Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine Kryptowährung, die wie Bitcoin auf einer eigenen Blockchain basiert. Die von Ethereum entwickelte Währung nennt sich Ether (ETH). Ethereum zählt noch immer zu den bekanntesten Coins und besitzt die zweitgrößte Marktkapitalisierung. Die Währung Ether ist nicht zu verwechseln mit Ethereum Classic, welche sich bereits in der Entwicklungsphase davon abgekapselt hat.

Alle Ethereum Nachrichten, Kurstrends und die besten Exchanges zum Handel mit ETH finden Sie hier in der Übersicht.

Die Idee hinter Ethereum war insbesondere in den Anfangszeiten einzigartig. Die Gründer und Entwickler dieser Kryptowährung kritisierten die zentralisierte Technologie des Internets. Sie schufen daher ein dezentrales Netzwerk, welches insbesondere auf die Bereitstellung von Smart Contracts hin konzipiert war. Smart Contracts werden oftmals als intelligente Verträge bezeichnet und werden immer bedeutsamer. Sie benötigen ein spezielles Netzwerk, um dezentral und einwandfrei funktionieren zu können. Ethereum war der Vorreiter dieser Netzwerktechnologie, während Bitcoin und Co. sich mehr auf ihre Funktionalität als Zahlungsmittel konzentrierten. Ethereum ist damit weit mehr als eine einfache Zahlungsart.

Weiterlesen
Was ist Ethereum?

(ETH)

Ethereum

Price

€169.53

24H Change

2.21

7 Days Change

-1.62

Market Cap

€18.41B

Ethereum Kaufen

Wie funktioniert Ethereum?

Ethereum basiert auf einer eigens erstellten Blockchain. Diese ersetzt die herkömmlichen zentralen Server und bietet eine dezentrale, völlig unabhängige Plattform. Tausende Nodes werden von freiwilligen Nutzern auf der Blockchain platziert. Dadurch können sämtliche Transaktionen von Daten oder Zahlungen geprüft und gespeichert werden. Die Transaktionen werden über die Währung Ether abgewickelt. Ether wurde nicht als Zahlungsmittel programmiert. Es wurde vielmehr dazu entwickelt, um das Netzwerk aufrecht zu erhalten und eine Transaktionsbasis zu schaffen.

Die Smart Contracts sind die Besonderheit in diesem System. Unter ihnen sind kleine Programme verstehen, die nur auf dem Netzwerk von Ethereum laufen und die Rolle von Verträgen übernehmen. Sie regeln beispielsweise Transaktionskonditionen sowie die Prozessierung von anderen Verträgen. Durch Smart Contracts ist die Entwicklung einer Vielzahl von unterschiedlichen dApps im System möglich. Konsumenten wiederum können dApps unabhängig von Apple oder Google nutzen und geben ihre Daten nicht an Dritte weiter.

Wer hat Ethereum entwickelt?

Der kanadische Bitcoin-Programmierer Vitalik Buterin startete im Jahr 2013 zusammen mit Gavin Wood und Jeffrey Wilcke das Projekt Ethereum. Kurz nach der Gründung brach Vitalik Buterin sein Studium ab, um sich in Vollzeit der Entwicklung der neuen Technologie zu widmen. Er erhielt ein Stipendium und konnte das Projekt damit finanzieren. Zwei Jahre später war die Grundidee umgesetzt und die Kryptowährung nahm ihren Betrieb auf. Bis ins Jahr 2016 wurde Ethereum stetig weiterentwickelt und letztendlich fertiggestellt. Innerhalb kürzester Zeit gelang Ethereum danach ein enormes Wachstum. 

Was sind die Vor- und Nachteile von Ethereum?

Die Blockchain-Technologie ermöglicht Ethereum eine Reihe von Vorteilen, die auch andere Kryptowährungen für sich nutzen. Das dezentrale System bietet höchste Transparenz und schafft somit Vertrauen. Transaktionen können schnell durchgeführt werden und sind auf der Blockchain dokumentiert.

