Home > Kryptowährungen & Altcoins > Kryptowaehrungen kaufen
Cryptocurrencies logo

So kaufen Sie Kryptowährungen online

Cryptocurrencies logo
Cryptocurrencies (CRYPTO)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

Kryptowährungen sind ein klassischer Fall dafür, inwieweit sinnvoll eingesetzte Technologie den Lauf der Geschichte verändern kann. Bevor Kryptowährungen vor mehr als einem Jahrzehnt ins Leben gerufen wurden, stand der Kapitalismus kurz vor dem Zusammenbruch. Nun ließe sich argumentieren, dass digitale Währungen die globalen Finanzen wiederbelebt haben.

Die Wiederbelebung der globalen Finanzen ist jedoch nicht alles, was Kryptowährungen bisher erreichen konnten. Viele Menschen, die früh in die Welt der digitalen Währungen eingestiegen sind, erlebten, dass sie der Wert ihrer Token zu Millionären machte. Wir glauben, dass auch Sie möglicherweise Kryptowährungen besitzen möchten. Dieser Leitfaden enthält zahlreiche für Sie vorteilhafte Informationen.

In 5 Schritten Kryptowährungen sofort kaufen!

  1. 1
    Besuchen Sie die von uns empfohlen Plattform für den Kauf von Kryptowährungen.
  2. 2
    Füllen Sie alle angeforderten Informationen aus und eröffnen Sie ein Konto.
  3. 3
    Kapitalisieren Sie Ihr Konto mit your preferred payment method und bestätigen Sie Ihr Kontoguthaben.
  4. 4
    Wählen Sie Kryptowährungen und klicken Sie "Instant/Market Order” um Ihre Coins sofort zu kaufen.
  5. 5
    Geben Sie den Betrag an (you’ll see the equivalent in CRYPTO) ein und bestätigen Sie Ihren Kauf.

So kaufen Sie Kryptowährungen bei einem Broker

Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, gehen wir davon aus, dass Sie es mit digitalen Währungen ernst meinen. Nehmen wir an, Sie haben die bisher angegeben Details geprüft und sind zu dem Schluss gekommen, dass das Trading auf die Bewegung von Kryptowährungskursen das Beste für Sie ist. Jetzt müssen Sie wissen, wie Sie CFDs von bevorzugten Brokern kaufen können. Die wichtigste Entscheidung, die Sie treffen müssen, ist die, welchen Broker Sie auswählen und worauf Sie achten müssen. Zum Beispiel zeichnet sich ein großartiger Broker durch erschwingliche Gebühren und robuste Sicherheitsprotokolle aus. Außerdem verfügt ein guter Broker über alle erforderlichen Lizenzen. Lesen Sie weiter, um ein detaillierteres Verständnis des gesamten Prozesses zu erhalten, mit dem Kryptowährungen auf diese Weise gekauft werden.

1. Registrieren Sie sich beim Broker

Jeder Broker hat auf seiner Plattform einen bestimmten Bereich, in dem Sie ein Konto erstellen können. Nehmen wir an, die meisten Broker bieten großartige Erfahrungen bei der Registrierung von Konten. Der Prozess gelingt normalerweise reibungslos, einfach und schnell. In der Regel beginnt der Anmeldevorgang damit, dass Sie den gewünschten Kontotyp angeben. Wenn Sie beispielsweise ein Konto bei Forex.com eröffnen, müssen Sie zwischen drei Kontotypen wählen: einem Standardkonto, einem Provisionskonto und einem Direktmarktzugangskonto.

Auf der anderen Seite geben potenzielle eToro-Nutzer zunächst Identifikationsdetails an. Schritt 1 für den eToro im Anmeldevorgang entspricht Schritt 2 bei Forex.com. Mit eToro können sich neue Nutzer auch über Authentifizierungsdienste wie Facebook und Google anmelden, wie wir unten zeigen.

