kryptowährungen im eToro Account

Das Platzieren eines Trades bei eToro ist sehr einfach. Loggen Sie sich in Ihr Konto ein und klicken Sie in der Menüleiste links auf „Märkte“. Wählen Sie im Menü oben dann „Krypto“ aus. Es erscheinen alle Basiswerte aus dieser Kategorie – bei eToro sind insgesamt neun Coins handelbar. Wenn Sie bei eToro Bitcoin kaufen möchten, klicken Sie im BTC-Symbol auf „Kaufen“. Daraufhin öffnet sich die Ordermaske wie in der Abbildung unten zu sehen.

Orderticket für Bitcoin bei eToro

Das Orderticket ist weitgehend selbsterklärend. Oben wählen Sie aus, ob Sie kaufen oder verkaufen möchten. Da es sich bei den Produkten von eToro um CFDs handelt, können Sie auch ohne Bestand verkaufen. In diesem Fall berechnet der Broker allerdings Finanzierungskosten.

Sie können die Ordergröße wahlweise in USD oder in Einheiten angeben. Die Mindestordergröße beträgt unabhängig von Ihrer Auswahl 200 USD. Mit einem Klick auf „Trade eröffnen“ senden Sie die Order ab.

Klicken Sie danach links im Menü auf „Portfolio“, um sich die Position anzeigen zu lassen. Direkt nach der Eröffnung ist jede Position aufgrund des Spreads leicht im Minus, wie es auch in der Abbildung unten zu sehen ist.

Buchung eines Bitcoin Trades bei eToro

Die eToro Handelsplattform ist vollständig webbasiert und öffnet sich nach jedem Login automatisch. Für den Zugriff von unterwegs können Sie die eToro App nutzen. Diese ist für Endgeräte mit iOS und Android verfügbar.

Kontoeröffnung und Einzahlung

Der Kontoeröffnungsprozess ist sehr einfach. Rufen Sie die Startseite unter der URL eToro.com auf, wählen Sie oben rechts Deutsch als Sprache und klicken Sie auf den Button „Jetzt anmelden“.

Anmeldung bei eToro

Füllen Sie danach das Formular aus wie in der Abbildung unten zu sehen. Sie können sich auch mit Ihrem Facebook- oder Google-Konto bei eToro anmelden.

Anmeldungsmaske bei eToro

Klicken Sie dann auf „Konto einrichten“ – das Handelskonto ist damit bereits eröffnet. Sie sehen die Hauptansicht der Handelsplattform wie in der Abbildung unten zu sehen. Oben links können Sie zwischen Live- und Demokonto wechseln. Klicken Sie unten links auf „Geld einzahlen“, um eine Einzahlung vorzunehmen.

Die Hauptansicht in der eToro Plattform

Daraufhin öffnet sich die Einzahlungsunterseite wie in der Abbildung unten zu sehen. Wählen Sie den Betrag und die gewünschte Einzahlungsmethode aus und folgen Sie den Hinweisen. Je nach gewählter Einzahlungsmethode steht das Geld dem Konto sofort zur Verfügung. Beachten Sie erstens, dass eToro Einzahlungen ohne vorherige Verifikationsprüfung nur bis zur Höhe von 2.250 USD entgegennimmt. Auszahlungen sind ohne vorherige Identifikation allenfalls sehr eingeschränkt als Rückbuchung möglich. Zur Identifikation muss ein Ausweisdokument gescannt oder fotografiert und an den Kundenservice gesendet werden.

Einzahlung bei eToro

Um Auszahlungen vorzunehmen, klicken Sie im Menü links auf „Geld auszahlen“ und folgen Sie den Anweisungen. Beachten Sie, dass der Mindestauszahlungsbetrag 50 USD beträgt und dass für jede eToro Auszahlung eine Gebühr in Höhe von 25 USD anfällt. Für Ein- und Auszahlungen, die nicht in USD erfolgen, werden zudem Umrechnungsgebühren fällig.

eToro erhebt eine Inaktivitätsgebühr: Pro Monat fallen 5 USD an, wenn Sie sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten nicht einloggen (vier Monate, wenn der Account kein Guthaben aufweist). Es kann durch die Gebühr nicht zu negativen Kontoständen oder zur Schließung von Positionen kommen. 

So funktionieren Ein- und Auszahlungen bei eToro

Einzahlungen bei eToro:

  1. Einloggen
  2. Unten links auf „Geld einzahlen“ klicken
  3. Einzahlungsmethode und Betrag wählen
  4. Vorgang durchführen und z. B. Kreditkartendaten eintippen
  5. Betrag wird d.R. sofort gutgeschrieben

Auszahlungen bei eToro:

  1. Spätestens jetzt Identifikation nachholen
  2. Einloggen
  3. Auf „Geld auszahlen“ klicken
  4. Betrag auswählen
  5. Auszahlungsauftrag absenden 

Fazit im eToro Test

eToro hat uns durch moderate Handelskosten, eine sehr benutzerfreundliche Handelsplattform und einen seriösen, finanzstarken Unternehmenshintergrund überzeugt. Das Angebot an Coins ist größer als bei fast allen Wettbewerbern. Die Mindesteinzahlung fällt mit 200 USD gering aus. Der Handel kann zunächst über ein Demokonto mit realistischen Kursen getestet werden.

Zu Fragen hinsichtlich Sicherheit und Regulierung: Schon allein durch die Teileigentümerin CommerzVentures, einer Tochter der Commerzbank, erscheint uns eToro seriös. Darüber hinaus ist das Unternehmen seit über zehn Jahren am Markt aktiv und wird durch die mittlerweile sehr erfahrene CySEC überwacht. Dass es bei der Einlagensicherung einige Ausnahmen im Kleingedruckten für Kryptowährungen gibt, ist nicht erfreulich, aber kein Grund für eine signifikante Abstufung der eToro Bewertung.

Nun wissen Sie über den Broker, was Sie wissen müssen. Worauf also warten? Sie können sich mit wenigen Klicks bei eToro anmelden und Coins handeln – wahlweise mit Echtgeld oder zunächst auf dem Demokonto!

eToro Konto erstellen

Anbieter Rang Vorteil Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
9.5
  • Akzeptiert PayPal
€ 200 JETZT ANMELDEN
Anbieter Min. Einzahlung Jetzt Kaufen
first
eToro
€ 200 JETZT ANMELDEN

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

A

01.03.2018

Toller Broker. Schneller Support

Worauf warten Sie noch? Schlagen Sie zu und profitieren Sie vom Bitcoin-Sprung!

close-link
close-link