Neben den allgemeinen Vorteilen der Blockchain stellt Ethereum das Netzwerk für dApps aus Smart Contracts zur Verfügung. Damit bietet Ethereum ein alternatives und unabhängiges Umfeld für Entwickler. Infolgedessen erlebt Ethereum einen großen Zuwachs an Nutzern, die der Technologie immer mehr zusprechen. 

Das Potenzial von Ethereum ist durchaus groß. In der Vergangenheit schlugen jedoch einige Vorhaben und Pläne fehl. Kapital ging verloren und das Vertrauen in die Währung schwächte sich in der Folge ab. Doch trotz dieser Fehltritte halten wir Ethereum für eine lukrative und zukunftsorientierte Investitionsmöglichkeit. Das Unternehmen wurde erst 2015 gegründet und steht somit noch fast in den Startlöchern. Es bleibt abzuwarten, was das Team in den nächsten Jahren erreichen kann. Insbesondere die Smart Contracts werden schon in naher Zukunft immer mehr in den Fokus rücken.

Die Zukunft von Ethereum

Die Anwendungsvielfalt, die im Konzept der Ethereum Blockchain in Verbindung mit Smart Contracts steckt, ist sehr groß und vielversprechend. Die geplanten Einsatzbereiche liegen hauptsächlich in der Finanzbranche und auf dem Kapitalmarkt. Zukünftig will Ethereum jedoch auch Dienstleistungen von Versicherungen, das Gesundheitswesen und andere Bereiche abdecken. Zudem besteht in den Bereichen der Logistik großes Potenzial. Bisher haben zahlreiche Banken und Unternehmen Ethereum entdeckt und nutzen die Technologie dahinter. Derzeit steht die hohe benötigte Rechenleistung meist noch in der Kritik. Der rasche technologische Fortschritt könnte aber auch an dieser Stelle schon bald Abhilfe schaffen.

Der Kurs von Ethereum unterliegt wie der aller anderen Kryptowährungen Schwankungen, die auf politische und wirtschaftliche Entscheidungen zurückgehen. Nach einer Schwächeperiode stabilisiert er sich seit Beginn des Jahres 2019 und steigt wieder stetig an. Wenn auch Sie in die Zukunft von Ethereum investieren möchten, finden Sie auf BitcoinMag alle wichtigen Informationen rund um das Thema Ethereum kaufen.

Coinbase baut Kreditkartenservice und Coin-Auswahl aus

Erweiterungen des Portfolios sind bei Kryptobörsen an der Tagesordnung. Coinbase setzt aktuell auf eine erneute Vergrößerung seiner Visa-Modells. Kreditkarten-Modell wird more info…

OKEx: Start von Futures auf BTC und Tether angekündigt

Die Börse OKEx zieht nach. Auch hier können Investoren nun mit Futures spekulieren. Dabei besteht das erste Format aus Bitcoin more info…

Zunehmender Konflikt zwischen Telegram und SEC

Die Behörde SEC hatte das Vorhaben zur Telegram-eigenen TON-Blockchain im Oktober vorerst unterbunden. Nun schießt das Unternehmen rhetorisch zurück. GRAM more info…

Karatbars belegt die Rechtskonformität ihres Geschäftsmodells

Karatbars CEO Harald Seiz startet Informationskampagne nach BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) Absage. Für die erfolgsverwöhnte Karatbars-Gruppe um den umtriebigen Chef more info…

Bakkt darf neuen Depotservice für Digitalassets einführen

Bakkt sichert sich eine weitere Zulassung durch US-Behörden. Dieses Mal geht es um einen Depot-Service für Futures und andere Krypto-Assets. more info…

Tunesien legt ersten Test zum digitalen Dinar auf

Ausgerechnet Tunesien? Dass das Land bzw. seine Zentralbanken schneller als andere Staaten eine Digitalwährung testet, überrascht manchen Insider. Tunesien plant more info…

Libra coin
Libra coin
Bitcoin
Bitcoin
Bitcoin
IOTA
IOTA
IOTA
Ripple
Ripple
Ripple
EOS
EOS
EOS
Litecoin
Litecoin
Litecoin

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.