2. Überprüfung Ihrer Identität (KYC-Prozess)

Die meisten Broker müssen Ihre Identität überprüfen, bevor sie Ihr Konto aktivieren. In der Tat ist dies ein kritischer Indikator dafür, dass Broker ihr Geschäft ernst nehmen, was den Vorgang für Sie sicher macht. Die Überprüfung der Identität erfolgt über einen Prozess, der als Know-Your-Customer oder kurz KYC bezeichnet wird. Der KYC-Prozess stellt sicher, dass ein Broker eine tatsächliche Person oder Organisation und keinen betrügerischen Charakter anmeldet, der eine Bedrohung für andere Nutzer auf der Plattform darstellen könnte.

Am wichtigsten ist, dass KYC-Verfahren Sie als Nutzer vor Betrügern schützt, die vorgeben, Kryptobroker zu sein. Kein betrügerischer Broker wird sich die Mühe machen, Ihre Identität zu überprüfen, da der Prozess aufwändig ist und großer Aufwand das Letzte ist, was Betrüger wollen.

3. Zahlen Sie Geld über Ihre bevorzugte Zahlungsmethode ein

Haben Sie die KYC-Phase durchlaufen, verfügen Sie nun über ein aktives Konto. Dieses Konto kann jedoch keine Trades tätigen, bevor Sie Geld eingezahlt haben. Die meisten Broker unterstützen Zahlungsmethoden, die reibungslose und schnelle Transaktionen ermöglichen. Entscheidend ist, dass für die besten Zahlungsmethoden niedrige oder gar keine Gebühren erhoben werden. Prüfen Sie die unterstützten Zahlungsmethoden bewerten, insbesondere hinsichtlich Sicherheit, Gebühren und Transaktionsgeschwindigkeit.

Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass Sie die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit von Transaktionen von Ihrer Seite aus zu gewährleisten. Stellen Sie beispielsweise sicher, dass Ihr Rechner angemessen durch eine seriöse Antivirensoftware geschützt ist. Schließlich ist es möglicherweise am besten, mit dem Kundensupport-Team des Maklers zu sprechen, um den besten Zahlungsanbieter in Ihrer Region auszuwählen. Denn diese variieren von Region zu Region.

4. Eröffnen Sie Long-/Short-Positionen auf Kryptowährungen

Im CFD-Handel können Sie entweder eine Long- oder eine Short-Position halten. Eine Long-Position ist, wenn Sie eine bestimmte Kryptowährung kaufen und hoffen, dass der Kurs in Zukunft steigen wird. Dann können Sie Positionen später mit Gewinn verkaufen. Short-Positionen sind das Gegenstück zu Long-Positionen. Hier verkaufen Sie eine Kryptowährung in der Hoffnung, dass der Kurs in Zukunft fällt. Wenn der Kurs in ausreichendem Maße gefallen ist, kaufen Sie den Coin zurück und sichern sich die Differenz als Gewinn.

Viele Broker bieten sogenannte „Leveraged Trades“ (gehebelte Transaktionen) an. Dies beinhaltet, dass Händler Aufträge erteilen, die um ein Vielfaches höher ausfallen als ihr Einsatz. Beim Öffnen einer Position – ob Long oder Short – gibt es bestimmte Mechanismen, mit denen Sie sich gegen Risiken absichern können. Dazu gehören Stop-Loss-, Limit-Order-, Trailing-Stop-Loss- und Take-Profit-Orders. Solche Mechanismen sind praktisch; insbesondere bei der Abwicklung von Leveraged Orders, mit denen sowohl Verluste als auch Gewinne im Ernstfall ein Vielfaches betragen können.

5. Schließen Sie Ihre Positionen

Das Schließen einer Position ist eine kritische, wenn nicht die wichtigste Phase Ihres Handelsalltags. Der Zeitpunkt des Abschlusses bestimmt über Ihre Rentabilität oder Verluste. Erinnern Sie sich an die in Punkt 4 erwähnten Mechanismen des Risikomanagements? Nehmen wir an, Sie handeln in einem schnelllebigen Markt, in dem es nicht ausreicht, sich nur auf die eigene Geschicklichkeit zu verlassen, um den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Verwenden Sie in diesem Fall die Take-Profit-Order. Mit einer solchen Transaktion geben Sie Ihrem Broker spezifische Anweisungen, Ihre Position zu schließen, wenn der Kurs ein bestimmtes Niveau erreicht. Dies kann Ihnen dabei helfen, im Eifer des Gefechts emotionale Entscheidungen zu vermeiden.

Das Schließen sollte automatisch ohne Ihre manuelle Eingabe erfolgen. Manchmal haben Sie jedoch das Gefühl, dass Ihre Position genügend Gewinne erzielt hat, sodass Sie sich entschließen, den Markt vorzeitig zu verlassen. Das ist okay und sicherlich machbar. Eine Stop-Loss-Order funktioniert genauso wie die Take-Profit-Order, nur dass dies auf der anderen Seite geschieht – also, wenn Sie verlieren. Dies verhindert übermäßige Verluste, wenn sich ein Trade nicht in die erhoffte Richtung entwickelt.

Wie Sie Kryptowährungen bei Börsen kaufen

Vielleicht interessieren Sie sich jedoch nicht für den CFD-Handel und möchten stattdessen lieber eine Kryptowährung kaufen und diese tatsächlich halten. Sie erinnern sich vielleicht, dass wir gesagt haben, dass der Kauf von Kryptowährungen zum Halten hauptsächlich über Kryptowährungsbörsen erfolgt. Aber welches ist die richtige Börse für Sie? Eine gute Tauschplattform verfügt über robuste Verschlüsselungsprotokolle, um Ihre Transaktionsdetails und persönlichen Informationen zu schützen.

Bei den besten Börsen können Sie eine große Auswahl Ihrer bevorzugten Coins ohne unnötige Einschränkungen kaufen und verkaufen. Verschiedene Börsen erheben unterschiedliche Gebühren. Diejenigen, deren Gebühren am günstigsten sind, sind die besten. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie de größtmöglichen Gewinne realisieren möchten. Berücksichtigen sollten weiterhin den regulatorischen Status des Unternehmens. Eine regulierter Börse bietet die beste Sicherheit für Ihre persönlichen Daten und Gelder.

1. Richten Sie eine Kryptowährungs-Wallet ein 

Da Sie kaufen, um Währungen zu halten, benötigen Sie einen Ort, an dem Sie digitale Währungen speichern können. Mit der Entwicklung der digitalen Währungstechnologie entwickelte sich auch die Technologie zum Schutz der Token. Begeisterte Anhänger der Entwicklungen in der Branche wissen vermutlich, dass es zwei Haupttypen digitaler Geldbörsen (Wallets) gibt – Hardware- und Software-Wallets.

Software-Wallets sind Softwarevarianten, die entweder von Desktop-Computern sowie Mobiltelefonen oder sogar von Websites unterstützt werden. Nutzer können per Internet („heiße“ Geldbörsen oder „Hot-Wallets“) oder offline („kalte“ bzw. „Cold“-Wallets) auf Software-Geldbörsen zugreifen.

Hardware-Wallets sind physische Geräte, auf denen Ihre privaten Schlüssel gespeichert sind. Während die meisten Hardware-Geldbörsen in die Kategorie „Cold Storage“ (kalter Speicher) fallen, sind andere Hot-Wallets und bleiben jederzeit mit dem Internet verbunden. Kalte Geldbörsen können an ein internetfähiges Gerät angeschlossen werden, auf dem Sie ein Passwort eingeben können, um auf Ihre Coins zuzugreifen.

2. Wählen Sie eine Börse, die Kryptowährungen verkauft und treten Sie ihr bei

Es stehen verschiedene Kryptobörsen zur Verfügung, an denen Sie teilnehmen können, um Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Unterschiedliche Börsen führen neue Nutzer während der Anmeldung durch unterschiedliche Verfahren. Bei einer typischen Börse werden nach überprüfbaren persönlichen Daten wie E-Mail, Telefonnummer und mehr gefragt. Regulierte Börsen verlangen zusätzliche Informationen wie den Wohnort und steuerliche Informationen für das KYC-Verfahren. Einige Börsen haben sich bereits als Marktführer etabliert, insbesondere aufgrund der vorhandenen robusten Sicherheitsmechanismen und ihres überprüfbaren rechtlichen Status. Dazu gehören unter anderem Coinbase, Poloniex, Binance und Coinmama.

3. Wählen Sie Ihre Zahlungsmethoden, um Kryptowährungen zu kaufen

Unterschiedliche Börsen unterstützen unterschiedliche Zahlungsmethoden – gerade, wenn sich ihre Schwerpunktregionen unterscheiden. Nichtsdestotrotz unterstützen diese Börsen in der Regel große Anbieter, deren Dienste in den meisten Teilen der Welt zuverlässig arbeiten und zugänglich sind. Unabhängig davon, für welchen Zahlungsanbieter Sie sich entscheiden, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, zum Beispiel die Zeit zwischen Beginn und Abwicklung der Transaktion sowie die berechneten Gebühren betreffend.

Banküberweisungen zeichnen sich häufig durch die niedrigsten Gebühren aus, ohne Kompromisse bei Komfort und Sicherheit einzugehen. Für Kreditkarten fallen häufig höhere Gebühren an, sie bieten jedoch den größten Schutz vor Missbrauch und Betrug. In einigen Fällen können Sie sogar Zahlungsdienste von Drittanbietern wie Paypal oder Klarna verwenden. Diese erheben jedoch häufig weitere Gebühren als Gegenleistung für die angebotene Service.

4. Erteilen Sie einen Kaufauftrag für Kryptowährungen

Um Kryptowährungen zu kaufen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Kaufen/Verkaufen“ auf Ihrer bevorzugten Börse. Wenn Sie beispielsweise die Binance-App verwenden, wird ein Fenster wie der unten gezeigte Screenshot geöffnet, in dem Sie einen Kauf ausführen.

Angenommen, Sie möchten Bitcoins (BTC) kaufen. Dann müssen Sie zunächst den Betrag in USD oder einer anderen von Binance unterstützten bevorzugten Fiat-Währung angeben. Als nächstes wählen Sie die Zahlungsmethode aus, die Sie verwenden möchten. Haben Sie all dies erledigt, klicken Sie auf die Schaltfläche „BTC kaufen“ und warten, bis die Transaktion abgeschlossen ist.

5. Sicheres Speichern Ihrer Kryptowährung in einer Wallet

Große Kryptowährungsbörsen wie Coinbase bieten eigene Krypto-Verwahrdienste an, in denen sie Münzen für Sie aufbewahren. In einem solchen Fall und wenn Sie diesen Ansatz bevorzugen, ist keine private digitale Geldbörse erforderlich. Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass Ihre Münzen in einer privaten Brieftasche verwahrt werden sollen, können Sie Börsen beauftragen, diese zu verschieben. In diesem Fall gehen Sie an der Vermittlungsstelle auf die Schaltfläche „Senden“ oder "Auszahlen" und geben die Wallet-Adresse an. Nachdem Sie den Betrag angegeben haben, müssen Sie in zwei Schritten einen Bestätigungscode eingeben, bevor Sie die Transaktion bestätigen.

Das Verwahren von Coins in Ihrer privaten Brieftasche ist jedoch nur dann ideal, wenn Ihre Anlagestrategie langfristiger Natur ist. Wenn nicht, sind Coins für einen schnelleren Zugriff besser in Börsen-Wallets aufgehoben. Entscheiden Sie sich hier auf Ihren Investitionsbedürfnissen basierend für die richtige Strategie.

Sollten Sie Kryptowährung kaufen oder traden?

Fangen wir so an: Es gibt keine richtige oder falsche Antwort auf diese Frage. Wir möchten zudem sagen, dass das Kaufen und Halten oder das „Hodeln“ im Krypto-Sprachgebrauch seit langem die häufigste Investitionsentscheidung unter Kryptowährungs-Enthusiasten ist. Dies war in besonderer Weise in den Gründungsjahren der Branche gegeben, als der Markt noch nicht etabliert war und Geldgewinne eher als weit entfernte Chance galten. Für den Handel mit Coins standen nur wenige Möglichkeiten zur Verfügung. Darüber hinaus waren viele Käufer nicht bereit zu verkaufen, da die Kurse der Münzen gewöhnlich in die Höhe schossen und Enthusiasten die maximal mögliche Gewinnchance nutzen wollten.

Das Trading ist mittlerweile jedoch eine weit verbreitete Strategie. Händler können die kurz- bis mittelfristige Kursvolatilität nutzen, indem sie über kurze Zeiträume hinweg Gewinne mitnehmen, beispielsweise während des aufwärts gerichteten Marktes von 2020 und 2021. Ihre Entscheidung, Kryptowährungen zu kaufen oder zu handeln (traden), hängt von Ihren Anlagebedürfnissen ab: Suchen Sie eine stabilere langfristige Investition (in diesem Fall kaufen Sie) oder möchten Sie versuchen, von einem riskanteren, kurzfristigeren Unterfangen (dann traden Sie) zu profitieren?

Was ist der Unterschied zwischen einer Kryptowährungsbörse und einem Broker?

Ein Kryptowährungsbörse wie Binance ist genau das, was der Name andeutet: eine Plattform, auf der ein Nutzer ein Asset von einem anderen oder von der Börse selbst gegen ein anderes Asset tauscht. In einem anderen Sinne ist eine Börse ein Mittelsmann, der Vertrauen in einen Krypto-Handel zwischen zwei Nutzern schafft. Die Börse führt ein Auftragsbuch und verwendet ein Tauschprotokoll, um zueinander passende Aufträge zu finden und abzurechnen. Derzeit gibt es zentralisierte und einen dezentralisierte Kryptowährungsbörsen. Weiterhin wird zwischen verwahrenden („custodial“) und nicht verwahrenden („non-custodial“) unterschieden.

Umgekehrt stellt ein Kryptobroker für Nutzer die Verbindung mit dem Markt her. Beispielsweise verbindet ein Broker wie eToro seine Kunden mit dem Kryptomarkt. Im Gegensatz zu einer Börse legt ein Broker seinen Kunden die Kurse der angebotenen Vermögenswerte als Gegenleistung für Sicherheiten dar. Wenn Sie eine Bestellung auf Forex.com aufgeben, setzen Sie darauf, dass der Kurs des Basiswerts entweder steigt oder fällt. Die Differenz zwischen dem Wert des Vertrags zum Zeitpunkt der Bestellung und dem Wert zum Zeitpunkt des Austritts aus dem Markt entspricht Ihrem Gewinn oder Verlust. Zu keinem Zeitpunkt besitzen Sie tatsächlich die zugrunde liegende Kryptowährung.

Kurz gesagt: Über eine Börse können Sie den tatsächlichen Vermögenswert besitzen und handeln, während Broker Ihnen einfach dem Preis des Vermögenswerts präsentieren.

Kryptowährung: Langzeit- Vs. Kurzzeitinvestition

Eine langfristige Krypto-Investition beinhaltet den Kauf eines Vermögenswerts, um ihn so lange wie möglich zu halten, damit sein Wert steigt. Zum Beispiel könnten Sie Bitcoins heute kaufen und drei Jahre warten, bevor Sie diese verkaufen. Die Idee dabei ist, dass der Kurs der Münze in diesem Zeitraum an Wert gewonnen wird.

Kurzfristige Investitionen sind das Gegenteil der langfristigen Strategie. Kurzfristig ausgerichtete Anleger interessieren sich selten für den Wert des Vermögenswerts, sondern für die Kursschwankung des Vermögenswerts. Wenn Sie ein Kurzfrist-Investor sind, werden Sie wahrscheinlich in den CFD-Handel einsteigen, da Kursbewegungen sehr volatil sind.

3 Tipps zum Kauf von Kryptowährung

Wenn Sie sich für den Kauf von Kryptowährungen entscheiden, sollten Sie einige Dinge beachten:

Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt und recherchieren Sie im Bereich Kryptowährungen

Kryptowährungen sind derzeit ein heißes Gut, und wie zu erwarten ist, gibt es auf verschiedenen Online-Plattformen zahlreiche Informationen, die angeblich ein Allheilmittel gegen alle Kryptorisiken darstellen. Solche Informationen können irreführend sein. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich mit der Materie zu befassen. Ihre Nachforschungen werden Ihnen ein besseres Verständnis der Dreh- und Angelpunkte des Marktes und dessen vermitteln, was den Markt bewegt. Die erhaltenen Informationen sollen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Zeitpunkts für den Eintritt in oder den Austritt aus dem Markt helfen.

Vergleichen der Kosten für den Kryptowährungs-Kauf

Wir erinnern Sie daran, dass verschiedene Börsen unterschiedliche Gebühren erheben, was sich auf Ihren Nettogewinn auswirkt. Eine Börse, die ein breiteres Spektrum an Diensten anbietet, wird wahrscheinlich höhere Gebühren für ihre Dienste erheben; während eine andere Börse ihre Kosten erhöhen könnte, um riskantere kryptobezogene Produkte abzudecken. Sie sollten sicherstellen, dass Sie bei den Kosten eine umfassende Kosten-Nutzen-Prüfung durchführen, damit Sie die günstigste Börse auswählen können, ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

Sicherheit beim Kauf von Kryptowährungen

Der Kryptowährungsmarkt reift weiterhin und ist das Ziel vieler Betrüger. Aus diesem Grund sind Sicherheit und Schutz von größter Bedeutung. Eine sichere Krypto-Handelsplattform verfügt über erforderliche Sicherheitsprotokolle, z. B. eine SSL-Verschlüsselung. Darüber hinaus bieten sichere Plattformen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) für zusätzlichen Schutz.

Was ist die beste Zahlungsmethode für den Kauf von Kryptowährungen?

  • Kaufen Sie Ihre Kryptowährung mit Bargeld

Dies ist möglich, wenn Sie direkt von einem anderen Kryptonutzern kaufen. Sie können ein Treffen vereinbaren und den Austausch abwickeln.

  •  Kryptowährungen per Kreditkarte kaufen

Die meisten Börsen und Broker unterstützen Kreditkarten. Dies ist eines der sichersten und schnellsten Mittel zum Kauf von Kryptowährungen.

  •  Zahlen Sie Kryptowährungen per Banküberweisung

Banküberweisungen sind im Kryptohandel üblich, in einigen Ländern jedoch nicht möglich. Dies ist dennoch ebenfalls ein sicherer Weg, um Kryptos zu kaufen, kann jedoch in einigen Regionen viel Zeit in Anspruch nehmen.

  •  Kryptowährung mit Bitcoins kaufen

Verschiedene Börsen und Broker unterstützen den Bitcoin als Medium einer Transaktion beim Kauf anderer Kryptowährungen. Mitunter ist dies jedoch nur in Ländern möglich, in denen der Coin als Währung anerkannt ist.

  •  Kryptowährungen mit PayPal kaufen

Mehrere Börsen und Broker unterstützen PayPal als Zahlungsmethode bei Kryptotransaktionen. Dies ist eine sichere Methode, da PayPal über verlässliche   Sicherheitsmaßnahmen verfügt.

Andere Möglichkeiten, Kryptowährungen zu kaufen

Alle oben genannten Methoden sind die offiziellen Kanäle für den Kauf einer Kryptowährung. Darüber hinaus können Sie Coins per Mining und an Geldautomaten erwerben. Der Bitcoin ist die einzige Münze, die Sie an vielen Orten weltweit an Geldautomaten kaufen können. Aufgrund des Proof of Work (PoW) genannten Konsensprotokolls im Bitcoin-Blockchain-Netzwerk können Sie den Coin ebenfalls per Mining erwerben. Eine andere Münze, die Sie mittels Mining erwerben können, ist Litecoin.

Mit Proof-of-Stake-Währungen (PoS) wie Cardano (ADA) können Sie Coins erhalten, indem Sie am Netzwerk teilnehmen, was manchmal als „Abstecken“ („Staking“) bezeichnet wird. Ethereum, die zweitgrößte Krypto hinter Bitcoin, wird in den kommenden Jahren auf PoS umgestellt.

Unabhängig von der gewählten Kryptowährung gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie Coins erhalten können. Sei es der Kauf an einer Börse, die Verwendung eines Brokers zum Spekulieren oder die Beschaffung neuer Münzen per Mining oder Staking - mit der Hilfe dieses Ratgebers sollten Sie nun in der Lage sein, Ihren Ausflug in den Bereich der Kryptowährungs-Investitionen zu starten.

FAQ

  1. Der für Sie am ideale Zeitpunkt für den Kauf einer Kryptowährung hängt von den Erkenntnissen ab, die Sie aus Ihrer Beschäftigung mit der Thematik gewinnen. Stellen Sie immer sicher, dass Sie so viele Informationen wie möglich sammeln, um die beste Entscheidung zu treffen. Das Kaufen während eines „Dips“ - also eines Rückgangs – am Markt ist oft eine kluge Strategie.

  2. Sie können eine Kryptowährung entweder über eine Krypto-Börse oder einen Broker kaufen. Ob Sie den realen Vermögenswert oder nur auf seinen Kurs spekulieren möchten, bestimmt die Plattform, für die Sie sich entscheiden. Einige empfehlenswerte Börsen sind Coinbase, Binance, CEX, Poloniex und Coinmama.

  3. Die Antwort auf diese Frage hängt von bestimmten Faktoren ab. Dazu gehören die mit Transaktionen verbundenen Kosten an der Börse, die Plattformsicherheit, die unterstützten Zahlungsmethoden und der regulatorische Status der Plattform. Jede Börse, die in all diesen Punkten gut aufgestellt wird, kann als gut bezeichnet werden.

  4. Kryptoinvestitionen erscheinen je nach Risikoprofil für verschiedene Anleger in einem unterschiedlichen Licht. Sehr risikofreudige Nutzer und Menschen, die über große Geldbeträge verfügen, betrachten den Handel mit CFDs als Kinderspiel. Auf der anderen Seite möchten Anfänger und Anleger mit einem eher risikoarmen Profil möglicherweise konservativere Methoden wie den Kauf und das Halten von Kryptowährungen ausprobieren.

  5. Zunächst einmal sind Kryptowährungen sehr volatile Vermögenswerte, deren Kursschwankungen manchmal wenig verzeihen. Zweitens wissen wir noch nicht allzu viel, da sich der Markt noch in der Entwicklung befindet. Drittens sind Kryptowährungen ein beliebtes Ziel für Betrüger, da viele Menschen kein klares Verständnis dafür haben, was sie darstellen. Das Fazit ist, dass Sie sich gründlich informieren sollten, bevor Sie investieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.